Unerwünschter Beifang während der Schonzeit

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Räuberspezi
Brassen
Brassen
Beiträge: 99
Registriert: 28.07.2008 - 17:15
Wohnort: hamburg, West

Unerwünschter Beifang während der Schonzeit

Beitragvon Räuberspezi » 19.01.2009 - 13:34

Darf man in der Schonzeit von Hecht und Zander barsche mit dem sbirolino fangen oder ist das zu riskant denn es kann ja sein das ein Zander oder Hecht beißt...
Was sagt ihr dazu?
ich wollte vlt mit kleinen fliegen (Fischimitate) oder auch paste(gelb,grün und rosa) fischen
danke schon mal im vorraus 8) :D [schild=18 fontcolor=8B0000 shadowcolor=4B0082 shieldshadow=1]Petri-Heil euer Räuberspezi[/schild]
Bild
KLICKT ALLE DRAUF !!!!!

Benutzeravatar
fauso
Zander
Zander
Beiträge: 637
Registriert: 17.12.2005 - 13:43
Wohnort: Oberlausitz

Beitragvon fauso » 19.01.2009 - 13:48

Bei uns steht so etwas in der Gewässerordnung (unter der Rubrik "Mindestmaße-Schonzeiten-Fangmenge).
z.B. " in der Zeit vom 01.02. - 30.04. ist an allen Angelgewässern die Benutzung der Handangel zum Raubfischfang und die Benutzung der Senke untersagt."
Wenn man durch Arbeit zu Reichtum kommen würde, dann müssten die Mühlen den Eseln gehören.
[font=Comic Sans MS][/font][font=Tahoma][/font]

Benutzeravatar
MKS
Zander
Zander
Beiträge: 351
Registriert: 22.07.2007 - 12:33
Wohnort: Nordhessen

Beitragvon MKS » 19.01.2009 - 16:06

Also meine Meinung dazu ist ganz klar das der Barsch doch auch gerne ableichen möchte...also gebt ihm doch auch die Möglichkeit....
Ist ja nicht nur so das Nur Zander und Hecht ableichen ...........

Wobei viele leute den Barsch sehr unterschätzen und als unbeliebten Beifang betrachten ist es mein Fisch nummer eins......

Und der möchte auch ne Erholungspause :D
Gruß MKS !!!
www.mks-fishing.de.tl

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10804
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 19.01.2009 - 16:08

Der Verfasser hat es ja auch auf Barsche abgesehen, hier sind eher Hecht und Zander unerwünschter "Beifang". 8)
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 19.01.2009 - 18:23

Wenn es um das Risiko geht, da kannst du auch einen biß auf Tauwurm bekommen oder wenn du deinen Wurmrute einholst. Als ich Mitte April 08 zum Nachtangeln los war um zu sehen ob die Aale trotz Temperaturen um die 3-5 Grad schon ativ sind, da war mein einziger Fang ein kleiner Zander. Der ging natürlich zurück da unter dem Mindestmaß und in der Schonzeit.

Aber mit Teig solltest du keine Probleme haben, und die Sache mit den Fliegen hängt vom Verein ab. Bei uns sind in der Schonzeit vom 01.02-30.04 keine Kunstköder erlaubt. Das wurde dann mal vor mehreen Jahren soweit aufgeweicht das nun Trockenfliegen erlaubt sind und Nymphen bzw. Nassfliegen bis zu 20mm. Gibt es so eine Ausnahme nicht, dann darfst du beim verbot von Kunstködern in der Schonzeit ja keine Fliegen nehmen. Diese Größe wurde bei uns aber so gewählt weil die Chance da einen Hecht oder Zander als Beifang zu haben nicht so groß ist. Die ist halt ähnlich hoch wie bei einem Wurm oder einer Made. Von daher würde ich mir beim Teig keine und bei kleinen Fliegen nur geringe Sorgen machen.

Benutzeravatar
Magne
Zander
Zander
Beiträge: 252
Registriert: 20.09.2007 - 0:57
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitragvon Magne » 19.01.2009 - 19:21

Ha bei uns hat der Barsch Schonzeit! Also mit Teig solltest du auf jeden Fall keine Probleme haben. Bei einem Fischimitat, oder Streamer an der Sbiro ist das Risiko schon größer. Ein Tauwurm kann auch hier wahre Wunder bewirken. Also vergiß das Fischimitat und nimm Teig und Tauwurm.

(oder den Barsch in Ruhe laichen lassen...)

Benutzeravatar
Zanderschreck
Hecht
Hecht
Beiträge: 12519
Registriert: 25.04.2003 - 18:00
Wohnort: Lollar / Kreis Gießen

Beitragvon Zanderschreck » 19.01.2009 - 19:50

MKS hat geschrieben:Also meine Meinung dazu ist ganz klar das der Barsch doch auch gerne ableichen möchte...also gebt ihm doch auch die Möglichkeit....
Ist ja nicht nur so das Nur Zander und Hecht ableichen ...........

Wobei viele leute den Barsch sehr unterschätzen und als unbeliebten Beifang betrachten ist es mein Fisch nummer eins......

Und der möchte auch ne Erholungspause :D

Das kann schon einen Grund haben, dass an manchen Gewässern die Schonzeit aufgehoben ist.
Viele Gewässer, wo der Barsch kaum natürliche Feinde hat (kaum Raubfischbestand) drohen zu verbutten.
Macht also auch Sinn dort die Barschschonzeit aufzuheben.

Sollte beim Barschangeln dann mal ein Zander oder Hecht beißen, dann setzt man ihn behutsam zurück.
Gruß
Volker

"Das Leben ist kein Ponyhof"

Benutzeravatar
MKS
Zander
Zander
Beiträge: 351
Registriert: 22.07.2007 - 12:33
Wohnort: Nordhessen

Beitragvon MKS » 19.01.2009 - 21:11

Zanderschreck hat geschrieben:
MKS hat geschrieben:Also meine Meinung dazu ist ganz klar das der Barsch doch auch gerne ableichen möchte...also gebt ihm doch auch die Möglichkeit....
Ist ja nicht nur so das Nur Zander und Hecht ableichen ...........

Wobei viele leute den Barsch sehr unterschätzen und als unbeliebten Beifang betrachten ist es mein Fisch nummer eins......

Und der möchte auch ne Erholungspause :D

Das kann schon einen Grund haben, dass an manchen Gewässern die Schonzeit aufgehoben ist.
Viele Gewässer, wo der Barsch kaum natürliche Feinde hat (kaum Raubfischbestand) drohen zu verbutten.
Macht also auch Sinn dort die Barschschonzeit aufzuheben.

Sollte beim Barschangeln dann mal ein Zander oder Hecht beißen, dann setzt man ihn behutsam zurück.



Von Welchen Gewässern redest du da???
An den Gewässern wo ich fische gibt es dies Probleme zum Glück nicht....


Kann sich ja nur um kleine Baggertümpel handeln....
Wenns andere Gewässer sind wurde schon vor langer Zeit was versäumt...

Der Junge mit der Angel
Zander
Zander
Beiträge: 820
Registriert: 25.03.2005 - 18:06

Beitragvon Der Junge mit der Angel » 19.01.2009 - 23:07

Bei uns ist das Fischen mit Köderfischen oder fischchenimitierenden Ködern (Streamern...) verboten.
Mit Forellenteig konnte ich an "meinem" Forellensee trotz super Barschbestand noch NIE einen Barsch fangen. Mit kleinen Spinnern fange ich oft mehr Barsche als Forellen... Ich halte Forellenteig für einen extrem miesen Barschköder, obwohl er munter durchs Wasser flirrt und die Stachelritter eigentlich mordlustig machen sollte.

Wennn du unbedingt aktiv die Barsche überlisten willst, würde ich mit geschleppten oder gezupftem Würmchen fischen. Ein Wurm ist zwar kein selektiver Köder, aber die Gefahr einen Hecht oder Zander zu haken ist vermutlich geringer als mit einem Fischchenimitat.
"Wenn man nicht ab und zu Pech im Leben hat, weiss man das Glück nicht zu würdigen...
Danke dafür!"

Benutzeravatar
Cactus
Zander
Zander
Beiträge: 551
Registriert: 20.01.2007 - 22:22
Wohnort: Linz /Oberösterreich

Beitragvon Cactus » 20.01.2009 - 9:59

Wenn man "Glück" hat, kann man sogar auf Mistwürmer einen Zander fangen,
gerade in der Schonzeit. Ist mir auch schon passiert. Deshalb würde ich auch die Barsche in dieser Zeit in Ruhe lassen.
Dominus meus Deus est !

Benutzeravatar
Nagel
Zander
Zander
Beiträge: 611
Registriert: 24.09.2007 - 15:59
Wohnort: Eging am See

Beitragvon Nagel » 20.01.2009 - 16:13

Wenn man "Glück" hat, kann man sogar auf Mistwürmer einen Zander fangen,


Naja, wenn man vom Glück ausgeht dann.........

......... ist das wohl die beste Lösung.

Deshalb würde ich auch die Barsche in dieser Zeit in Ruhe lassen.



Allerdings vergleicht man die in Deutschland geltenden Schonzeiten miteinander!?! Wird es wohl besser sein, generell mehr Rücksicht auf die Fortplanzung der Fische zu nehmen.

Benutzeravatar
Fitze
Zander
Zander
Beiträge: 243
Registriert: 26.08.2008 - 13:48
Wohnort: Bielefeld

Beitragvon Fitze » 20.01.2009 - 17:12

nur so nebenbei, ich habe schon mal in schweden einen zander auf wurm gefangen ;)

Raubfischer92
Zander
Zander
Beiträge: 1456
Registriert: 24.01.2008 - 23:14
Wohnort: 65817 Eppstein-Bremthal

Beitragvon Raubfischer92 » 20.01.2009 - 21:55

Die ganzen Faenge von Zandern auf Wurm sind aber meiner Meinung nach alles nur absoluter Zufall, oder halt, wenn der Wurm absinkt, oder eingeholt wird und dabei schoen flattert.
An sich ist der Wurm ein relativ Zander und vor allem Hechtsicherer Koeder!!
Ach ja ich hatte auch schon nen Zander auf wurm, beim Nachtangeln auf Aal!!.
Das Geile war das es 5 nach 12 war, und bis 12 theoretisch noch Zanderschonzeit war 8), ausserdem hatte er genau SchonmasXD
G-Loomis Fear no fish

Benutzeravatar
$hadow
Hecht
Hecht
Beiträge: 2715
Registriert: 20.04.2003 - 23:53
Wohnort: Lingen(Ems)

Beitragvon $hadow » 20.01.2009 - 23:30

Ich hatte 2007 schätzungsweise sechs Zander, die mir beim Aalangeln auf den Wurm knallten. So abwegig ist der Wurm nicht, das kannste mir glauben.
Die Weisheit jagt mich, aber ich bin schneller.

Benutzeravatar
Tacker25
Barsch
Barsch
Beiträge: 142
Registriert: 07.01.2009 - 14:04
Wohnort: Wedemark

Beitragvon Tacker25 » 21.01.2009 - 11:23

Also da Hecht & Zander bei uns in Niedersachsen auch Schonzeit haben werde ich das Wochenende auch mit Wurm auf Barsch angeln (natürlich nur wenn das Eis vom See runter ist) sollte ein Zander einsteigen geht er zurück in den See & fertig.