Welche Rolle zur Fox Jerkmaster

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Welche Rolle zur Fox Jerkmaster

Beitragvon esox_lucius » 18.05.2007 - 9:48

Hallo,

ich möchte ins Jerkbait fischen einsteigen und habe mir bei ebay günstig die Fox Jerkmaster ersteigert. Zu dieser Rute (1,80m WG 60-110g) suche ich nun eine passende multirolle. Diese sollte preislich zwischen 60-80 EUR liegen. Welche Rolle könntet ihr mir empfehlen?
Vielen Dank!
mfG. esox_lucius

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

erledigt

Beitragvon esox_lucius » 20.05.2007 - 11:41

hi,

hat sich erledigt, ich habe mir die shimano corvalus gekauft, eine klasse rolle wie ich nach schon kurzer zeit sagen kann! jetzt heisst es werfen üben, dann geht es richtig los!
mfG. esox_lucius

Benutzeravatar
til
Hecht
Hecht
Beiträge: 3237
Registriert: 13.05.2003 - 14:44
Wohnort: Reinach bei Basel/Schweiz
Kontaktdaten:

Beitragvon til » 22.05.2007 - 11:47

Ich kenne das Material nicht, dass du gekauft hast. Aber es wird schon passen. Beim Jerken kannst du meiner Meinung nach getrost gleich mit einer dicken geflochtenen auf der Multi beginnen. Salmo Slider sind sehr gute Jerks, nimm ruhig auch die grösseren, der Warrior ist auch gut, wenns etwas tiefer ist. Du solltest auch Zalts ab 14cm in Betracht ziehen, die kann man, obwohl es Wobbler sind hervorraggend Jerken.
Bild

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitragvon esox_lucius » 23.05.2007 - 14:11

alles klar, danke erstmal.
ich verwende zunächst einmal 0.18er geflochtene von cormoran, die seacor champion's line wurde mir im angelladen empfohlen, 250m.
als vorfach habe ich mir starre spinnstangen zugelegt.

hat jmd von euch tipps, wie ich das werfen mit der multirolle optimieren kann? immo habe ich den freilauf hart eingestellt, damit sich beim werfen keine perücken bilden (ich über derzeit mit 0.40er monofil). kennt jmd tipps/kniffe, um das optimum bei multis raus zu holen?
mfG. esox_lucius

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitragvon esox_lucius » 23.05.2007 - 18:15

hallo,

an alle multirollen benutzer und jerkangler: ist meine rolle so gut bespult, oder muss mehr puffer drunter? habe insgesamt 250m geflochtene drauf, drunter ca. 60-80m monofile. ich hoffe auf den bilder kann man die bespulung gut beurteilen. vom oberen spulen rand bis zu schnur sind ca- 1.5 - 2mm platz.

Bild
Bild
mfG. esox_lucius

Benutzeravatar
Carp hunter Trunstadt
Zander
Zander
Beiträge: 1303
Registriert: 07.10.2004 - 14:33
Wohnort: Trunstadt (in Oberfranken )

Beitragvon Carp hunter Trunstadt » 23.05.2007 - 19:40

Die Schnurmenge auf ner Multi is eigentlich ziemlich egal, da sich ja die Spule dreht. Bei der Stationären ergibt sich aus zu wenig Schnur halt immer diese große Kante zwischen Abwurfkante und Schnur. Aber bei der Multi darfs eigentlich nur nicht zu viel sein bzw. die Schnur darf sich nicht eigeschnitten oder Verwickelt haben. Von daher: Gut bespult.
[align=center]Sich zu melden verhält sich zu einfach drangenommen werden
wie
Von "Amts wegen" zu "auf Antrag"[/align]
-Sprach der Rechtspfleger ;)

BlankerBlinker
Brassen
Brassen
Beiträge: 88
Registriert: 12.01.2007 - 20:05

Beitragvon BlankerBlinker » 23.05.2007 - 19:55

wie fischt sich denn die Corvalus so?, habe vor mir die Rolle diese Woche noch zu kaufen, zum Spinnfischen mit Wobbler auf Hecht.

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitragvon esox_lucius » 23.05.2007 - 20:11

hallo,

da ich die rolle selber erst seit letzten mittwoch habe, kann ich noch nicht alt so viel dazu sagen. ich befinde mich noch in der trainingsphase, da ich zuvor noch nie eine multirolle gefischt habe. bisher bin ich aber total begeistert. die rolle ist leicht, sehr gut verarbeitet, die würfe werden von mal zu mal besser. man kann definitiv weiter und genauer werfen, da man mit dem daumen den wurf gezielt abbremsen kann. damit lässt sich der köder z.b. direkt vor schilfkanten plazieren etc.
ich habe keinen vergleich zu anderen multis, denke aber, dass du mit der corvalus nichts falsch machst. mich haben die eigenschaften überzeugt, so dass ich mir noch eine zweite rolle kaufen werde und diese auch zum ansitz auf hecht anwenden werde.
mfG. esox_lucius

michael2005
Zander
Zander
Beiträge: 1174
Registriert: 07.06.2005 - 12:35
Wohnort: Westerwald

Beitragvon michael2005 » 24.05.2007 - 6:51

Hallo,

250m Geflecht, hui, das ist ganz schön viel. Die Hälfte hätte es auch getan, es sei denn, du fischst auf extreme Weiten, was ich beim Jerken weniger annehmen.
Es wurde ja schon gesagt, die Spule muss nicht unbedingt so voll gemacht werden, wie bei einer Stationärrolle.
Allzu wenig Schnur sollte es aber trotzdem nicht sein, da auch bei der Multi die Wurftechnik bisl leidet - allerdings ist der Effekt weniger gross bis vernachlässigbar. Das einzige was stören kann, dass du mehr Verwicklungen bekommst, wenn du nur ein paar Meter um den Spulenkern wickelst.
Das sollte aber bei einem geübten Werfer keine Rolle spielen.
Na so wie es auf den Bildern ausschaut, sollte es mit deiner Multi schnackeln.
Auch wenn du halt bisl viel Geflecht drauf hast und noch bisl Luft auf der Spule ist kannst du problemlos fischen, denke ich - vorausgesetzt, du hast das Geflecht auch ordentlich fest aufgespult.

Gruss
Michael

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitragvon esox_lucius » 24.05.2007 - 9:50

hi,

wie fest meinst du? ich habe einfach die geflochte ein wenig straff zwischen 2 finger genommen und frauf gespult, so wie ich auch meine normalen rollen bespule. oder hätte es extra straff sein sollen?
mfG. esox_lucius

michael2005
Zander
Zander
Beiträge: 1174
Registriert: 07.06.2005 - 12:35
Wohnort: Westerwald

Beitragvon michael2005 » 24.05.2007 - 10:41

Hallo,

als Faustregel kann man sagen, dass man Geflecht knüppelhart aufspulen sollte.
Bedeutet, dass man richtig straff mit viel Widerstand aufspult.
Es spielt letztendlich keine Rolle, ob man Geflecht auf einen Sationärrolle spult oder auf eine Multi - straff muss es halt sein.
Ob es straff genug ist, kann man in etwa beurteilen, indem man mit Daumen und Zeigefinger (Spule dazwischennehmen) auf die gefüllte Spule drückt, ruhig bisl fester. Das muss sich nun richtig hart anfühlen und darf beim Wacken auch nicht gross verrutschen oder knirscheln, was auf zu lose Schnurwicklungen hindeutet.
Beim Aufspulen von Geflecht kann man z. B. die Vorratsspule bremsen, wenn man diese auf einer Achse laufen läst. Oder man legt die Vorratsspule in einen Wassereimer und lässt sie dort abspulen und bremst die Schnur, indem man sie durch einen feuchten Lappen laufen lässt (trocken gibts zuviel Reibung+Hitze, was die Schnur beschädigen könnte).

Gruss
Michael

michael2005
Zander
Zander
Beiträge: 1174
Registriert: 07.06.2005 - 12:35
Wohnort: Westerwald

Beitragvon michael2005 » 24.05.2007 - 10:43

ups , Wackeln soll es heissen, nicht Wacken :oops:

Benutzeravatar
esox_lucius
Zander
Zander
Beiträge: 429
Registriert: 15.02.2004 - 14:05
Wohnort: Dessau-Roßlau

Beitragvon esox_lucius » 24.05.2007 - 11:10

hallo,

danke für die hinweise. ich denke, ich werde erstmal alles so lassen. die bisherigen wurfübungen haben ja gut funktioniert. 250m wählte ich deshalb, da ich die rolle auch zum schleppfischen einsetzen möchte. ein bekannter von mir nimmt seine jerkkombo auch regelmäßig zum schleppen, da soll wohl ganz gut klappen.

ich werde am wochenende mal einen kleinen bericht über meinen ersten jerkversuche am wasser schreiben.
mfG. esox_lucius

BlankerBlinker
Brassen
Brassen
Beiträge: 88
Registriert: 12.01.2007 - 20:05

Beitragvon BlankerBlinker » 02.06.2007 - 13:38

muss man einen Puffer drunter haben?
Ich habe jetzt auf meiner Corvallus 270m 20er TuFF Line XP drauf reicht das?

michael2005
Zander
Zander
Beiträge: 1174
Registriert: 07.06.2005 - 12:35
Wohnort: Westerwald

Beitragvon michael2005 » 02.06.2007 - 17:18

Hallo,

also @ BlankerBlinker, man muss nicht. Man benötigt allerdings 10 m Monofil unter dem Geflecht, damit das Geflecht nicht um den Spulenkern rutscht.
Wenn man mehr Monofil unterspult, hat man halt den Vorteil dass man weniger teures Geflecht benötigt.
Man sollte halt ruhig 40er Monofil o. ä. unterspulen, da das vom Querschnitt und Haltbarkeit - im Fall der Fälle (habe ich bisher aber noch nie erlebt) besser passt.
270 m Tuff Line ist ja schon ganz schön viel. Die Hälfte sollte i. d. R. reichen. Das spart Geld und du kannst noch mehr Rollen bespulen.
Hier könntest du dann z. B. 40er Mono unterspulen - muss auch nicht die teuerste Mono sein.

Gruss
Michael