Ultegra Ci4 4500 XSA als feederrolle


Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

angelmesserjocke
Zander
Zander
Beiträge: 505
Registriert: 22.11.2004 - 18:19
Wohnort: 55559 Bretzenheim

Ultegra Ci4 4500 XSA als feederrolle

Beitragvon angelmesserjocke » 24.10.2011 - 18:07

Hi erstma,
bei allen meinen Kollegen höre ich nur noch den Namen dieser Rolle! Ist die wirklich so der Knaller oder ist die Ausgabe von ca. 180€ unangebracht.
Schreibt mir bitte Euere Erfahrungen zu diesem Modell. Ich möchte die Rolle auf einer Medium-Feeder (120g), je nach Gewässer, mit 0,20er Hauptschnur und 0.30er Schlagschnur oder 12er Geflecht und ebenfalls 0.30er Schlagschnur fischen.

Meckie
Ich bin 52 und angele seit meinem 12.Lebensjahr. Ich fühle mich mit der Fliegenrute genauso wohl wie beim Karpfenansitz oder beim Stippen mit der Pole.

Benutzeravatar
Madgraf
Zander
Zander
Beiträge: 1070
Registriert: 13.02.2009 - 9:12
Wohnort: Bad König
Kontaktdaten:

Beitragvon Madgraf » 24.10.2011 - 19:11

hallo,

habe mir diese Rolle in der 4500 Version auch zum Feedern und fürs Karpfenangeln geholt und bin bis jetzt begeistert. Auf einer SPule habe ich auch ne 30er Schnur fürs Karpfenangeln und auf der anderen ne 23er fürs feedern.

Die Schnurverlegung ist Klasse, die Bremse funktioniert einwandfrei und sie wiegt fast nix. Beim Drillen und Schnureinholen läufts sie wie auf Luft gelagert.

Geiles Teil...

Nimm sie mal beim Händler in die Hand 8)
Die Menge der Tage im Leben kann man nicht ändern, aber die Mengen an Leben pro Tag.

Benutzeravatar
FehmarnAngler
Zander
Zander
Beiträge: 210
Registriert: 21.02.2010 - 18:01
Wohnort: Fehmarn

Beitragvon FehmarnAngler » 25.10.2011 - 15:43

Ich persöhnlich würde mir eine Ultegra XSB holen. Kostet eine ganze Ecke weniger und ist von der Ausstattung eigentlich nicht schlechter. Auf das eine Lager mehr kann man verzichten, und auch wenn die Rolle komplett aus "Ci4" ist... ein Leichtgewicht ist sie nicht. Mich persöhnlich stört das Gewicht einer Rolle gerade beim eher passiven Fischen nicht.

Gruß, Jochen
Vom 1. bis zum 15. August in Dänemark....


dem Hecht auf der Spur! ;)

Eine Woche Nymindegab Süßwasserangeln, eine Woche Hansholm auf Makrele und Wolfsbarsch

Benutzeravatar
Madgraf
Zander
Zander
Beiträge: 1070
Registriert: 13.02.2009 - 9:12
Wohnort: Bad König
Kontaktdaten:

Beitragvon Madgraf » 25.10.2011 - 15:48

Ich besitze zur Ultegra XSA Ci4 auch noch die XTA (die mit der Freilauffunktion). Die ist schon nen tacken schwerer ~100g und im Bezug auf die Laufruhe auch nicht ganz so ausgewogen.

Beim Karpfenangel merkt man das Gewicht nicht wirklich, allerdings beim Feedern mit dem ständigen Auswerfen und Einholen ist mir die XSA Ci4 lieber (ermüdungsfreier).
Die Menge der Tage im Leben kann man nicht ändern, aber die Mengen an Leben pro Tag.

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 26.10.2011 - 0:13

Hm Gerade beim Feedern ist die Größe normal doch komplett egal. Da kommen doch die größten Rollen zum Einsatz. :D

Benutzeravatar
Madgraf
Zander
Zander
Beiträge: 1070
Registriert: 13.02.2009 - 9:12
Wohnort: Bad König
Kontaktdaten:

Beitragvon Madgraf » 26.10.2011 - 8:22

Er will aber nur mit ner Medium Feeder fischen (120g) und keine halben Kilogramm schweren Futterkörbe in die Strömung pfeffern. Da denke ich sollte das Verhältnis und die Ballance zwischen Rute und Rolle schon stimmen.
Die Menge der Tage im Leben kann man nicht ändern, aber die Mengen an Leben pro Tag.

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5824
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 26.10.2011 - 8:23

Hi! Echt? Also bei mir kommen bestefalls mittlere Rollen an die Feeder; mit großen Rotoren korreliert der kleine Startring eher schlecht.
Aber das ist wohl auch eine Frage der Vorlieben.. .
Petri
DEUS LO VULT !

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 26.10.2011 - 15:19

Schaut euch doch die speziellen Feederrollen an.
Die Zammataro sind riesig die Browning ebenfalls und viele nehmen 10000er Fox oder Shimano an ihre Feederruten. Und das seine Rute 20-30g mehr Wurfgewicht vertragen kann sollte da nicht so gravierend wenn man bedenkt das ich von Rollen für 140g WG Ruten spreche. Die werden ja eher so mit 60-80g Körben eingesetzt, für deine halben Kilogramm großen Körbe wären kleine Rollen sicher auch ok, denn damit kommt man nicht auf Weite. :D

Ich spreche also von den üblichen Rollen für maximale Entfernungen, wo man eben optimales Gerät braucht für die Meter mehr, damit man eben alle 5-10 Minuten die 80-110m schafft. Und da ist dann eben wichtig das die Spule groß ist um wenig Reibung beim Wurf zu haben. Das Gewicht ist da egal, die Rute hat man beim Feedern eh nicht in der Hand sondern sie ist aufgelegt.

Benutzeravatar
Madgraf
Zander
Zander
Beiträge: 1070
Registriert: 13.02.2009 - 9:12
Wohnort: Bad König
Kontaktdaten:

Beitragvon Madgraf » 26.10.2011 - 16:13

@ Kai

hattest du die Ultegra in der 4500 Variante mal in der Hand? Also ich finde die Größe als nicht zu klein. Klar kannst du auch mit ner 10000 oder gar 14000 fischen aber der Kollege wollte doch Erfahrungsberichten der 4500 haben.

Wie immer gibts es wohl auch hier 2 verschiedene Philosophien des Angelns. Wäre auch schlimm wenn nicht, dann würden die Tacklehersteller vermutlich weniger verkaufen ;)
Die Menge der Tage im Leben kann man nicht ändern, aber die Mengen an Leben pro Tag.

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 26.10.2011 - 18:17

Nein hatte ich noch nicht.
Ich denke auch nicht das sie für seinen Zweck zu klein ist, ich wollte nur sagen das man beim Feedern eben nicht so auf das Gewicht schauen muss. Ist aber, wie Du auch schon sagtest, eine Geschmacksfrage.
Ich selber habe auf meinen Feederruten, von der 50g bis zur 250g Rute, bisher auch nur 6010 und 8010 Shimano Aero Baitrunner drauf. Was aber auch daran liegt das mir eine der großen Shimano Rollen dann noch zu teuer ist. Die wird dann sicher fällig wenn ich mir mal für die weiten Entfernungen eine Handgebaute Tri Cast Legend 5000 mit 140g Wurfgewicht kaufe. Aber das wird noch etwas dauern da die 455 Euro mich noch ein wenig davon abhalten. Aber irgendwann wird es wohl kommen wenn ich immer wieder bei meinen Kollegen 1-4 Stück davon (bzw. auch teils den kleineren Versionen wenn es eben insgesamt 3 oder 4 sind) in der Rutentasche sehe.

angelmesserjocke
Zander
Zander
Beiträge: 505
Registriert: 22.11.2004 - 18:19
Wohnort: 55559 Bretzenheim

Beitragvon angelmesserjocke » 27.10.2011 - 21:58

jo, dankeschön!
ich durfte die Rolle von meinem Spezi fischen, nach 3 Angeltagen am Rhein habe ich mir die Rolle sofort gekauft und mit 0,20er Mono bespult. Die Ersatzspule hat für das Stillwasser ein 0,12er Geflecht ( Schnurmarken habe ich bewusst weggelassen - keine Lust auf diese Diskussion). Ich finde, eine top verarbeitete Rolle mit einer soliden Ausstattung. Werde meiner Heavy-Feeder auch sowas spendieren.

danke für Euere Infos und Tips (wollte allerdings Erfahrungsberichte)zu dieser Rolle

Meckie
Ich bin 52 und angele seit meinem 12.Lebensjahr. Ich fühle mich mit der Fliegenrute genauso wohl wie beim Karpfenansitz oder beim Stippen mit der Pole.

Benutzeravatar
Madgraf
Zander
Zander
Beiträge: 1070
Registriert: 13.02.2009 - 9:12
Wohnort: Bad König
Kontaktdaten:

Beitragvon Madgraf » 28.10.2011 - 13:28

danke für Euere Infos und Tips (wollte allerdings Erfahrungsberichte)zu dieser Rolle


Was hattest du dir den vorgestellt? Weiter oben wurden doch die Erfahrungen mit der Rolle beschrieben. Wie weit man dabei ins Detail geht hätte einer gezielten Fragestellung bedurft.

Bsp. Wie ist das Wurfverhalten mit dem Futterkorb in der Verbindung mit der Rute und jener Schnur an dem Gewässer? etc. pp

Trotzdem guter Kauf, wirst es nicht bereuen. :D
Die Menge der Tage im Leben kann man nicht ändern, aber die Mengen an Leben pro Tag.