Spinnrute gesucht

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 11011
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Spinnrute gesucht

Beitragvon Gerd » 03.01.2010 - 19:20

Moin moin,
nachdem ich letztes Jahr gesamt 10 Waller bis 154 cm aus dem Rhein landen konnte habe ich mich entschlossen, die diesjährige Zanderschonzeit mal intensiv zu nutzen und mit Gummifischen den Riesenkaulquappen nachzustellen. Denn viel zu viele Waller sind mir dieses Jahr ausgestiegen, da ich mit dem Zandergerät einfach keine Chance hatte.

Als Equipment steht mir eine 4000er Penn Sargus zur Verfügung, welche mit mindestens 35er Geflecht bespult wird. Weiterhin nenne ich noch eine Mitchel Nautil 6500 mein Eigen. Vermutlich werde ich jedoch mit der Sargus auf "die Jagd" gehen.

Nun benötige ich natürlich noch eine passende Rute.

Die Rute sollte ein ausreichendes Wurfgewicht und Rückgrat haben, allerdings sollte man damit auch mehrere Stunden Spinnfischen können, ohne dass der Arm um 10 cm wächst. Als Köder werden Gummifische in diversen Größen mit Kopfgewichten von 21 - 50 Gramm zum Einsatz kommen. Die Rute sollte ca 2,70 Meter lang sein.
Preislich setze ich mir-wie immer- erstmal kein Limit, wenn günstig, dann sollte mir das Recht sein.

Wer Erfahrungen mit diversen Spinnruten hat, welche sich für den Einsatz im Rhein eignen, der möge mich doch bitte daran teilhaben lassen.
Danke Euch schonmal im Voraus.

Grüße Gerd
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Ivemachine
Barsch
Barsch
Beiträge: 150
Registriert: 19.12.2009 - 4:26
Wohnort: Umkreis Chiemsee

Beitragvon Ivemachine » 03.01.2010 - 19:45

Ich angle öfters an der Alz (Abfluss Chiemsee), dabei benutze ich für die Wels und Karpfen Jagd die Pilk Rute von Spro, 2,40 m <650g, wenn man nicht sooo weit auswerfen muss die perfekte Rute für wenig geld, habe sie 39 Euro bezahlt und man hat das gefühl das man eine Kuh damit rausziehen könnte... :D
Fische, die bellen, beißen nicht

Benutzeravatar
Schraube
Zander
Zander
Beiträge: 1193
Registriert: 06.09.2006 - 11:54
Wohnort: Bonn

Beitragvon Schraube » 03.01.2010 - 21:48

Naja da Gerd nicht Invalide werden will würde ich doch schon zu einem leichteren Stöckchen raten.... 650 gr ist etwas zu viel würde ich meinen!

Ich hab die Spro Tripple XXX. Zum Spinnfischen noch ne Nummer zu groß aber für dicke Köder noch akzeptabel ;) Allerdings länger als 5 Stunden würd ich wohl damit auch nicht arbeiten.
!!!mehr als nichtsfangen kann man nicht!!!

spreche hiermit für alle rhein herne kanal angler ;) ihr wisst was ich meine

Benutzeravatar
Daniel Katzoreck
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2009 - 8:57

Beitragvon Daniel Katzoreck » 04.01.2010 - 23:07

Hi Gerd,
ich fische seit 2 Jahren von Black Cat die Joy Stick und kann sie dir ans Herz legen.
Ich rate dir aber nicht zu leicht zu fischen, denn dann passiert leider zu oft, dass der Fisch als Sieger hervorgeht. Naja, ob man dann von Sieger sprechen darf wenn er mit Köder samt Vorfach durchs Wasser ziehen muss...
Ich bin eigentlich auch auf der Suche nach der ultimativen leichten Rute, leider kenne ich keine Rute um die 300gr. Eigengewicht, die die Erfordernisse für die Rheinfischerei erfüllt. Mit 344 gr. ist die BC Joy Stick auf jedenfall im Rahmen und hat genug Power einen großen Wels vor der Steinpackung hochzupumpen. Ich selbst durfte mit dieser schon einige um 2m fangen. Allerdings wird sie mit deiner 4000er Rolle etwas Kopflastig. Das Problem wirst du aber mit vielen Welsspinnruten haben. Besser passen da 5000er oder 6000er Rollen, damit die Balance stimmt.

Schöne Grüße Dani

Benutzeravatar
Lahnfischer
Hecht
Hecht
Beiträge: 1889
Registriert: 27.01.2004 - 15:33
Wohnort: Löhnberg/Hessen
Kontaktdaten:

Beitragvon Lahnfischer » 05.01.2010 - 13:44

Fische neuerdings auch die Spro TrippleXXX, zwar mit großen Gummis auf Hecht, aber die Rute hat definitiv genügend Rückrat und Bums für Waller, ist ja eigentlich auch dafür konzepiert ;)
Mit 320 Gramm ist sie auch keinesfalls zu schwer zum Spinnen, lediglich das lange Handteil ist etwas gewöhnungsbedürtig. Hat aber den Vorteil, dass man die Rute im Drill bequem in der Hüfte abstützen kann, wenn was großes am anderen Ende zieht 8)
Gruß Thomas

Der Lahnfischer

Benutzeravatar
zandrog
Zander
Zander
Beiträge: 230
Registriert: 04.05.2008 - 14:57
Wohnort: rüthi (rheintal)
Kontaktdaten:

Beitragvon zandrog » 05.01.2010 - 20:43

Haste schon mal was von Gladiator the Giant gehört ich nehme sie als sehr schwere Hecht-Rute ist aber eigentlich für Waller gemacht Wg: ist 70-250g
Preislich glaube ich um die 150 euronen
ich bin mit ihr sehr zufrieden
wer rechtschreibfehler findet kann sie behalten :-)
[font=Microsoft Sans Serif]GS[/font] for live

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 11011
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 06.01.2010 - 16:04

danke schonmal für die Tipps, vielleicht kommt ja noch der ein oder andere. Die Tripple XXX liest sich ja schonmal gut.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Tom Rustmeier
Hecht
Hecht
Beiträge: 13696
Registriert: 02.05.2003 - 1:40
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Tom Rustmeier » 07.01.2010 - 11:21

Schau dich mal bei Penn Pilkruten um. Die wiegen nun auch nicht mehr unbedingt hammer mehr aber damit bekommst du auch große Fische aus dem Wasser. ;)
Chronisch unterfischt..... :-(


In diesem Sinne

Petri Heil
und Grüsse aus Kiel

Bild

M_Marc
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 6
Registriert: 31.12.2009 - 17:59
Wohnort: Dortmund

Beitragvon M_Marc » 07.01.2010 - 20:54

von Mosella kommt jetzt eine unter der Regie von Waller Kalle, soll
ein Megablank sein und nicht teuer.
Einfach mal bei Mosella anrufen oder den WK über seine HP anmailen.
Auch wirklich sehr gut die UNI CAT Warlock Spin die zeitweise für 79,-
Euro verrammscht wurde.
Gruss

Edit: Sehe gerade die Warlock für 59,- in der Bucht!
NICHT ZÖGERN

Benutzeravatar
Ivemachine
Barsch
Barsch
Beiträge: 150
Registriert: 19.12.2009 - 4:26
Wohnort: Umkreis Chiemsee

Beitragvon Ivemachine » 07.01.2010 - 21:23

Tom Rustmeier hat geschrieben:Schau dich mal bei Penn Pilkruten um. Die wiegen nun auch nicht mehr unbedingt hammer mehr aber damit bekommst du auch große Fische aus dem Wasser. ;)

Meine Worte, Pilkrute ist Gesetz für die etwas dickeren.. wem die paar gramm mehr zu schwer sind der sollte auf Schach oder so umsteigen... :D
Fische, die bellen, beißen nicht

Benutzeravatar
lelox
Zander
Zander
Beiträge: 574
Registriert: 30.01.2008 - 23:46
Wohnort: Dreyeckland

Beitragvon lelox » 07.01.2010 - 21:29

Wäre denn auch eine Swimbaitrute geeignet?

Benutzeravatar
BIG WILLIE
Barsch
Barsch
Beiträge: 115
Registriert: 30.08.2007 - 21:57
Kontaktdaten:

Beitragvon BIG WILLIE » 06.02.2010 - 19:47

http://www.xzoga.de

gibt auch n paar videos auf youtube

waller-kraller
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 27
Registriert: 30.11.2009 - 14:45
Wohnort: halfing

Beitragvon waller-kraller » 07.02.2010 - 21:49

@ Ivemachine
hi hab gelesen dass du an der alz auf waller angelsd kannsd du mir da ein paar gute stellen und köder sagen.war letztes jahr paar mal aber bin stets als schneider heim.mfg

Benutzeravatar
Daniel Katzoreck
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 21
Registriert: 16.12.2009 - 8:57

Beitragvon Daniel Katzoreck » 25.12.2010 - 13:55

Hallo Zusammen,

ich habe die Tage ein Video zusammengeschnitten, wo die Joy Stick in Aktion ist. Der Drill stammt zwar aus diesem Sommer (Rheinhafen) und ist somit nicht mehr brandaktuell. Aber bei diesem Schneewetter muss man sich die Zeit etwas vertreiben.

http://www.youtube.com/watch?v=daxzyZEvG7o

Schöne Weihnachten euch allen!

Grüße Dani