Ebro vs Po

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Wo fängt man eher Welse

PO
13
43%
Ebro
17
57%
 
Abstimmungen insgesamt: 30

foersterasslar
Zander
Zander
Beiträge: 462
Registriert: 16.02.2005 - 9:42
Wohnort: Hessen

Ebro vs Po

Beitragvon foersterasslar » 21.03.2009 - 17:43

Hallo,

ein paar Angelfreunde und ich planen für dieses oder evtl. nächstes Jahr einen Angelurlaub mit dem Ziel Wels.

Uns ist wichtig, das eher regelmässig gefangen wird, als der ganzen Zeit dem XXXXL Dinosaurier nachzustellen.

Fährt man besser an nach Italien an den Po oder besser an die einschlägigen Stauseen in Spanien :-S :-S :-S
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie unkomentiert behalten.

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 21.03.2009 - 18:21

Dann würde ich dir den Ebro an Herz legen.
Hinsetzen, 15 Kilo Pellets ins Wasser, Köder drauf legen und abwarten.
Drillen, Fotos, Pellets...... usw.
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

foersterasslar
Zander
Zander
Beiträge: 462
Registriert: 16.02.2005 - 9:42
Wohnort: Hessen

Beitragvon foersterasslar » 21.03.2009 - 20:32

@zanderschreck

Wohin fährt den der MAC zum Wallerfischen hin?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie unkomentiert behalten.

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 21.03.2009 - 21:08

Wir fahren eigentlich nur an den Po in Italien.
Dort fängst Du aber keinesfalls regelmäßig. Es kann auch vorkommen, mal ne ganze Woche abzuschneidern.
Und trotzdem ist es immer wieder ein Abenteuer.
Wir (Taxler, Schimpi, Alex F. und ich) sind im April im Casasilure-Camp bei Harry.
Gruß

Volker



"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
Smirfknift
Hecht
Hecht
Beiträge: 2058
Registriert: 15.01.2009 - 17:55
Wohnort: Weiden i.d.Opf.

Beitragvon Smirfknift » 21.03.2009 - 21:20

Mein Schwager is grade eben am Ebro und fängt momentan so gut wie nichts. Wasserstand schwankt ständig und Köderfische machen sich auch sehr rar. Unser Freund ist grade am Po und fängt sich dumm und dämlich. Eine Woche vorher war ein anderer Kumpel am Po und ging als Schneider. Kann man also nicht so wirklich sagen, was besser ist.
@ Zanderschreck: Wo genau ist Euer Camp? Kenn mich dort zwar bisserl aus, kenne aber die Camps nicht.
Beim Angeln geht es nicht um Leben oder Tod, es geht um Wichtigeres!

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 21.03.2009 - 21:30

Smirfknift hat geschrieben:Wo genau ist Euer Camp? Kenn mich dort zwar bisserl aus, kenne aber die Camps nicht.

In der Nähe von Mantova - ... die kleine Ortschaft beim Camp nennt sich San Benedetto / Po
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

foersterasslar
Zander
Zander
Beiträge: 462
Registriert: 16.02.2005 - 9:42
Wohnort: Hessen

Beitragvon foersterasslar » 22.03.2009 - 12:32

Gibt es einen Tip bezüglich der Jahreszeit.

Ich habe gehört, dass man am Ebro manchmal nur sehr eingeschränkt angeln kann? Schonzeiten der Köfis, Laichzeit der Welse,...


Bei den Camps heißt es ja immer, Top Fänge die letzten Tage, zig über 2 Meter,...

Die wollen ja schließlich auch das ganze Jahr gut ausgelastet/ gebucht sein.

Daher bin ich auf Erfahrungen von Anglern die schonmal da unten waren sehr gespannt
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie unkomentiert behalten.

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 22.03.2009 - 13:29

Ich denke, dass Frühjahr wird wohl am besten für gute Welsfänge sein.
April/Mai, obwohl Mai schon Laichzeit sein kann.
Gruß

Volker



"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 22.03.2009 - 17:57

Finger weg von April / Mai am Ebro!

In diesem Zeitraum haben nicht nur die Waller Laichzeit und liegen in Ihren "Nestern"
sondern auch die Cypriniden - das heist: nahezu sämtliche Köderfischarten sind gesperrt!

Ebenso ist die Verwendung des Aals als KöFi in beiden angrenzenden "Bundesländern" unterschiedlich geregelt
Das kann zu absurden Gewässerteilungen führen ...

Auch zu beachten:
Es wurde bzgl. eines Nachtangelverbots diskutiert - ....
Also unbedingt die aktuellen Beschränkungen im vorraus erfragen!

Ich fahre nicht mehr nach Spanien zum Wallerfang, da mir die immer extremeren Beschränkungen und Auflagen
total auf den Senkel gehen.
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 22.03.2009 - 20:13

Wie ? Angelt denn da noch jemand mit Köderfisch ?
Gruß

Volker



"Das Leben ist kein Ponyhof"

foersterasslar
Zander
Zander
Beiträge: 462
Registriert: 16.02.2005 - 9:42
Wohnort: Hessen

Beitragvon foersterasslar » 24.03.2009 - 9:24

O.K. die Laichzeit der Waller im Frühjahr fällt dann raus. Da je nach Kalenderjahr erwärmt sich das Wasser unterschiedlich schnell. Damit ist die Laichzeit mit unserer Urlaubsplanung nicht kalkulierbar.

Gibt es sonst noch einen Jahrezeitlichen zweiten Höhepunkt zum Fischen?
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie unkomentiert behalten.

tschino
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 6
Registriert: 22.07.2009 - 19:09

Beitragvon tschino » 22.07.2009 - 19:29

Ich kann aus eigener Erfahrung den Ebro nur empfehlen.
Damals konnten wir in nur 2 Ansitzen von Abenddämmerung bis 1-2 Stunden nach Mitternacht - 5 Welse fangen. Davon 2 Kapitale von über 2 Metern und 3 von knappen 1,50 Metern.
Alle Welse wurden mit einer Meeräsche als Köder gefangen.

Es ist jetzt schon ne ganze weile her, aber ich denke das die Aussichten auf kapitale Fänge, immer noch sehr gut sind.


Mfg tschino

hechtis

Beitragvon hechtis » 02.09.2009 - 17:19

Eindeutig Ebro! Viele große Fische!!

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 03.09.2009 - 0:57

hechtis hat geschrieben:Eindeutig Ebro! Viele große Fische!!

Na Hechtis - das ist doch mal ne "kompetente" Aussage :p

... wie oft warst Du denn schon am Ebro beim Wallerfischen? :p
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

hechtis

Beitragvon hechtis » 03.09.2009 - 10:20

Zanderschreck hat geschrieben:Dann würde ich dir den Ebro an Herz legen.
Hinsetzen, 15 Kilo Pellets ins Wasser, Köder drauf legen und abwarten.
Drillen, Fotos, Pellets...... usw.


Diese Aussage ist genauso kompetent wie meine! Oder?