Geflochtene Schnur für Süsswasser und Meerwasser - geht das?


Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Hechtschocker
Zander
Zander
Beiträge: 486
Registriert: 22.12.2010 - 10:54
Wohnort: Darmstadt

Geflochtene Schnur für Süsswasser und Meerwasser - geht das?

Beitragvon Hechtschocker » 01.09.2011 - 18:51

Hallo,
da ich gerade meine Erfahrungen sammel und bei jeder Investition versuche einen gewissen Allroundbereich abzudecken, benötige ich euren Fachrat.

Ich habe mir eine 4000er PENN Sargus zugelegt mit der ich sowohl im Süsswasser zum schwereren Spinnfischen losziehen möchte, als auch ein bis zweimal im Jahr zum Bootsangeln auf Dorsch oder Meerforelle vom Ufer an der Ostsee.

Von der Tragkraft passen die beiden Angel- bzw. Zielfischarten ganz gut zusammen.
Geht das von der Schnurbeschaffenheit, oder muss für jeden Wassertyp eine eigene geflochtene gewählt werden?
Ich möchte mir eigentlich eine Ersatzspule sparen, weil ich definitiv weniger Meeresfischen gehe.

Wenn ihr meint die Kombi funktioniert, welche Schnur würdet ihr mir vorschlagen.

Vielen Dank im Voraus für die guten Empfehlungen.
Grüße
Hechtschocker

Thuni
Zander
Zander
Beiträge: 614
Registriert: 20.07.2011 - 21:52

Beitragvon Thuni » 01.09.2011 - 18:59

Ich kenne mich nicht wirklich gut damit aus, aber ich selbst gehe auch mit meiner normalen geflochtenen Schnur sowohl im Süßwasser als auch im Salzwasser angeln. Das Problem ist nur, dass die Meeresfische stärker kämpfen als im Süßwasser
Fängt nicht gibts nicht...
Drilling dran und nei damit

Benutzeravatar
Tom Rustmeier
Hecht
Hecht
Beiträge: 13696
Registriert: 02.05.2003 - 1:40
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Tom Rustmeier » 01.09.2011 - 19:03

Das ist überhaupt kein Problem. Habe Spiderwire auf meinen Rollen und fische in sowohl als auch. ;)
Chronisch unterfischt..... :-(


In diesem Sinne

Petri Heil
und Grüsse aus Kiel

Bild

Benutzeravatar
FehmarnAngler
Zander
Zander
Beiträge: 210
Registriert: 21.02.2010 - 18:01
Wohnort: Fehmarn

Beitragvon FehmarnAngler » 01.09.2011 - 19:10

Also zum Pilken auf Dorsch würde ich äußerst seltend Geflechtschnüre mit einer Tragkraft von 10Kg wählen, 7-8Kg reichen dicke aus. ;)
Vom Kleinboot fische ich sogar noch schwächer.


Gruß, Jochen
Vom 1. bis zum 15. August in Dänemark....


dem Hecht auf der Spur! ;)

Eine Woche Nymindegab Süßwasserangeln, eine Woche Hansholm auf Makrele und Wolfsbarsch

Hechtschocker
Zander
Zander
Beiträge: 486
Registriert: 22.12.2010 - 10:54
Wohnort: Darmstadt

Beitragvon Hechtschocker » 01.09.2011 - 19:33

Hallo,
ich bin echt beeindruckt, wie schnell ihr mit gutem Rat zur Seite steht.

@Jochen: Das wird häufig gesagt, dass man zum Dorschangeln gar nicht so schwer fischen muss ...
@Tom: Die Spiderwire fische ich sowieso bereits im Süsswaser ... (Code Red 17er)

Fazit (aus eurem Rat):
eine 12er Spiderwire ist vollkommen OK!

Somit ist die Entscheidung gefallen. Falls nicht noch jemand einen (Geheim)tip für einen Schnurtyp bzw. Marke hat.

Vielen herzlichen Dank an euch ...
Hechtschocker