Chaos in der Tasche

  • Ich zieh zum Spinnfischen nur mit einer leichten Umhängetasche los, weil ich an einem Fluß diverse Gumpen abfische und dabei nicht viel tragen will. Da herrscht aber immer ein ziemlicher Verhau drin, wie man im bayerischen sagt. Damit ich nicht immer in die offenen Drillinge lange, frag ich hier mal, wie ihr euer Zeug platzsparend unterbringt. Neben einem Tipp für praktische Wobbler- und Spinner Boxen, Dosen, Röhren oder was auch immer, würds mich insbesondere interesieren, worin man Stahlvorfächer am geeignetsten transportiert, ohne dass sie hinterher kringeln oder knicken. Gefragt sind sowohl Kauf- als auch Basteltipps: Wie kriegt man das ganze Gerümpel möglichst kompakt auf kleinem Raum unter?
    Vorab vielen Dank für jeden Ratschlag
    Tom

  • Ich "rolle" meine Stahlvorfächer auf, so dass sie schön klein zusammen gerollt sind. Den Trick habe ich von einem Angelladenverkäufer.
    Meine Spinnköder habe ich alle in etwas größeren Boxen, die dann in einen Rucksack kommen. Diese Methode hat sich bei mir als besonders praktisch erwiesen, da ich die meisten Angelplätze mit dem Fahrrad erreichen muss.


    Mfg basshunta

  • Den Trick mit den Stahlvorfächern hast du wahrscheinlich nicht verstanden und ich kann ihn leider nicht besser erklären. Vielleicht fragst du einfach mal den Verkäufer in einem Angelgeschäft.

  • Was das Ordnung schaffen anbelagt kann ich dir nicht wirklich helfen... wenn man sich meine Tasche so ansieht... :oops:


    Die Stahlvorfächer habe ich mir vor Kurzem aber mit Stecknadeln auf Schaumstoffrollen gepinnt(aus der Badenudel oder wie auch immer das Teil heißt meiner kleinen Schwester geschnitten, hoffentlich hat sie bis nächsten Sommer vergessen, dass sie jemals so etwas besessen hat :[email protected]). Bisher hat sich das bewährt...

  • Eine spezielle Vorfachtasche hat sich bei mir mehr als bewährt...
    man kann doch das ein oder andere bei den Karpfenfischern abschauen, die ja für jedes Kleinteil ne spzielle Tasche haben.
    Die gibt's unter 10¤ oder es passen genug Vorfächer für ne ganze Saison rein. Des weiteren hab ich noch Klemmhülsen, Klemmhülsen-Zange, verschiedene Vorfachmaterialien und Wirbel darin unter gebracht.

  • Zitat von HardBeat

    Eine spezielle Vorfachtasche hat sich bei mir mehr als bewährt...


    Ist die einfachste Lösung ;)


    So mach ichs auch, aber anderer seits, ist der Rest bei mir alles andere als kompakt.
    5 Kästen mit Vorfachmaterialien, Gufis, Illex, und anderem mehr oder weniger wichtigen Sachen. In der Tasche oben drauf dann noch Grundnahrungsmittel, Kamera und Fischversorgungsutensilien.
    Besser man hat, als man hätte :lol:


    mfg Tristan

  • Ich muß auch mal den ganzen Krämpel umräumen.


    Die Ganzen Stahlvorfächer kann man nach ineinander einhängen und auf eine leere Spule Rollen, für andere Vorfächer eine Vorfachtasche benutzen, die Spinner, Wobbler Blinker und Jerks in eine aus dem Baumarkt geholte große Box verfrachten, eine Kleine Box mit Wirbeln befüllen und das alles in eine ausreichend große Umhängetasche tun.


    Ich frage mich nur, wohin mit dem Kescher?????


    Ach und die Sachen wie Lösezange, Maßband, Rachensperre, Fischtöter usw. habe ich in einer Gürteltasche(heißt das so).


    Bis auf den Kescher wäre damit doch soweit alles klar, oder?



    Gruß... Udo

  • Da ich auch immer zum Spinnfischen mit den Fahrrad fahre, habe ich alles im Rucksack.


    Naja Köder sind in kleinen Boxen verstaut. Und Was ich sonst so an Kleinzeug habe, landet in Plastikröhrchen. Diese kann ich immer schnell bei Bedarf umpacken und man hat Ordnung.


    Hat sich auch für die Ansitzangelei bewährt. Da meistens auch kein Auto vorhanden ist muss ebend alles möglichst leicht und klein verpackt werden.


    Da sind diese Röhrchen echt praktisch. Seit dem habe ich keine Aufziehnadel mehr verloren :)

    !!!mehr als nichtsfangen kann man nicht!!!


    spreche hiermit für alle rhein herne kanal angler ;) ihr wisst was ich meine

  • Also ich mach alles per Handlandung, und für die Köder /Vorfachmaterialien benutze ich einen Rucksack.


    Ich wollte mir so eine Art Umhängetasche anschaffen, (Zum Köderboxen verstauen). Wie sind eure Erfahrungen damit???
    Ich dfinde sie praktischer als einen Rucksack, da man nicht immer das ganze Teil "ausziehen" muss, um Köder zu wechseln usw....


    Jedoch kann ich mir das ganz schön heikel vorstellen, wenn ich mich wieder mal auf einer Klettertour (Hochufer) befinde. Da würde mir solch eine Umhängetasche für Planoboxen mächtig zu schaffen machen....


    Oder habt ihr andere Erfahrungen???

  • Für die Kleinteile wie Wirbel, Locks, Noknots usw. hab ich die berühmten Sicherheitsnadeln. Da werden die alle draufgezogen und ich hab zum Einen Ordnung und, zum Anderen, wenn mir mal die Sicherheitsnadel mit den Wirbeln runterfällt, die find ich wieder, wenn mir so lose Wirbel runterfallen, keine Chance.

  • Für die Stahlvorfächer benutze ich eine Vorfachtasche mit einzelnen Klarsichthüllen.
    Blechköder, Spinnsysteme für Köderfische, Jighaken und Wirbel kommen in entsprechend dimensionierte Sortierbehälter aus dem Baumarkt.
    Gummiköder in weichmacherfeste Sortierboxen.
    Bleiben die Wobbler. In den Sortierboxen haben zu wenige Platz - bzw. man verschenkt zuviel Platz.
    Ich habe die Idee, dass ich mal ein paar Brausetablettendosen aus Leichtmetall sammle und diese dann miteinander verleime bzw. verlöte.
    Fertig wäre der Wobblerköcher. Einfach mit dem Enddrilling am oberen Dosenran einhängen und das Ganze in die Umhängetasche.

  • Die Brausetablettenröhrchen haben doch maximal einen Durchmesser von ~2cm oder?
    Also ich habe mir eine klassische Umhängetasche beim Karstadt für 15¤ gekauft,dann noch zwei Plastikboxen im Baumarkt, in der einen sind meine Gummifische und in der anderen meine Wobbler drin,passt perfekt.
    Meine Arterienklemme bzw. das ganze Zeug dass man möglichst schnell zur Hand haben sollte habe ich in meiner Fliegenweste.
    Nun hab ich noch eine Frage :P
    Wäre es sinnvoll Hardmono Vorfächer auf eine Spule zu wickeln?Weil ich habe die schon mit Gewichten beschwert an meinen Schrank gehängt,dass die aufhören sich zu kringeln,das würde ich ja dann quasi wieder zunichte machen...


    Grüßle Jim

  • Zitat von Jim Panze

    Die Brausetablettenröhrchen haben doch maximal einen Durchmesser von ~2cm oder?
    Also ich habe mir eine klassische Umhängetasche beim Karstadt für 15¤ gekauft,dann noch zwei Plastikboxen im Baumarkt, in der einen sind meine Gummifische und in der anderen meine Wobbler drin,passt perfekt.
    Meine Arterienklemme bzw. das ganze Zeug dass man möglichst schnell zur Hand haben sollte habe ich in meiner Fliegenweste.
    Nun hab ich noch eine Frage :P
    Wäre es sinnvoll Hardmono Vorfächer auf eine Spule zu wickeln?Weil ich habe die schon mit Gewichten beschwert an meinen Schrank gehängt,dass die aufhören sich zu kringeln,das würde ich ja dann quasi wieder zunichte machen...


    Grüßle Jim


    Das kringel-Problem kenne ich...
    ein Kumpel hab mir den Tipp, das Vorfach kurz in kochend-heisses Wasser zu halten, stramm ziehen und kurz halten...
    das habe ich aber nicht ausprobiert. Ich habe mir bei dem Problem geholfen indem ich mir Hardmono gekauft hab, das so geschmeidig ist, dass es sich nicht kringelt - wie es heisst weiss ich aber im Moment nicht.

  • die von basshunta und udolf beschriebene methode zum aufspulen der stahlvorvächer kann ich nur empfehlen. zum unterfüttern ein gummiband dunter und an das letzte stahlvorfach in der kette eines zum fixieren auf der schnurspule - da bleiben die seile schön straff, das ganze passt in jede tasche. alternativ: leere vorfach-tütchen vom händler verwenden.
    baumarkt boxen habe ich auch noch, planoboxen sind aber besser, weil sie nach oben gewölbte deckel haben.
    eine fliegenfischerweste ist ebenfalls nützlich, weil darin eine menge werkzeug verstaubar ist (lösezange, vorfachschere, clips, noch mehr köder...).
    auch wenn es in den boxen zum verhaken kommt: dank der klarsichtfächer verschafft man sich schnell einen überblick der darin aufbewahrten köder.

  • Für die Stahlvorfächer: CD-Tasche
    Für Kleinteile: Filmdosen
    Für Köder: Frühstücksbox zum Zu-Clippen in Manteltaschengröße (ist zwar das gleiche Chaos wie in der Manteltasche, aber wenigstens bleiben die Drillinge nicht mehr in Taschenfutter und Oberschenkel hängen).
    Für Fänge: Metallring, der wie eine Umhängetasche an einem alten Schulterriemen von einer Ex-Umhängetasche getragen wird.
    Für den Kescher: Kesch...-watt fürn Ding? ;)

  • Abschließend noch mal danke an alle für die guten Tipps. Ich habe etliche davon umgesetzt und nun auf kleinstem Platz alle notwendigen Dinge untergebracht. Ich fang nun auch mehr, weil das eine verflixte Ding, das man gerade zum Umstellen auf eine andere Methode benötigt hätte, nicht mehr wie früher im Kellerregal liegt, da es nicht mehr in die Tasche passte. Wünsch Euch noch eine schöne Herbstsaison.
    Petri Heil
    Tom

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!