Karpfen im Weiher

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Peter93
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 26
Registriert: 18.06.2008 - 17:26
Wohnort: Greding

Karpfen im Weiher

Beitragvon Peter93 » 19.06.2008 - 18:38

Hallo ihr da draußen!
Bin einsteiger und möchte wissen, mit was ihr eure karpfen fängt,
und wie gut(Gewicht)!
Wäre über eine antwort sehr erfreut

PETER

Benutzeravatar
hümpfi@carp
Zander
Zander
Beiträge: 322
Registriert: 05.06.2008 - 14:23
Wohnort: Grettstadt

Beitragvon hümpfi@carp » 19.06.2008 - 19:33

kommt druf an welche größe in dem weiher zu erwarten sin oda welche größe du fangen willst.
ich fange eig ima traditionel mit mais an der selbsthackmontage die karpfen sin das 3 oda 4 Kg ( sin allerdings net die größten in dem see).
mit bolies fängtma selektiv eig nur die größeren so ab 4 Kg aufwärts man müss aba man tach vorher weng anfüttert aba des ja eig net schlimm.
ich würd sagen setz dich einfach ma mit der pose an weiher un angel mit mais dan siehst du ma so in etwa was so im see drin is. wenn du mit 2 angel angel dürfst kannst ja eine mit bolie machn un ma schaun obde dan run von nem größeren grichst.
auf jedenfall viel petri heil=)

Benutzeravatar
JuliFisch
Hecht
Hecht
Beiträge: 4936
Registriert: 16.11.2007 - 13:00
Wohnort: In der Nähe der Weser!!!

Beitragvon JuliFisch » 19.06.2008 - 20:11

Für Karpfen gibt es so viele Köder,
das man sie kaum überblicken kann....

Das geht vom Mais bis zum Boilie...Musst am besten mal ausprobieren, womit
es am besten geht....

PS: Wenn ihr beiden mal ein bischen auf die Rechtsschreibung achtet,
bekommt ihr wahrscheinlich auch von erfahrenen "Pros" eine Antwort....

Benutzeravatar
z40t-schnorrer
Zander
Zander
Beiträge: 830
Registriert: 27.11.2004 - 13:58
Wohnort: Raum Hannover / Bad Wildungen

Beitragvon z40t-schnorrer » 19.06.2008 - 22:10

Probier die Karpfen zu lokalisieren. Oft gibt es Bereiche die die Karpfen meiden, dort sollte man logischerweise nicht angeln. Gerade in kleineren Gewässern immer etwas sparsamer mit dem Futter umgehen bzw garnicht füttern.
Auf Boilie und schwere Selbsthakmontagen würd ich erstmal verzichten.
Eher empfehle ich eine leichte Posenmontage und wenige Maiskörner als Köder.
Fängst du nur Rotaugen, so steige auf Hartmais um und probier es ruhig mal in der Nacht.

Benutzeravatar
Carp hunter Trunstadt
Zander
Zander
Beiträge: 1303
Registriert: 07.10.2004 - 14:33
Wohnort: Trunstadt (in Oberfranken )

Beitragvon Carp hunter Trunstadt » 20.06.2008 - 7:03

hümpfi@carp hat geschrieben:kommt druf an welche größe in dem weiher zu erwarten sin oda welche größe du fangen willst.
ich fange eig ima traditionel mit mais an der selbsthackmontage die karpfen sin das 3 oda 4 Kg ( sin allerdings net die größten in dem see).
mit bolies fängtma selektiv eig nur die größeren so ab 4 Kg aufwärts man müss aba man tach vorher weng anfüttert aba des ja eig net schlimm.
ich würd sagen setz dich einfach ma mit der pose an weiher un angel mit mais dan siehst du ma so in etwa was so im see drin is. wenn du mit 2 angel angel dürfst kannst ja eine mit bolie machn un ma schaun obde dan run von nem größeren grichst.
auf jedenfall viel petri heil=)


Soso, das ist er nun also. Der Untergang der schönen deutschen Sprache....

Aber egal, hier gehts drum, eine Frage zu beantworten.

Die Frage war, wie wir unsere Karpfen fangen. Und ich fang meine so: Entweder mit Boilie oder Pellet an der Selbsthakmontage oder aber mit leichten Matchrute.
Mit Boilie hab ich bisher die Größeren gefangen. Bis ziemlich genau 30 Pfund.

Grüße
[align=center]Sich zu melden verhält sich zu einfach drangenommen werden
wie
Von "Amts wegen" zu "auf Antrag"[/align]
-Sprach der Rechtspfleger ;)

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 20.06.2008 - 9:41

hümpfi@carp hat geschrieben:kommt druf an welche größe in dem weiher zu erwarten sin oda welche größe du fangen willst.
ich fange eig ima traditionel mit mais an der selbsthackmontage die karpfen sin das 3 oda 4 Kg ( sin allerdings net die größten in dem see).
mit bolies fängtma selektiv eig nur die größeren so ab 4 Kg aufwärts man müss aba man tach vorher weng anfüttert aba des ja eig net schlimm.
ich würd sagen setz dich einfach ma mit der pose an weiher un angel mit mais dan siehst du ma so in etwa was so im see drin is. wenn du mit 2 angel angel dürfst kannst ja eine mit bolie machn un ma schaun obde dan run von nem größeren grichst.
auf jedenfall viel petri heil=)


Sorry, aber das geht garnicht. Den nächsten Beitrag in einer solchen Fehlerorgie werde ich kommentarlos löschen.
Wir schreiben hier "deutsch" und nicht so ein Jugend-ICQ-Kauderwelsch.
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
welsflüsterer
Zander
Zander
Beiträge: 451
Registriert: 10.07.2005 - 11:50
Wohnort: Remseck
Kontaktdaten:

Beitragvon welsflüsterer » 20.06.2008 - 10:07

Hi,

ich wäre dir sehr sehr dankbar, wenn sowas gelöscht würde, bin da eigentlich nicht empfindlich, aber das hat selbst mir meine reichlichen Nackenhaare gestellt und meinen Puls nach oben getrieben!

....zur Frage...

Am selektivsten für die größeren Karpfen und auch am einfachsten zu angeln ist ganz sicher der Boilie. Bei den Gewichten der Karpfen kannst du immer das fangen, was das Gewässer her gibt.....kann also theoretisch bis 80 Pfund gehen. Je nachdem was im Wasser schwimmt werden die durchschnittlichen Gewichte aber sicher mit Boilie über denen mit Mais gefangenen Karpfen liegen. Vor allem Dosenmais ist in vielen Gewässern ein Garant dafür keinen der dickeren Karpfen zu fangen.
www.karpfen-spezial.de

Gute Freunde und schöne Fische!
Carp Mafia Rhein Main

Gruß Kai

Benutzeravatar
Magne
Zander
Zander
Beiträge: 252
Registriert: 20.09.2007 - 0:57
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Magne » 20.06.2008 - 10:11

hümpfi@carp hat geschrieben:kommt druf an welche größe in dem weiher zu erwarten sin oda welche größe du fangen willst.
ich fange eig ima traditionel mit mais an der selbsthackmontage die karpfen sin das 3 oda 4 Kg ( sin allerdings net die größten in dem see).
mit bolies fängtma selektiv eig nur die größeren so ab 4 Kg aufwärts man müss aba man tach vorher weng anfüttert aba des ja eig net schlimm.
ich würd sagen setz dich einfach ma mit der pose an weiher un angel mit mais dan siehst du ma so in etwa was so im see drin is. wenn du mit 2 angel angel dürfst kannst ja eine mit bolie machn un ma schaun obde dan run von nem größeren grichst.
auf jedenfall viel petri heil=)


Klingt hart nach dialekt. Aber weet ik nich, ob dat nu all so good is. Wenn wi all platt schnacken, dat wär bätter.

An kleinen Vereinsseen fange ich auch gut mit der Feeder. Das macht auch richtig Laune! Wie gesagt erstmal mit der Match los und beweglich bleiben. So kannst du beim angeln die Fische lokalisieren. Wenn du sie gefunden hast kannst du auf Festblei Montage umsteigen. Als Köder würde ich Mais wählen, aber es gibt so viele Möglichkeiten. Einfach mal ausprobieren.

Benutzeravatar
JuliFisch
Hecht
Hecht
Beiträge: 4936
Registriert: 16.11.2007 - 13:00
Wohnort: In der Nähe der Weser!!!

Beitragvon JuliFisch » 20.06.2008 - 14:01

Ik hätt niks dagejen, wenn wi all platt schnacken....
Aber andere sicherlich,

also sollte jeder auf seine Schreibweise achten,
das hab ich auch schon gelernt....

Benutzeravatar
carphunter1959
Brassen
Brassen
Beiträge: 66
Registriert: 29.05.2008 - 22:04
Wohnort: Pinneberg
Kontaktdaten:

Beitragvon carphunter1959 » 20.06.2008 - 14:18

Da hier nicht nur Nordlichter vertreten sind, sollten wir uns vielleicht doch allesamt bemühen, ein verständliches deutsch zu schreiben.

Beugt Verständnisfehlern vor und jeder weiß, worum es geht.

Karpfen an kleineren Gewässern fange ich entweder mit :

1. Selbsthak-Montage auf Grund, Mais mit Wurm,

2. Stellpose mit Wurmbündel, Haken mittelgroß, Vorfach nie unter 25,
Hauptschnur nie unter 30, kurz über Grund

3. Segelpose mit Brotteighaken für die heiße Jahreszeit

Mit schönem Gruß aus dem südlichen Schleswig-Holstein

Jörg
Wer viel fragt, kriegt viele Antworten. Antworten findet man nicht auf dem Boden eines Glases.

Benutzeravatar
Jäger&Sammler
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 41
Registriert: 02.05.2008 - 14:13
Wohnort: Pfungstadt / Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Jäger&Sammler » 20.06.2008 - 14:27

Karpfenfutter, Tauwurm, Pose, bum...

http://www.balzer.de/images/catalog/pro ... ait1kg.jpg
Ein Angler, der nicht raucht und trinkt,

nicht spielt und frohe Lieder singt,

und niemals spricht ein Wort Latein,

das kann kein echter Angler sein.

Christian06
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 39
Registriert: 01.08.2006 - 13:02

Beitragvon Christian06 » 23.06.2008 - 7:31

Hallo Volker gar nicht wird gar nicht zusammengeschrieben!
Grüße aus S-H
Christian
Schöne Grüße aus dem hohen Norden

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 23.06.2008 - 9:11

Christian06 hat geschrieben:Hallo Volker gar nicht wird gar nicht zusammengeschrieben!
Grüße aus S-H
Christian


Stimmt! Und nun ? :p

Kommen wir doch bitte jetzt wieder zurück zum Ausgangsthema.

Also die letzten Jahre fische ich kaum noch auf Karpfen, wenn angel dann mal auf die Schnelle mit einem Frolic.
Zuletzt geändert von Zanderschreck am 23.06.2008 - 12:27, insgesamt 2-mal geändert.
Gruß

Volker



"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
karpfengott24
Zander
Zander
Beiträge: 1337
Registriert: 09.10.2006 - 17:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon karpfengott24 » 23.06.2008 - 11:52

Ich habe auch immer Frolic dabei,aber nicht um damit zu fischen,sondern für meinen Begleiter :lol: :lol: :lol:

Bild

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 23.06.2008 - 12:27

Da mich Schröderin oft begleitet, bin ich mir nicht so sicher, ob ihr Frolic schmeckt :D .
Gruß

Volker



"Das Leben ist kein Ponyhof"