Euer teuerster Köder?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Jørn
Zander
Zander
Beiträge: 319
Registriert: 27.05.2008 - 14:30
Wohnort: Köln

Beitragvon Jørn » 18.01.2009 - 2:27

Foto?
Wer im Schlachthaus sitzt, sollte nicht mit Schweinen werfen...

Amphibium
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 21.07.2008 - 16:07

Beitragvon Amphibium » 19.01.2009 - 2:32

Hallo!

Meine teuersten Wobbler stammen aus der Castaic T-29 Serie mit ca. 120 Euro das Stück. :D

Forellenberti
Zander
Zander
Beiträge: 602
Registriert: 10.04.2005 - 7:45

Beitragvon Forellenberti » 19.01.2009 - 3:49

Verrückt :D
Angeln ist ein Stück Lebensfreude!
Besucht auch www.aa-anglerforum.de
www.fährtenschuh.de - www.nach-suche.de die Seite für die Jäger unter Euch

Benutzeravatar
fauso
Zander
Zander
Beiträge: 637
Registriert: 17.12.2005 - 13:43
Wohnort: Oberlausitz

Beitragvon fauso » 19.01.2009 - 13:18

Amphibium hat geschrieben:
Meine teuersten Wobbler stammen aus der Castaic T-29 Serie mit ca. 120 Euro das Stück. :D


Hat der auch schon mal das Wasser gesehen.? ;) ;) ;)
Wenn man durch Arbeit zu Reichtum kommen würde, dann müssten die Mühlen den Eseln gehören.
[font=Comic Sans MS][/font][font=Tahoma][/font]

Räuberspezi
Brassen
Brassen
Beiträge: 99
Registriert: 28.07.2008 - 17:15
Wohnort: hamburg, West

Beitragvon Räuberspezi » 19.01.2009 - 13:24

Jetzt mal ehrlich was bringt dir ein Sehr,sehr,sehr teurer Köder wenn du damit nicht mal ans Wasser gehen willst?
Ich finde solche "tophäen" unnötig weil man damit nicht mal Fische fangen kann...
aber trotdem nicht schlecht, verrückt aber nciht schlecht 8) :clap:
Bild
KLICKT ALLE DRAUF !!!!!

Amphibium
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 21.07.2008 - 16:07

Beitragvon Amphibium » 19.01.2009 - 15:59

Hallo!

Ja sicher sehen meine Wobbler - regelmäßig - das Wasser! Nur weil es sich vom Durchschnitt abhebt, ist doch nichts daran auszusetzen, wenn sich jemand auch solche Köder kauft oder?

Und warum soll man damit keine Fische fangen können? Das sind doch ganz normale Köder. Ich behandle die weder besser, als einen 5 Euro-Wobbler, noch schone ich diese Köder, weil sie so teuer sind. Ich habe doch sonst kein Laster, was Unsummen an Geld verschlingt. Andere verqualmen im Monat 100 Euro und ich gebe es für einen Wobbler aus - davon habe ich bei weitem mehr. Andere trinken Alkohol für 100 Euro pro Monat - ich kauf mir davon einen zweiten Wobbler. Noch wieder andere kaufen sich Drogen für 100 Euro pro Monat und ich kauf mir davon einen dritten Wobbler.

Außerdem war die Frage in diesem Thema, wie teuer die teuersten Köder eines jeden Einzelnen sind. Ich habe meine Angabe dazu gemacht und wenn darüber hergezogen wird, ist es auch nicht sehr schön.

Benutzeravatar
hechtspringer
Zander
Zander
Beiträge: 394
Registriert: 12.10.2008 - 15:15
Wohnort: nähe Landau(pfalz)

Beitragvon hechtspringer » 19.01.2009 - 16:06

Stimmt, wir hatten ja schon einen Tread der um "Meinungs Äuserungen" geht/ging..... und mit dem Kommentar
Außerdem war die Frage in diesem Thema, wie teuer die teuersten Köder eines jeden Einzelnen sind


hat er ja recht. wenn er sich das leisten will/kann soll er das tun, ist dann zwar schade wenn man ihn durch nen hänger oder so verliert, aber jedem das seine....
[font=Comic Sans MS]Alles eine Frage der Technik[/font]

Räuberspezi
Brassen
Brassen
Beiträge: 99
Registriert: 28.07.2008 - 17:15
Wohnort: hamburg, West

Beitragvon Räuberspezi » 19.01.2009 - 16:25

ja genau das meine ich ja man "will" ihn nicht einsetzten weil, es besteht ja die Gefahr einen Hänger zu kriegen...
Bild

KLICKT ALLE DRAUF !!!!!

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3474
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 19.01.2009 - 18:32

Meine teuersten Wobbler sind ein 1- Stretch und ein normaler 1-. Die lagen so bei 12,95 Euro. Ach da fällt mir eind as evt. mein Salmo Fatso Crank bzw. mein Slider teurer waren. Die hatten auch so die Preisklasse um 13 Euro (wobei die 1- nun bei 15 liegen).
An zweiter Stelle kommen dann meine zwei Dutzend Baby 1- bzw. Baby 4- bzw. Manns Walker.

Werde mir aber demnächst noch ein Dutzend 1- bzw. Stretch 1- besorgen. Die lasse ich mir aber aus USA mitbringen, dann liegen sie bei Manns im Onlineshop so bei 6-10$.

We!$e
Zander
Zander
Beiträge: 245
Registriert: 29.09.2007 - 20:43
Wohnort: Aitrach

Beitragvon We!$e » 19.01.2009 - 21:35

Mein teuerstes Stück ist ein Castaic Real Bait 30,5 cm in der Farbe Rainbow trout ;)

Kostet schlappe 50 öken :P

Lg SImon

Benutzeravatar
zandrog
Zander
Zander
Beiträge: 230
Registriert: 04.05.2008 - 14:57
Wohnort: rüthi (rheintal)
Kontaktdaten:

Beitragvon zandrog » 21.01.2009 - 11:25

Mein teuerster Köder ist eine Forelle von Bull Bait und der Wertfollste von mir ist eine Stucki Kunstmade wird leider nicht mehr hergestellt
wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten :-)
[font=Microsoft Sans Serif]GS[/font] for live

grayling
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 15
Registriert: 09.04.2007 - 21:21
Wohnort: wien

Beitragvon grayling » 30.07.2009 - 22:08

hab mir letztes jahr in schweden einen wobbler gekauft, der so um die 20 euro gekostet hat. und ihn dann gleich gut am grund des dortigen sees verankert.

Baetis
Barsch
Barsch
Beiträge: 121
Registriert: 21.04.2008 - 9:59
Wohnort: Der schöne Kaiserstuhl

Beitragvon Baetis » 03.08.2009 - 12:27

Meine Teuersten Köder sind die von mir selbstgebundenen Fliegen alles Unikate und einfach unbezahlbar ;)
Rettet die Würmer fischt mit der Fliege !
Beste Grüße von einem überzeugten Schonhakenfischer

Benutzeravatar
Joscha
Hecht
Hecht
Beiträge: 1514
Registriert: 07.03.2006 - 11:53
Wohnort: Stuttgart

Beitragvon Joscha » 03.08.2009 - 17:49

Also ich besitze seit einigen Monaten einige Lucky Craft Premium und Supreme

Benutzeravatar
Rapala Husky Jerk
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 23
Registriert: 17.10.2009 - 17:03

Beitragvon Rapala Husky Jerk » 18.10.2009 - 14:52

ich brach gar keine teuren köder mein teurster war 10€
Rapala Husky Jerk H-14
Man kann auch mit biligen ködern was fangen
Petri heil!