Karpfen im winter? Aber wie? Und welcher Köder?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Mutter-mit-Kind
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 2
Registriert: 15.12.2003 - 18:08
Wohnort: Jesteburg

Karpfen im winter? Aber wie? Und welcher Köder?

Beitragvon Mutter-mit-Kind » 15.12.2003 - 18:18

Hi,

Ich habe da mal eineFrage...
Wie soll ich im Winter auf Karpfen angeln? :?:
Und welchen Köder soll ich nehmen? :?:
Und mit was soll ich anfüttern und wiefiel??

schreibt mal eure meinung

Mfg

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 15.12.2003 - 20:55

Da Du von Beruf Angler bist, solltest Du das eigentlich besser wissen als wir ;) .
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
Esox Hunter
Zander
Zander
Beiträge: 486
Registriert: 26.09.2003 - 11:03
Wohnort: Bayern

Beitragvon Esox Hunter » 15.12.2003 - 21:10

lol :lol: :badgrin:
Bild Bild

bla
Brassen
Brassen
Beiträge: 66
Registriert: 12.08.2003 - 19:26

Beitragvon bla » 16.12.2003 - 20:11

Zanderschreck hat geschrieben:Da Du von Beruf Angler bist, solltest Du das eigentlich besser wissen als wir ;) .


und das muss man jetzt verstehen oder wie?!

Benutzeravatar
Esox
Hecht
Hecht
Beiträge: 2624
Registriert: 06.05.2003 - 18:32
Wohnort: Klagenfurt/Österreich

Beitragvon Esox » 16.12.2003 - 20:22

bla hat geschrieben:
Zanderschreck hat geschrieben:Da Du von Beruf Angler bist, solltest Du das eigentlich besser wissen als wir ;) .


und das muss man jetzt verstehen oder wie?!


Müssen tut man es nicht,aber es wäre ganz praktisch wenn man es könnte........
Bild

Benutzeravatar
Esox Hunter
Zander
Zander
Beiträge: 486
Registriert: 26.09.2003 - 11:03
Wohnort: Bayern

Beitragvon Esox Hunter » 16.12.2003 - 20:37

Esox hat geschrieben:
bla hat geschrieben:
Zanderschreck hat geschrieben:Da Du von Beruf Angler bist, solltest Du das eigentlich besser wissen als wir ;) .


und das muss man jetzt verstehen oder wie?!


Müssen tut man es nicht,aber es wäre ganz praktisch wenn man es könnte........


Er hatte vorher in seinem Profil als Beruf "Angler" angegeben :idea: :D
Bild Bild

daniel
Brassen
Brassen
Beiträge: 81
Registriert: 30.05.2003 - 18:38
Wohnort: München

Beitragvon daniel » 17.12.2003 - 21:21

nabent,

Ich machs kurz: :D

Karpfenangeln im Winter heisst,

-Köder mit einem höherem Proteingehalt fischen:

Karpfen haben im Winter keinen sehr hohen Bedarf an Kohlenhydraten, weil sie sich nicht soviel bewegen wie im Sommer. Im Winter brauchen sie mehr Proteine:

5 Grad C = 80% Protein
10 Grad C = 65% Protein
15 Grad C = 55% Protein
20 Grad C = 40% Protein
25 Grad C = 25% Protein

Sagen dir HNV oder HP Boilies was? Das sind Boilies mit sehr hohem Nährwert und hohem Proteingehalt (HP = High Protein), bischen teurer, aber im Winter einfach nur geniel ;)

Weitere Zutatenbeispiele mit hohem Proteingehalt: Grieß, ungeschälter Reis und Sojamehl

(Quelle: Buch "Karpfen - Englische Methoden in Deutschen Gewässern", von Vincent Kluwe-Yorck)

In der Blinker vom Januar 2004, bestätigt Wulf Plickat im Artikel "Vollwert ist mehr wert" die Behauptung des Proteingehalt im Winter, indem er uns die Kohlenhydrate im Sommer, bei hohen Temperaturen, ans Herz legt. :idea:

-kleinere Köder fischen:

Zitat Blinker vom Januar 2004, Seite 65 "Würzige Kaltspeisen":

"(...), sind für die Winterangelei Futterboilies mit 10 oder nur 8 Millimeter Durchmesser ideal. Experten füttern mit den Mini-Boilies an und fischen dann mit 18 Millimeter großen Boilies als Hakenköder. (...) So hebt sich der Hakenköder von den Futterboilies ab und erregt sofort das Interesse der Karpfen"

-weniger anfüttern:

Zitat Blinker vom Januar 2004, Seite 65 "Würzige Kaltspeisen":
"Auch beim Anfüttern gilt: Weniger ist mehr"

Zitat von http://www.cipro.de/berichte/wachholz/eiszeit.htm, "Eiszeit....Beisszeit" von Matthias Wachholz
"Die Futtermengen sollten pro Futterplatz 200 g pro Tag und Platz im See nicht überschreiten."

Mehr fällt mir Grad nicht ein, vielleicht kannst ja was davon gebrauchen :D
Einfach nur ein begeisterter Angler.

Benutzeravatar
Carprusher
Zander
Zander
Beiträge: 503
Registriert: 20.04.2003 - 12:16

Beitragvon Carprusher » 27.12.2003 - 18:48

@ daniel: also ich fische bereits den ganzen winter über mit den boilies mit denen ich auch im sommer fische und ich fange genauso gut. ich mache mir keine besonderen proteinboilies weil sich das nur über einen langen zeitraum lohnt und man wirklich immer genau dieselben boilies machen muss weil die karpfen ja nu nit riechen können ob da besonders viele proteine drinne sind oder nit sondern sie müssen es probieren. und dann müssen sie erstmal verdauen und dann merken sie das was anders ist aber wissen noch nicht warum. du musst ,um karpfen an proteinboilies (wegen des proteingehalts) zu gewöhnen mindestes ( so meine erfahrung) 3 monate vor winteranfang anfangen anzufüttern damit du im winter damit fischen kannst und die karpfen wegen den proteinen beissen. das wird eindeutig zu teuer.

mfg Carprusher

matchprofi junior
Hecht
Hecht
Beiträge: 1614
Registriert: 30.06.2003 - 18:12
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitragvon matchprofi junior » 27.12.2003 - 20:31

@Carprusher:

Was meinst du mit genauso gut? Bei jedem Ansitz einen oder zwei oder gar drei?

An welchen Gewässern angelst du? See? Fluss?

Benutzeravatar
Carprusher
Zander
Zander
Beiträge: 503
Registriert: 20.04.2003 - 12:16

Beitragvon Carprusher » 16.01.2004 - 17:02

ich angel an einem teich der relativ klein aber tief ist. dort angel ich genau so wie ich dort im sommer angel und fange mindestens einen karpfen pro ansitz.
mfg Carprusher

plickat
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 13.12.2003 - 3:40

Beitragvon plickat » 09.02.2004 - 23:22

Moin,

das ist ja ein lustiges Forum hier; so viele alte Bekannte ;-)


daniel hat geschrieben:nabent,
Karpfenangeln im Winter heisst,
-Köder mit einem höherem Proteingehalt fischen:
Karpfen haben im Winter keinen sehr hohen Bedarf an Kohlenhydraten, weil sie sich nicht soviel bewegen wie im Sommer. Im Winter brauchen sie mehr Proteine:

5 Grad C = 80% Protein
10 Grad C = 65% Protein
15 Grad C = 55% Protein
20 Grad C = 40% Protein
25 Grad C = 25% Protein

Sagen dir HNV oder HP Boilies was? Das sind Boilies mit sehr hohem Nährwert und hohem Proteingehalt (HP = High Protein), bischen teurer, aber im Winter einfach nur geniel ;)

Weitere Zutatenbeispiele mit hohem Proteingehalt: Grieß, ungeschälter Reis und Sojamehl

(Quelle: Buch "Karpfen - Englische Methoden in Deutschen Gewässern", von Vincent Kluwe-Yorck)

In der Blinker vom Januar 2004, bestätigt Wulf Plickat im Artikel "Vollwert ist mehr wert" die Behauptung des Proteingehalt im Winter, indem er uns die Kohlenhydrate im Sommer, bei hohen Temperaturen, ans Herz legt. :idea:
[


Hallo Daniel,

um dich zu ent=täuschen: Karpfenangeln im Winter heisst zuerst den Fisch zu finden (sofern das Wasser überhaupt eisfrei).
Weiter: Köder über 40 %, max. 45 % Protein sind überall und immer Unfug, belasten nur unnötig das Wasser, den Geldbeutel und schliesslich auch den Karpfen selbst (z.B. Selbstvergiftung durch Ammoniak); keine Theorie von mir, sondern wissenschaftliche Tatsachen, wie Dr. Robert Arlinghaus und viele andere mehr dir sicher gern bestätigen.

Zum Glück führst du Grieß und ungeschälten Reis als "proteinreiche" Beispiele auf; ich müsste jetzt den Proteingehalt nachschlagen, aber er dürfte so unter 10 % liegen. Tolle Köderzutaten, keine Frage, aber am Proteingehalt liegt es sicher nicht...

Worauf ich hinaus will: Ich möchte überhaupt keine Ködertheorie bestätigen, und schon ganz und gar nicht die oben genannte - nicht mal indirekt, sie ist nämlich, naja, etwas überholt. Entstanden ist dieses Gerücht vor Jahrzehnten auf einer merkwürdigen Insel, wo die Leute auf der falschen Strassenseite fahren und Hornhaut an den Fingern besitzen vor lauter Geld zählen ... ;-)

Kurz gesagt fanden meine meisten Kaltwasserkarpfen einst großes Interesse an Frolics oder Mais/Rotwurm-Kombis. ("Einst", weil ich heute unter Wassertemperaturen von weniger als 7° Rotaugen angle... )

liebe Grüße und viel Spaß

Wulf

Benutzeravatar
frank pollmer
Hecht
Hecht
Beiträge: 1944
Registriert: 22.01.2004 - 20:13
Wohnort: Ostelbien

Beitragvon frank pollmer » 09.02.2004 - 23:49

Völlig korrekt, alles Eiweiß über 40 % wird vom Karpfen wieder ausgeschieden, HNV Boilies müssen deshalb nicht sein, sie belasten den Stoffwechsel der Karpfen nur unnötig.
Schaut Euch mal einen Beipackzettel am Karpfenfutter an, dann wisst Ihr wie der Inhalt zusammengesetzt sein muss. Diese Inhaltsstoffe haben Wissenschaftler ausgetüftelt, untersucht usw. Eine Reise zum nächsten Teichwirt setzt das natürlich voraus.
><<((°> wewewe.fishing-maniacs.de <°))>><

plickat
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 13.12.2003 - 3:40

Beitragvon plickat » 10.02.2004 - 0:38

Hallo Frank,

HNV = High Nutrion Value, z. dt. Köder mit hohem Nährwert, das könnten beispielsweise Boilies aus Karpfenfutter sein sein, richtig. In diese Sparte fällt alles mit 20 (andere sagen 30 ;-) ) - 35 % Protein, etwas Fett, Ballaststoffen und möglichst wenig schnellabbaubaren Kohlenhydraten.
Nur nicht zu verwechseln mit HP = High Protein Boilies, die sind tätsächlich nonsense.
Immer und überall ;-)

viel Spaß

PS: Karpfenfutter: "Ach wär' ich nur ein Heilbutt, wenigstens ein Lachs..." seufzte der Zuchtkarpfen angesichts der billigen Pampe. Von Wissenschaftlern ausgetüftelt, das stimmt, aber zum möglichst niedrigen Preis!
Die Gewinnmarge bei Karpfen ist zu niedrig; sie fressen's, weil ihnen kaum etwas anderes übrig bleibt. Im freien Gewässer kann man die Unterschiede nach einer Woche deutlich feststellen.

Benutzeravatar
frank pollmer
Hecht
Hecht
Beiträge: 1944
Registriert: 22.01.2004 - 20:13
Wohnort: Ostelbien

Beitragvon frank pollmer » 10.02.2004 - 18:44

Hallo Wulf,
verdammte englische Begriffe in der Karpfenszene, ich meine natürlich Boilies mit sehr hohen Eiweißgehalten.
Was industrielles Karpfenfutter angeht, so schlecht ist das gar nicht. Die Zuwachsraten würden sonst nie zustandekommen. Selbstverständlich gebe ich Dir recht dass "kostengünstig" produziert wird. In meinen Boilies steckt auch wenig teueres Zeug und die Karpfen mögen sie trotzdem.
><<((°> wewewe.fishing-maniacs.de <°))>><

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 10.02.2004 - 20:23

Ich fange fast alle Kaltwasserkarpfen mit Mais/Mistwurm-Kombi.
Ich angel dann fast ausschliesslich mit dem Winkelpicker.
Ich finde das absolut fazinierend, wenn die Brummer immer wieder auf Mais/Mistwurm abfahren.
Gruß

Volker



"Das Leben ist kein Ponyhof"