Karpfen für Blutigen-Anfänger

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
$hadow
Hecht
Hecht
Beiträge: 2715
Registriert: 20.04.2003 - 23:53
Wohnort: Lingen(Ems)

Karpfen für Blutigen-Anfänger

Beitragvon $hadow » 15.11.2004 - 0:28

Seit Bestehen der Angelprüfung vor einigen Jahren, gelang es mir nicht einen Karpfen gezielt zu fangen. Einige Zufallsfänge waren allerdings vorhanden. In der Saison 2005 soll sich das alles allerdings gehörig ändern. Die Gewässer die ich beangeln möchte: 2 Seen und die Ems.

Biener See
Bild
Guter Karpfenbestand bis 15 Pfund. Größere sind auch vorhanden. In der Mitte ist eine Insel die komplett mit einer Sandbank umrundet ist. Soweit ich weiss, ist der See bis 10m tief. Angelerlaubnis vom 2.5.-31.10..
Dieksee:
Ähnlich dem Biener See, aber mehr Schilf und Sandbänke. Mittig deutlich tiefer. Neben Karpfen werden auch rekordverdächtige Brassen gefangen.
Ems:
Bild
(Am Haneken-Fähr)
Andere Bilder:
Bild
Bild
Von fast kaum vorhandener, bis starker Strömung alles Vorhanden.
Bis 8m tief (das mir Bekannte).

Nun meine Fragen: (Die Seen bevorzugt)
1. Woran erkenne ich eine Karpfenstelle? (Bodenstruktur, Tiefe, Temperatur etc.)
2.Wie genau funktioniert das Anfüttern ?(Dauer, Menge, Uhrzeit etc.) Und womit.
3. Köderwahl
4. Ausrüstung. Ich besitze 2lbs Karpfen-Steckrute , Freilaufrolle (200m/30er), elektronischer Bissanzeiger, "standart" Rutenablagen.
5. Montage (bitte genau erklären, bin totaler Anfänger ;))
6. Köderpräsentation

Mhr fällt mir spontan nicht ein :).
Ich hoffe auf zahlreiche Tipps.

MfG
$hadow
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller.

Feederfreak
Zander
Zander
Beiträge: 1353
Registriert: 30.04.2003 - 13:46

Beitragvon Feederfreak » 15.11.2004 - 13:50

Zu erstens kann ich nichts sagen da ich die Seen nicht kenne.Zum Anfüttern: Ich würde 3-4 tage vor angelbeginn anfüttern. Pro Futterplatz 2-3 Kilo gequollener Mais,,2 Hände getrocknetes Frolik und evtl. ein paar Boilies.Die Uhrzeit ist meines Erachtens egal, habe zu verschiedenen Uhrzeiten schon angefüttert aber keinen Unterschied Festgestellt.Die Ausrüstung passt, würde aber einen Ausreichend großen Kescher mitnehemen. Zur Montage: Ich würde mit einer einfachen Inline-Montage Anfangen. Som sieht die aus:
Bild

Köderpräsentation: Lege einen runden Futterteppich an und angle am Rand des Teppichs. Biete den Köder am Haar an.
So, hoffe ich konnte helfen.

Masterofdesaster
Zander
Zander
Beiträge: 454
Registriert: 04.05.2003 - 22:27

Beitragvon Masterofdesaster » 15.11.2004 - 17:36

Hallo
1. Im Frühjahr würde ich nicht tiefer als 4m fischen, interessant sind natürlich Sandbänke und Platoes die sich vom Ufer in das Gewässer erstrecken. Wenn dann noch Pflanzen in der Nähe sind ist das schon fast eine Hot-Spot.

2. Wenn ich eine neue Stellen befische will füttere ich zwei Tage mit 500-1000g Hartmais und/oder Boilies an. Hab ich dann keinen Biss such ich mir ne neue Stelle. Sollte ich Fisch Kontakt haben geh ich mit der Futtermenge kontenuirlich herauf. Ich füttere immer zu der Zeit an, mit der ich auch mit dem angeln beginne, meistens abends.

3.^^Hartmais und/oder Boilies von 10-16mm.

4. Deine Ausrüstung müsste ausreichen, hauptsache die Rutenablagen sind stabil und standfest.

5. Festbleimontage mit min. 70g. http://weww.chris-oertel.de/graphics/fishing/simple_carp_hair_rig.gif
Simpel und gut. ;)

6. Eine Montage genau zwischen das Futtermaterial und eine am Rand davon, damit macht man selten was falsch.

Gruß
Dennis

Benutzeravatar
Carp Dämon
Zander
Zander
Beiträge: 872
Registriert: 25.09.2004 - 19:05
Wohnort: Gangkofen/ Niederbayern
Kontaktdaten:

Beitragvon Carp Dämon » 15.11.2004 - 18:43

Hallo $hadow !

Zu 1.
Suche dir Bodenübergänge z.b. Sandig - Schlammig oder Schlammig - Kiesig Unterwasserhügel, Rinnen,Kannten,Muschelbänke,Krautfelder,Versunkene Bäume o.ä. das sind alles Potentielle Hotspots! :)
Im Frühjahr würde ich eine Rute flach 0,5-max.2m und eine tief 5-8m Fischen Da du ja nicht weißt,ob die Fische noch im Tiefen stehen oder schon im Flacheren nach Fressbarem suchen !
Zu 2.
Das ist schwierig und hängt mit der Jahreszeit und dem Fischbestand zusammen im Frühjahr und im Winter wenig im Sommer mehr und im Herbst viel ich Füttere im Herbst manchmal bis zu 15 l
Mais und 3kg Boilies und jedes mal ist der Futterplatz Ratze kahl gefressen! (unmengen Brassen und Döbel in diesem Gewässer)
Zu 3.
Als Köder eine Rute mit Boilie die andere Rute mit Maiskette bestücken !
Und mitten auf dem Futterplatz ablegen !
Wichtig !!!! Am Anfang nicht zuviel Füttern 1l Mais und 1/2kg Boilies reichen völlig erst nach dem Ersten Biss nachfüttern aber auch etwas sparsamer wollen die Fische ja beschäftigen und nicht sattfüttern !!!
Zu 4.
Ausrüstung genügt !
Zu 5.
Montage siehe Feederfreak
Zu 6.
Hairrig (KnotlessKnot) Bottombait(Bodenköder nicht aufgepopot)

Damit sollte dem Untenehmen Karpfen nichts mehr im Wege stehen ! :lol: :lol:
sit venia verbo !!!!
CRAZY CARPERS NIEDERBAYERN

Benutzeravatar
$hadow
Hecht
Hecht
Beiträge: 2715
Registriert: 20.04.2003 - 23:53
Wohnort: Lingen(Ems)

Beitragvon $hadow » 15.11.2004 - 20:51

Ich danke euch erstmal für eure Tipps. Werde es dann mal ausprobieren ;).

MfG
$hadow
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller.

purg
Brassen
Brassen
Beiträge: 79
Registriert: 17.06.2005 - 8:35
Wohnort: Hannover

Beitragvon purg » 27.06.2005 - 9:35

@$shadow:


und? was gefangen? :oops: :D
In hoc signo vinces

Von vorteil ist es natürlich die boilies direkt am Angelplatz zu kneten. Aber ich finde die Wrmer und Maden geben dem Boilie den richtigen kick. Ich hab bis jetzt immer schön große gefangen.

Benutzeravatar
chrissiforbball
Zander
Zander
Beiträge: 800
Registriert: 27.03.2004 - 17:30
Wohnort: Klagenfurt

Beitragvon chrissiforbball » 27.06.2005 - 13:58

Hällst du es für nötig auf so alte Threads zu antworten. :?:
Bild

Benutzeravatar
Tomsen
Zander
Zander
Beiträge: 1012
Registriert: 20.03.2004 - 19:59
Wohnort: Bayern/Oberpfalz/Teublitz
Kontaktdaten:

Beitragvon Tomsen » 27.06.2005 - 14:19

Hi,

würde mich aber jetzt auch mal interessieren, ob er was gefangen hat...! Also $hadow???

Mfg Tomsen
Bild

Team NG Carping

purg
Brassen
Brassen
Beiträge: 79
Registriert: 17.06.2005 - 8:35
Wohnort: Hannover

Beitragvon purg » 27.06.2005 - 18:17

chrissiforball,

wenn ich mir den ganzen thread durchgelesen habe interessiert es mich halt. :D Oder verstößt das gegen die Forumsregeln?
In hoc signo vinces



Von vorteil ist es natürlich die boilies direkt am Angelplatz zu kneten. Aber ich finde die Wrmer und Maden geben dem Boilie den richtigen kick. Ich hab bis jetzt immer schön große gefangen.

Pikehunter

Beitragvon Pikehunter » 27.06.2005 - 19:51

naja, der letzte Post ist schon arg lange her, sowas könnte man doch per PN nachfragen...

Naja, solange du nicht tonnenweise alte Threads hervorholst, ist das schon in Ordnung. Es wär halt mit ner PN besser gegangen.

Benutzeravatar
chrissiforbball
Zander
Zander
Beiträge: 800
Registriert: 27.03.2004 - 17:30
Wohnort: Klagenfurt

Beitragvon chrissiforbball » 27.06.2005 - 21:32

purg hat geschrieben:chrissiforball,

wenn ich mir den ganzen thread durchgelesen habe interessiert es mich halt. :D Oder verstößt das gegen die Forumsregeln?


"sakastisch an" Ja du wirst vom Forum gebannt und du hast noch eine Gerichtsverhandlung vor dir."sarkastisch aus"
Bild

purg
Brassen
Brassen
Beiträge: 79
Registriert: 17.06.2005 - 8:35
Wohnort: Hannover

Beitragvon purg » 27.06.2005 - 23:16

ist ja gut, habe es verstanden. Hätte man echt mit PN machen können.

Nix fur ungut :)
In hoc signo vinces



Von vorteil ist es natürlich die boilies direkt am Angelplatz zu kneten. Aber ich finde die Wrmer und Maden geben dem Boilie den richtigen kick. Ich hab bis jetzt immer schön große gefangen.

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 27.06.2005 - 23:40

Also ich finde es in diesem Fall sogar sehr interessant, an diesen alten Thread wieder zu erinnern,
da die Frage nach dem Erfolg der Empfehlungen und Ratschläge doch höchst aufschlussreich wäre :)

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
Tomsen
Zander
Zander
Beiträge: 1012
Registriert: 20.03.2004 - 19:59
Wohnort: Bayern/Oberpfalz/Teublitz
Kontaktdaten:

Beitragvon Tomsen » 28.06.2005 - 23:00

Eben!!!

Mods, wenns sein muss könnt ihr löschen!!! 'g'

Tomsen
Bild



Team NG Carping

Benutzeravatar
$hadow
Hecht
Hecht
Beiträge: 2715
Registriert: 20.04.2003 - 23:53
Wohnort: Lingen(Ems)

Beitragvon $hadow » 29.06.2005 - 0:46

Sorry, gucke hier so selten ins Board rein ;).
An den See habe ich es nicht probiert, da mir da bis jetzt immer zu viel Volk "rum wuselte" ;).

An der Ems war ich öfters mit nem Kumpel . Unsere Stelle ist auch schon von uns vorgefüttert (eigentlich für die großen Klodeckel), aber nebenbei hatte ich immer meine Karpfenrute mit ner Maiskette drin. Jaja, ich weiss:
Karpfen fängste besser mit Boilie, aber ich bin momentan eher auf dem Masse Trip. Denke mal das is für einen "Newbee" auch total normal.
Bis jetzt haben sich dort 3 Schuppis fangen lassen. Allerdings habe ich sie weder vermessen noch gewogen, da ich der Ansicht bin, dass man diese Fische nicht unnötig an Land halten muss, wenn man sie sowieso nicht mitnehmen möchte. Sie hatten etwa 40 (der Kleinste) bis geschätzte 65cm.

MfG
$hadow
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller.