aalangeln im rhein

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

rhein-fischer-bgl
Brassen
Brassen
Beiträge: 55
Registriert: 01.12.2006 - 16:38

aalangeln im rhein

Beitragvon rhein-fischer-bgl » 19.01.2007 - 16:09

hi ich wollte dieses jahr es am rhein öfters mal auf aal versuchen.
vielleicht könnt ihr ir ja ein paar tips geben.

danke
fishing is live.
the rest are just details!!!!!!!!!

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5264
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 19.01.2007 - 23:17

Aale im Rhein zu fangen, ist nicht wirklich schwer. Sargblei der Strömung angepasst, Wirbel, Vorfach und nen schönen Wurm dran. So kriegt man seinen Räucherofen schnell voll. Große Raubaale zu fangen ist schon schwerer...mein Topköder sind kleine Speck- und Käsewürfel.

schorsch
Zander
Zander
Beiträge: 1479
Registriert: 16.01.2005 - 19:14

Beitragvon schorsch » 19.01.2007 - 23:45

ABUFreak hat geschrieben:Aale im Rhein zu fangen, ist nicht wirklich schwer. Sargblei der Strömung angepasst, Wirbel, Vorfach und nen schönen Wurm dran. So kriegt man seinen Räucherofen schnell voll. Große Raubaale zu fangen ist schon schwerer...mein Topköder sind kleine Speck- und Käsewürfel.


Mal davon abgesehen das die Aalbestände seit Jahren stark rückläufig sind, würde mich mal interessieren, wo diese Gewässerstrecke des Rheins sein soll :-S

....und Käsewürfel als Köder für Raubaale ? :liar: :lol:

Benutzeravatar
BuLLeT
Zander
Zander
Beiträge: 1284
Registriert: 07.09.2006 - 14:18

Beitragvon BuLLeT » 19.01.2007 - 23:48

schorsch hat geschrieben:
ABUFreak hat geschrieben:Aale im Rhein zu fangen, ist nicht wirklich schwer. Sargblei der Strömung angepasst, Wirbel, Vorfach und nen schönen Wurm dran. So kriegt man seinen Räucherofen schnell voll. Große Raubaale zu fangen ist schon schwerer...mein Topköder sind kleine Speck- und Käsewürfel.


Mal davon abgesehen das die Aalbestände seit Jahren stark rückläufig sind, würde mich mal interessieren, wo diese Gewässerstrecke des Rheins sein soll :-S

....und Käsewürfel als Köder für Raubaale ? :liar: :lol:


Ja aber echt wo soll man noch soo einfach Aale fangen können ? :?
Und schorsch hat recht: wer angelt schon mit käse auf Aal :D

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5264
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 19.01.2007 - 23:56

BuLLeT hat geschrieben:..., würde mich mal interessieren, wo diese Gewässerstrecke des Rheins sein soll :-S

....und Käsewürfel als Köder für Raubaale ? :liar: :lol:


Ja aber echt wo soll man noch soo einfach Aale fangen können ? :?
Und schorsch hat recht: wer angelt schon mit käse auf Aal :D[/quote]

Und genau das ist der Fehler! Wir haben im Köln/Bonner Raum gezielt auf Barbe geangelt und dabei auf riesen Köder immer Bisse gehabt, die hammerhart waren, aber die Fische nie zu Gesicht bekommen.

Also umgestellt auf kleinere Ködergröße und keine Monsterhaken mehr. Und siehe da...es bissen Aale! Ist jetzt sicher 10 Jahre her, dass wir das rausgefunden haben. Seitdem machen wir das jedes Jahr und fangen gut.

Einfach selbst mal testen, wenn es hier klappt, dann sicher auch an anderen Stellen. Übrigens hatte der größte Aal, den ich selbst gesehen und gewogen habe, stattliche 5 Pfund und biss auf mini Käsewürfel bei einem polnischen Angelkollegen. Es sind sicher noch größere da, aber die aus dem Strom zu bekommen, vor allem bei den Steinpackungen, erfordert Geduld und gutes Gerät plus eine Menge Glück :D

Forellenberti
Zander
Zander
Beiträge: 602
Registriert: 10.04.2005 - 7:45

Beitragvon Forellenberti » 20.01.2007 - 0:15

@ Abufreak,

was für Speckwürfel verwendest Du denn geräuchert oder natutrbelassenen Schweinebauch?

Gruß Forellenberti
Angeln ist ein Stück Lebensfreude!
Besucht auch www.aa-anglerforum.de
www.fährtenschuh.de - www.nach-suche.de die Seite für die Jäger unter Euch

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5264
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 20.01.2007 - 0:19

Beides geht, wobei der geräucherte länger hält. Allerdings braucht er auch eine gewisse Zeit, um seinen strengen Geruch zu verlieren. Geräucherter Bauchpeck von Aldi braucht ca. 5-10 Minuten, bis man darauf Bisse bekommt. Räucherspeck hat auch den Vorteil, dass darauf noch seltener Barben beißen, die scheinen den frischen zu bevorzugen.

Ach ja, Wollhandkrabben mögen Räucherspeck auch nur gaaaanz selten, das ist hier wichtig, denn wir haben Massen dieser Plagegeister!!! :evil:

Gast

Beitragvon Gast » 20.01.2007 - 9:37

Das hört sich ja gut an ABUFreak. Was für Käse nutzt ihr denn?

Benutzeravatar
Sebastian1985
Zander
Zander
Beiträge: 879
Registriert: 25.01.2004 - 21:03
Wohnort: PikeRiver Berkel

Beitragvon Sebastian1985 » 20.01.2007 - 10:18

@ schorsch
warum glaubst du ihm den nicht das es noch solche stellen am rhein gibt wo man gut aale fangen kann?!
immer dieses in frage stellen ich kanns hassen.

ich selber kenne auch ein paar stellen am rhein wo man abends 10aale und mehr fangen kann.
aber die kanns aus eurer sicht ja nicht mehr geben.

nun kommt mir nicht an mit ja aber man darf nur 3 aale pro tag
mir schon klar aber das war ja bis letztes jahr nicht der fall.

Benutzeravatar
Sebastian1985
Zander
Zander
Beiträge: 879
Registriert: 25.01.2004 - 21:03
Wohnort: PikeRiver Berkel

Beitragvon Sebastian1985 » 20.01.2007 - 10:21

tips brauch man ja eigentlich keine mehr geben ist alles schon gesagt.

rute ziemlich senkrecht stellen,laufblei,wirbel,vorfach + haken(ich nehme 6-8er) und nen halben oder ganzen tauwurm ganz aufziehen.
alle 15minuten den köder austauschen den anhieb beim ersten glockenleuten setzen weil die aale sonst vom köder ablassen.
nach jeden biss auch den köder wechseln.

achja und nicht vergessen versenk deinen köder an der strömungskante.
da kannst evtl. auch noch ganz andere fische am haken bekommen.

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5264
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 20.01.2007 - 18:24

Rene hat geschrieben:Das hört sich ja gut an ABUFreak. Was für Käse nutzt ihr denn?


Es gehen etliche Sorten:

Gouda von Aldi :D billig und mein Favorit
Leerdammer
und alles, was lange genug dem Strömungsdruck standhält.

Nach langen Tests bin ich beim Aldi Gouda geblieben. Die Randstücke sind dabei immer das beste, natürlich muss die Wachsschicht weg, wenn die dranbleibt kriegt man nur noch dumme Kleinbarben an den Haken.

schorsch
Zander
Zander
Beiträge: 1479
Registriert: 16.01.2005 - 19:14

Beitragvon schorsch » 20.01.2007 - 19:59

Sebastian1985 hat geschrieben:@ schorsch
warum glaubst du ihm den nicht das es noch solche stellen am rhein gibt wo man gut aale fangen kann?!


@sebastian 1985,

natürlich glaube ich das es gute Fangplätze für Aal, am Rhein gibt. Und das soll hoffentlich auch so bleiben!

Die Art der beschriebenen Köder wird jedoch von mir in Frage gestellt. Ich hoffe du wirst mir eingestehen, dass ich mir Gouda und Räucherspeck nicht wirklich als Aalköder vorstellen kann. ......

...nun kommt bestimmt: *man muss doch alles ausprobieren* oder *ich kenne auch jemanden, der hat schonmal mit Käse einen Aal gefangen*.

Mag ja alles sein! Nur warum soll ich meine kostbare Angelzeit mit dem rumexperimentieren an vollkommen irrwitzigen Köder verplempern. :roll:

Interessant finde ich auch die Behauptung, dass Wollhandkrabben kaum an Räucherspeck :roll: gehen ! Wenn ich das richtig interpretiere, dann ist Räucherspeck ein guter Aalköder ABER Wolli's verschmähen ihn.

Sorry, da fällt mir nichts mehr zu ein. :-@

Benutzeravatar
BuLLeT
Zander
Zander
Beiträge: 1284
Registriert: 07.09.2006 - 14:18

Beitragvon BuLLeT » 20.01.2007 - 23:47

Ich würd vorschlagen du bleibst einfach bei Wurm und KöFi.
So haste auf jeden Fall dein Aal !

Ich bin, wie schorsch, nich wirklich für so Experiment zu begeistern.
War sogar bis heute gegenüber Drop Shot skeptisch^^
Aber naja, kann mir einfach nix vorstellen mit Käse oder Speck gezielt auf Aal zu angeln !

Benutzeravatar
z40t-schnorrer
Zander
Zander
Beiträge: 830
Registriert: 27.11.2004 - 13:58
Wohnort: Raum Hannover / Bad Wildungen

Beitragvon z40t-schnorrer » 21.01.2007 - 13:06

das speck funktioniert kann ich mir gut vorstellen, warum sollten aale denn nicht auf speck gehen?

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5264
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Beitragvon Derrik Figge » 21.01.2007 - 13:37

schorsch hat geschrieben:...nun kommt bestimmt: *man muss doch alles ausprobieren*

Nein, musst Du nicht, wenn Du gezielt große Aale auf Wurm fängst, bleib dabei. Ich fange darauf nur kleine und mittlere.

Mag ja alles sein! Nur warum soll ich meine kostbare Angelzeit mit dem rumexperimentieren an vollkommen irrwitzigen Köder verplempern. :roll:

Wenn jeder so denken würde, würde weltweit nie ein Kunstköder verkauft worden sein... :roll:

Interessant finde ich auch die Behauptung, dass Wollhandkrabben kaum an Räucherspeck :roll: gehen ! Wenn ich das richtig interpretiere, dann ist Räucherspeck ein guter Aalköder ABER Wolli's verschmähen ihn.

Sorry, da fällt mir nichts mehr zu ein. :-@


Tja, das bedarf keiner weiteren Äußerung :D