BC Für Hecht?

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

EsoxIsMyLife
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 9
Registriert: 17.08.2017 - 16:29
Wohnort: Leipzig

BC Für Hecht?

Beitragvon EsoxIsMyLife » 17.08.2017 - 16:37

Liebe Gemeinde,

Ich überlege seit langem mir eine Baitcaster zuzulegen... Nun brauche ich Hilfe, da es ja doch ein immer wachsendes Spektrum an Ruten & Rollen gibt.

Ich angle sehr gerne mit Oberflächenköder (Suicide Duck/Frog/Rapala Prop Baits) Spinnern bis zu 20 Gramm und Ab und Zu mittelgroße Wobbler.
Ich angele sehr gerne in eher kleinen stillen Gewässer und dem nahelegendem Elster-Saale-Kanal :)

Nun bräuchte ich eine gute Kombo für Hecht (auch Barsch) und brauche euren Rat :p Bisher habe ich mir ein "kleines" Set heraus gesucht und wollte wissen ob jemand mit einem der beiden Sachen Erfahrungen sammeln konnte bzw. andere empfehlen kann.

Rute:
https://www.angelplatz.de/abu-garcia-ro ... st--aua453

Rolle:
https://www.gerlinger.de/abu-baitcast-m ... -pro-max-1

Danke im Voraus. :pray:

Benutzeravatar
Schleienkuchen
Zander
Zander
Beiträge: 188
Registriert: 15.04.2017 - 22:30

Re: BC Für Hecht?

Beitragvon Schleienkuchen » 17.08.2017 - 19:39

Die abugarcia vendetta ist sehr weich und für Hecht nicht unbedingt zu empfehlen, für Barsch allerdings schon.Sie lädt sich zwar sehr gut auf, was bei der Benutzung einer Bc Rolle wichtig ist, um die Kraft beim Vorschwung schön gleichmäßig abgeben zu können, aber Du wirst den Haken bzw. Drilling damit nicht ausreichend genug ins HechtMaul treiben können und damit dann auch viele Aussteiger haben. Ist leider so, taugt meiner Meinung nach absolut nichts.

Die Rolle ist auch nicht unbedingt das Beste was Gleichmässigkeit der Schnuraufnahme angeht und wird sehr viele Perücken produzieren. Mein Urteil: 0/10 Pkt.
Wie gesagt für Barsch ist die Rute nicht schlecht, aber unter einer Abugarcia revo (ab 140,-€) wirst du damit nicht viel Fun am Wasser haben, ausser du bist begnadeter Werfer mit der Bc und hast schon 20 Jahre mit Baitcast gefischt. Nicht falsch verstehen, aber habe die Combo bei einem Werfertreffen indirekt mit anderen Komponenten schon geworfen und denke, daß ich mir darüber ein Urteil bilden kann und dich nur vor einem absoluten Fehlkauf bewahren will.
www.asv-kappeln.de
Erfolg ist hier kein Zufall :oops:

EsoxIsMyLife
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 9
Registriert: 17.08.2017 - 16:29
Wohnort: Leipzig

Re: BC Für Hecht?

Beitragvon EsoxIsMyLife » 17.08.2017 - 21:52

okey danke für die tipps :) Könntest du mir i.was empfehlen? Bin noch unerfahren in Sachen Baitcaster etc. also es sollte wirklich nicht das teuerste vom teuersten sein, aber halt gut funktionieren :)
Bild

Benutzeravatar
Schleienkuchen
Zander
Zander
Beiträge: 188
Registriert: 15.04.2017 - 22:30

Re: BC Für Hecht?

Beitragvon Schleienkuchen » 17.08.2017 - 22:46

Tja, wie geschrieben die revo ist mein Tipp, ansonsten wüsste ich noch ein oder zwei von Daiwa, die aber erst bei 200 bzw. 250, -€ beginnen würden.
Muss es denn unbedingt eine Bc sein? Wenn man damit umgehen kann, sind die schon geil, weil viel direkter, aber auch teuer.
Eine gute Stationärrolle beginnt bei 60,- €
www.asv-kappeln.de
Erfolg ist hier kein Zufall :oops:

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5871
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: BC Für Hecht?

Beitragvon rhinefisher » 18.08.2017 - 7:18

Hi!
Hecht und Barsch mit einer Kombi geht nur schlecht.
Eine tolle Rolle fürs Hechtfischen, ist eine klassische ABU Ambassadeur C3/c4 als 5-6500er.
Die Teile sollten bei Ebay für 60-80€ zu bekommen sein. Achte bloß darauf eine etwas ältere Rolle zu bekommen - da muß "Made in Sweden" draufstehen!
Dann bekommst Du eine unkaputtbare Qualitätsrolle für kleines Geld und mit wachsender Erfahrung kannst Du dann die Bremsklötze entfernen... :dance: . Allerdings weiß ich wirklich nicht warum die Leute so verrückt nach kleinen Multis sind; obwohl ich damit umgehen kann (ich fische ohne Bremse..), finde ich die Dinger zum leichten Fischen eher nervig. Ehrlich gesagt benutze ich die nur noch um den Umgang damit nicht zu verlernen.
Ich würde auch eher ne gute Stationärrolle kaufen.
Petri
DEUS LO VULT !

EsoxIsMyLife
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 9
Registriert: 17.08.2017 - 16:29
Wohnort: Leipzig

Re: BC Für Hecht?

Beitragvon EsoxIsMyLife » 18.08.2017 - 7:50

Ja ich denke ich werde die BC eher nur für Oberflächenköder benutzen. Ich hab dann ja noch meine Spinrute für die eher kleineren Spinner und Shads.

Kannst du mir da was empfehlen?

Ebend hab ich eine BC gefunden mit ner Übersetzung von 7.0:1 und 11 + 1 Kugellager mit 80 cm Per Tour. Gut/Schlecht?
Bild

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5871
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: BC Für Hecht?

Beitragvon rhinefisher » 18.08.2017 - 8:08

Hi!
Bei Angelrollen kommt es nicht auf die Daten an, sonder auf die Qualität.
Bei Multis noch viel mehr als bei Stationären.. 8) .
Wenn es doch nur chick sein soll, kauf dir irgendwas für 40€ und 10km Schnur und gut isses.. :badgrin: .
Petri :D
DEUS LO VULT !

EsoxIsMyLife
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 9
Registriert: 17.08.2017 - 16:29
Wohnort: Leipzig

Re: BC Für Hecht?

Beitragvon EsoxIsMyLife » 18.08.2017 - 8:11

Okey :D Naja will jetzt nicht die Überolle kaufen da ich ja noch Rookie in Sachen BC bin :) Wurfgewicht von 10-35G ausreichend? und welche Länge wäre vom Ufer angebracht? 2,40 oder eher 2,10m ?
Bild

Benutzeravatar
Schleienkuchen
Zander
Zander
Beiträge: 188
Registriert: 15.04.2017 - 22:30

Re: BC Für Hecht?

Beitragvon Schleienkuchen » 18.08.2017 - 9:03

Hängt auch von der Uferbeschaffenheit ab, aber bei dem Budget lieber kurz, um noch halbwegs eine Anhieb setzen zu können und das Wg sagt nicht viel über das Rückrat der Rute aus. Das wird nähmlich, wenn du dich auf die vendetta beziehst keine grossen Unterschiede machen bei 30 t Carbon.
www.asv-kappeln.de
Erfolg ist hier kein Zufall :oops:

EsoxIsMyLife
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 9
Registriert: 17.08.2017 - 16:29
Wohnort: Leipzig

Re: BC Für Hecht?

Beitragvon EsoxIsMyLife » 18.08.2017 - 9:09

Ufer ist immer frei, also keine Einschränkungen beim Wurf. Vendetta Rute ausreichend für den Anfang?
Bild

Benutzeravatar
Schleienkuchen
Zander
Zander
Beiträge: 188
Registriert: 15.04.2017 - 22:30

Re: BC Für Hecht?

Beitragvon Schleienkuchen » 18.08.2017 - 9:36

Ja, aber dann würde ich zur Statioärversion der vendetta greifen und mir da eine Daiwa Ninja oder legalis ranbaumeln für 40 - 55,-€. Das ruft bestimmt auch gleich den Rhinefisher auf den Plan. :dance: :clap:
www.asv-kappeln.de
Erfolg ist hier kein Zufall :oops:

EsoxIsMyLife
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 9
Registriert: 17.08.2017 - 16:29
Wohnort: Leipzig

Re: BC Für Hecht?

Beitragvon EsoxIsMyLife » 18.08.2017 - 9:57

Naja ich will ja eine Baitcaster :p Spin mit Statio hab ich ja alles schon :D geht mir nur um Baitcaster, da mich diese Methode sehr begeistert :)
Bild

Benutzeravatar
Schleienkuchen
Zander
Zander
Beiträge: 188
Registriert: 15.04.2017 - 22:30

Re: BC Für Hecht?

Beitragvon Schleienkuchen » 18.08.2017 - 13:45

Sonst hol dir die Abugarcia pro max und spuhl erstmal nur 40 m :| steifere Mono drauf( 0,30 er oder so) und beginn erst mit einem 20 g Spinner und stelle die Bremse nicht zu fein ein, sonst endet das im absoluten Chaos. Das liest sich bestimmt so, als hätte deine Mutti das geschrieben. :D
Spring auch noch nicht gleich auf den Ul Zug und zur Bremseinstellung: die Bremse muss so eingestellt werden, daß der Köder ganz langsam heruntergleitet und wenn er die Wasseroberfläche berührt, erstmal stehenbleibt und keine Schnur mehr von der Rolle zieht. Und dann ohne Schwung durchziehen und nicht so ruckartig werfen, daß machen nähmlich nicht wenige am Anfang sehr oft verkehrt. Good luck.
www.asv-kappeln.de
Erfolg ist hier kein Zufall :oops:

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4422
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Re: BC Für Hecht?

Beitragvon Schimpi » 18.08.2017 - 14:11

Meine erste Baitcaster-Kombi war eine Kombo, bestehend komplett aus SPRO.

Rolle:
SPRO Grand Arc Baitcast LH 9000
Hatte für unzählbare Hechte bis über einen Meter absolut gehalten.
Egal ob Topwater, Jerks, Vertikal oder geschleppt.
Jetzt nach einigen Jahren macht sie etwas "Mucken", funktioniert aber immernoch.
Ich bin aber aus Qualitätsgründen nun bei einer Shimano Curado gelandet und bin extremst zu frieden.

Rute:
SPRO Violety Bait Casting B63MH
Hat zwar "nur" 7-35 gr. WG, konnte aber auch größere Köder super werfen.
Und der Anhieb kam immer durch !!!
Ich bin was die Rute angeht nun bei der SPRO Ruff Rods 190 Cast & Jerk mit 30-85gr. WG gelandet. Hat ein höheres WG und ist somit auch härter.


Ist alles nicht das absolute HighEnd-Tackle, aber absolut brauchbar !!!
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5871
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: BC Für Hecht?

Beitragvon rhinefisher » 18.08.2017 - 14:50

Schleienkuchen hat geschrieben:Ja, aber dann würde ich zur Statioärversion der vendetta greifen und mir da eine Daiwa Ninja oder legalis ranbaumeln für 40 - 55,-€. Das ruft bestimmt auch gleich den Rhinefisher auf den Plan. :dance: :clap:


Nöö - nicht wirklich; jede 40€ Daiwa Stationärrolle ist besser als diese Billigmultis.
Der Fragesteller will ja auch eher sein vorab ausgesuchtes Zielgerät abgesegnet haben, was es ja ohnehin nicht ganz einfach macht... .
Wie schon erwähnt verstehe ich nicht so ganz was dieser Hype um die BCs soll; beim Dorschpilken auf der Luvseite machen die Dinger ja Sinn, aber zum Spinnen eher nicht... .
Werbung machts möglich... :badgrin: :roll: :badgrin:
DEUS LO VULT !