Meerforellen in den Elbnebenflüssen

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Penny171079
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 41
Registriert: 09.06.2007 - 10:29
Wohnort: Stade
Kontaktdaten:

Meerforellen in den Elbnebenflüssen

Beitragvon Penny171079 » 15.06.2007 - 15:39

Moin Moin!

Hat jemand von euch kürzlich schon Mefos in den Nebenflüssen der Elbe (Oste, Luhe, Schwinge, Este) gefangen? Wenn ja, mit welcher Methode?

Freu mich auf Antwort.

Danke und Petri Heil allerseits!

Sven

Benutzeravatar
*sonnenkind
Zander
Zander
Beiträge: 825
Registriert: 10.11.2004 - 14:29
Wohnort: Essen-Hamburg-Fjerritslev-Trogir

Beitragvon *sonnenkind » 15.06.2007 - 16:13

nö! aber warum sollte ich auch gezielt auf mefos fischen?
entnehmen darf ich sie eh nicht und sollte mal wirklich eine als beifang dranhängen, wird sie schonend zurück gesetzt!
wir können froh sein, wenn die sauteuren besatzmassnahmen erste erfolge zeigen und mefos zurückkehren!

Verordnung über die Fischerei in Binnengewässern (Binnenfischereiordnung)
vom 6. Juli 1989 (Nieders. GVB1. S. 289)

§ 2 Artenschutz, Mindestmaße, Schonzeiten

(1) Es ist verboten, Fische folgender Arten zu fangen:
Bachneunauge (Lampetra planeri)
Bachschmerle (Noemacheilus barbatulus)
Bitterling (Rhodeus sericeus amarus)
Elritze (Phoxinus phoxinus)
Flußneunauge (Lampetra fluviatilis)
Groppe (Koppe, Mühlkoppe) (Cottus gobio)
Lachs (Salmo salar)
Meerforelle (Salmo trutta)
Meerneunauge (Petromyzon marinus)
Nase (Chondrostoma nasus)
Rapfen (Aspius aspius)
Schlammpeitzger (Misgurnus fossilis)
Steinbeißer (Cobitis taemia)
Stör (Acipenser sturio)

*sonnenkind
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
><))))°>><))))°>><))))°>><))))°>><))))°>
~~~~~~~~~ petri geil ~~~~~~~~~~~~
=> http://www.anglerfreunde-nord.de/ <=

Penny171079
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 41
Registriert: 09.06.2007 - 10:29
Wohnort: Stade
Kontaktdaten:

Beitragvon Penny171079 » 15.06.2007 - 16:42

das ist ja selbstverständlich, dass die mefos zurückgesetzt werden. es geht mir auch nicht darum, sie zu fangen und sie unbemerkt einzutüten, um sie dann in die Pfanne zu hauen. Ich bin halt über jede Fangmeldung froh (und hoffe natürlich, dass die Fische wieder den Weg ins Wasser finden), da unser Verein selbst jedes Jahr Unmengen investiert, um die Mefos wieder anzusiedeln.

Also drücken wir die Daumen und hoffen, dass die Meerforellen wieder heimisch werden und der Lachs folgen möge.

Benutzeravatar
Matze Wendt
Admin
Admin
Beiträge: 1214
Registriert: 28.06.2004 - 12:17
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Matze Wendt » 08.07.2007 - 23:52

Lachse, Meerforellen, Nasen, Rapfen und Störe dürfen in Gewässern, in die sie als Besatz eingebracht worden sind, gefangen werden.

(§ 2 BiFischO Niedersachsen, Absatz 2)

8)

Benutzeravatar
WhiteHawk
Hecht
Hecht
Beiträge: 1673
Registriert: 28.02.2005 - 10:22
Wohnort: Kiel

Beitragvon WhiteHawk » 09.07.2007 - 11:57

Man ist das umständlich bei Euch in Niedersachsen :lol:
Es ist ein Unterschied, ob man zu seinen Prinzipien steht, oder sich nur dahinter versteckt !

Benutzeravatar
Molenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1564
Registriert: 18.10.2003 - 11:49
Wohnort: Lkrs. Winsen a. d. Luhe / Niedersachsen

Beitragvon Molenangler » 09.07.2007 - 12:11

Bei uns in der Este wurden in den letzten Wochen einige mächtige Mefos gefangen. 13Pfund bei 80cm ist zur zeit das Maß aller Dinge.

Köder waren meistens Aglia-Spinner oder kleine Rapalas.

Aber es ist weniger die Frage der Technik, sondern mehr die Frage des Ortes und da hüllen sich die Fänger gerne in Schweigen ;)
4Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig "Googlen".

Schreib dich nicht ab, lern "Googlen" und posten ;)

Benutzeravatar
Molenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1564
Registriert: 18.10.2003 - 11:49
Wohnort: Lkrs. Winsen a. d. Luhe / Niedersachsen

Beitragvon Molenangler » 09.07.2007 - 23:21

Hier das Bild der Schönen:

Bild
4Millionen Menschen in Deutschland können nicht richtig "Googlen".



Schreib dich nicht ab, lern "Googlen" und posten ;)