Mein Problemgewässer

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

jonny
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 19.09.2009 - 11:03

Mein Problemgewässer

Beitragvon jonny » 19.09.2009 - 12:11

Hallo,
hab mich gerade hier angemeldet da ich hoffe das ich hier ein paar Denkanstöße erhalte. Folgendes Problem,vor einem halben Lahr hab ich mich dazu entschlossen endlich richtig ins Karpfenangeln einzusteigen u da gibt es diesen kleinen Teich der nicht unweit meines Wohnortes liegt. Dieser Teich beschäftigt mich schon enorm lange das dort mit Sicherheit einige Karpfen jenseits der 20 Pfund gibt. Erst habe ich es mit Posenmontagen versucht (Riesenmistwurm,Tauwurm,Kartoffel usw.),das brachte mir aber nur einen Karpfen von 6 Pfund u ne Menge großer Schleien. Dann kam vor einem Jahr halt der Umstieg auf das "moderne Karpfenangeln". Der Boden ist ziemlich schlammig (ab 30 cm aufwärts),also hab ich 20 Gramm-Bleie verwendet u als Köder Mais.Der Anfang lief gut 8Pfund,14Pfund u ein paar Große dran gehabt wovon mir einer die Schnur zerballert hat,ein paar große Brachsen u Schleie. Dann nichts mehr,ich habs mit Boillies (verschiedene Geschmacksrichtungen,Dips,PopUp usw.),Montagen,Stelllenwechsel (einmal um den Teich rum),anfüttern über 5 Tage,veil füttern,wenig füttern. Da am Futterplatz so gut wie immer Karpfen war (Blasen u sogar an der Oberfläche) aber nicht gebissen hat u der Köder nach ungefähr 3 Stunden schon ordentlich nach Schlamm roch hab ich zum Schluss auch nur noch Schrotblei als Bebleiung verwendet.Aber auch nichts.Hinzu kommt das der HotSpot(wo man die meiste Aktivität sieht) voll mit Kraut ist, wo man beim besten Willen nicht ran kommt.Aber auch am Rand dieses Feldes zu angeln hat nichts gebracht.Noch etwas über den Teich: max Tiefe 2,50,ein paar Seerosen,viel Kraut,natürliches Nahrungsangebot sehr hoch,Teich insgesamt recht überschaubar.

Hat jemand noch ne Idee oder was man dort noch ausprobieren könnte?
Danke im vorraus ;)

Benutzeravatar
Hecht-Freund
Barsch
Barsch
Beiträge: 151
Registriert: 16.09.2009 - 11:31
Wohnort: Wiesmoor

Beitragvon Hecht-Freund » 19.09.2009 - 12:41

Handgranate ? :dance::

Ne Scherz^^
Bin zwar kein Karpfenangler aber vielleicht probier doch mal aus garnich zu füttern wenn Du eh sehen kannst wo die Karpfen am gründeln sind.
Und dann mit natürlichem Köder so wie er dort auch vorkommt.

Wie gesagt, bin kein Karpfenangler, aber ich würds so mal probieren :jump:
°`;..;Z° Ich sehe euch !

Benutzeravatar
ccarp
Zander
Zander
Beiträge: 312
Registriert: 17.05.2009 - 11:01

Beitragvon ccarp » 19.09.2009 - 12:49

Hallo,

füttere mal an einem Platz über einen längeren Zeitraum mit Tigernüssen an. Diese nehmen keinen Schlammgeschmack oder -geruch an. Die Karpfen bruachen Zeit, sich an Tigernüsse zu gewöhnen, denke eine Woche anfüttern ist gut. Dann häng mal einen Schneeman aus Tigernüssen dran. Also zwei drei Tigernüsse; je nach dem wie groß sie sind.

Hoffe ich konnte dir helfen.

Ach und am besten wäre es, wenn du ein "Heli Rig System" benutz. Bei Schlamm singt nur das Blei ein und das Vorfach rutscht auf der Hauptschnur nach oben und sinkt nicht mit ein. Zusätzlich würde ich, damit es 100% sicher ist, ein relativ langes Vorfach benutzen, damit falls es mit einsinken sollte nicht komplett einsinkt und der Köder noch herausguckt. Da musst du halt probieren wie Tief der Schlamm ist und dementsprechen die Vorfachlänge wählen. Ein "Safety Lead Clip System" kannst du auch benutzen, da musst du aber das Vorfach länger als der Schlamm tief ist machen, da das Blei mit Vorfach einsinken wird. Zusätzlich kannst du an deine Tigernuss die auf das Haar aufgefädelt ist, ein künstliches, aus Kunststoff bestehendes Maiskorn hinterherfäldeln. So treibt der Köder etwas auf. Guck aber wenn du ein Heli Rig benutzt dass der Köder nicht die ganze Vorfachlänge auftreitbt. Falls das der Fall sein sollte, wenn du es vorher am rand probiert hast, einfach ein kleines Schrotblei vor den Haken ungefähr so 5 cm, oder kürzer.

So ich glaub ich bin jetzt fertig.


MfG
Bild

jonny
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 19.09.2009 - 11:03

Beitragvon jonny » 19.09.2009 - 13:15

Danke für die zügigen Antworten.
Das mit dem nicht füttern u den natürlichen Ködern hab ich auch schon durch, leider ging das auch in die Hose.
Mit den Tigernüssen ist ne gute Idee,die ist mir auch schon mal durch den Kopf gegangen,bin aber irgendwie von abgekommen. Mit Tigernüssen habe ich keinerlei Erfahrungen.Wie verhält sich das mit den Nüssen,müssen die noch vor behandelt werden oder auf etwas besonders geachtet werden?

Benutzeravatar
ccarp
Zander
Zander
Beiträge: 312
Registriert: 17.05.2009 - 11:01

Beitragvon ccarp » 19.09.2009 - 13:22

http://www.blinker.de/forum/viewtopic.p ... highlight=

Schau mal hier, da sind drei Seiten Informationen über Tigernüsse.

Am besten mit heißem Wasser übergießen und sie dann in einem Eimer ungefähr 24 Stunden quellen lassen.

MfG
Bild

jonny
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 19.09.2009 - 11:03

Beitragvon jonny » 19.09.2009 - 13:46

Danke jetzt weiss ich schon ne ganze Ecke mehr ;-)
Beim füttern würde sich doch empfehlen Die Tiger-Nüsse zusammen mit normalen Futter zu füttern oder sollte ich lieber nur die Nüsse füttern?

Benutzeravatar
ccarp
Zander
Zander
Beiträge: 312
Registriert: 17.05.2009 - 11:01

Beitragvon ccarp » 19.09.2009 - 13:52

Hmm,

das Grundfutter lockt kleine Fische an, die machen evtl. die großen drauf aufmerksam, dass da was zum Fressen liegt. Wenn der Teich aber recht überschaubar, also klein ist, dann kommen die Karpfen eh irgendwann an deinem Futterplatz vorbei. Wie groß ist denn dein Teich?

Du kannst natürlich auch Hanf, Weizen, Mais, Hartmais, etc. reinmischen, aber durch den Schlamm schmeckt das den Fischen vielleicht nichtmehr.

Also ich würd erstmal nur Tigernüsse füttern, aber nachdem du angefüttert hast, sind die Fische vielleicht satt, deswegen einen Tag pause machen mit dem Anfüttern und dann erst angeln. So machs ich immer.

Viel Glück = Petri Heil!

sers bin essen ;) bis gleich
Bild

Benutzeravatar
ccarp
Zander
Zander
Beiträge: 312
Registriert: 17.05.2009 - 11:01

Beitragvon ccarp » 19.09.2009 - 14:21

Was noch eine Methode wäre, mal mit Schwimmbrot zu angeln. Die Kunst dabei ist, es lange liegen zu lassen auch wenn es nah am Rand ist, so konnte eine Bekannte 20 cm vorm Rand einen schönen Spiegler fangen.

Wie groß ist denn jetzt dein Teich?

MfG

Cedrik
Bild

jonny
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 19.09.2009 - 11:03

Beitragvon jonny » 19.09.2009 - 16:14

War kurz unterwegs,
der Teich ist grob 300x50.Mit dem anderen Futter hab ich mir vorgestellt das sie die Tigernüsse zusammen mit dem Futter aufnehmen u dadurch schneller auf den Geschmack kommen.

Benutzeravatar
ccarp
Zander
Zander
Beiträge: 312
Registriert: 17.05.2009 - 11:01

Beitragvon ccarp » 19.09.2009 - 20:26

Kannste machen, aber über ne Woche an zu füttern, verbraucht schon en Häufchen Futter. Aber, wenn die erstmal auf dem Geschmack gekommen sind, gehts richtig ab.

Kauf dir im Angelladen Hanfkörner. Die kochst du so lang, dass sie am Aufplatzen sind. Die kannst du auch noch mit reinmischen. Hartmais kannst du auch mitreinmachen, koch ihn oder überbrüh ihn mit heißem Wasser und lass ihn 24 Stunden stehn, dann kannst du ihn verwenden, da kannste auch gleich den Hanf mitreintun; Also zum Hartmais und zusammen quellen lassen.
Weizenkörner kannst genau auf die gleiche Weise dazu tun. Das müsste schon ordentlich burnen.

Ein bisschen Grundfutter zur Bindung schadet nicht, lass den Mix von diesen verschiedenen Partikeln aber relativ feucht.

MfG
Bild

Tobi K.
Brassen
Brassen
Beiträge: 89
Registriert: 02.08.2009 - 19:30
Wohnort: Oberpfalz

Beitragvon Tobi K. » 19.09.2009 - 22:37

Das Problem mit den Stinkenden Boilies könnte man beheben:
Pop Up Boilies, dann klemmbleie in gewünschtem abstand zum boilie und er schwebt über dem schlamm....

jonny
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 19.09.2009 - 11:03

Beitragvon jonny » 20.09.2009 - 10:22

Pop Ups hab ich schon probiert,Boillies laufen allgemein nicht so gut,warum auch immer.
Hatte eigentlich vor extrem süßes Futter(soll dort Wunder bewirken)zusammen mit den Tiger-Nüssen zu füttern.Hanf dürfte da noch nie rein gekommen sein genau so wie Weizenkörner.

Benutzeravatar
ccarp
Zander
Zander
Beiträge: 312
Registriert: 17.05.2009 - 11:01

Beitragvon ccarp » 20.09.2009 - 10:47

@ jonny

Gut dann probier das mal mit den Tigernüssen und dem süßen Futter, allerdings wirds jetzt langsam Herbst, deshalb würde ich das Futter etwas Herber gestalten. Evt. mit ein bisschen Salz und Curry sowie Chilipulver.

Wenn du was gefangen hast, sag uns hier bescheid. Hoffentlich gibts schöne Fotos ;)
Bild

jonny
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 19.09.2009 - 11:03

Beitragvon jonny » 20.09.2009 - 17:47

Wird gemacht.
Leider wird es etwas dauern bis ich mich wieder ums Angeln kümmern kann u das wo ich Montag die Tigernüsse bekomme.Man hat einfach zu wenig Zeit.
Dann erstma vielen dank u das mit den Photos hoffe ich auch ;-)

allrounder 11
Barsch
Barsch
Beiträge: 128
Registriert: 12.07.2009 - 0:30

Beitragvon allrounder 11 » 21.09.2009 - 21:11

Hanf ist schwachsinn das fördert lediglich die Verdauung ich würde eher zusätzlich zu weizen greifen.