Spiderwire Stealth Code Red


Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Christian O.
Zander
Zander
Beiträge: 366
Registriert: 14.05.2011 - 12:49
Wohnort: Bamberg

Spiderwire Stealth Code Red

Beitragvon Christian O. » 01.09.2011 - 10:26

Hallo zusammen,

ich weiß, das Thema geflochtene Schnur hatten wir schon ein paar mal aber die Suche hat mich noch nicht wirklich überzeugt.

Nachdem ich diese Woche mal wieder zum Spinnfischen unterwegs war kam ich zu der Überzeugung, dass die Schnur, die mir mein Dealer damals aufgezogen hat wieder runter muss. Bin total unzufrieden.
Ständig habe ich Drall ohne Ende, wobei ich keine Ahnung habe, wie das passieren kann, wenn ich nur mit Wobblern und GuFis fische. Nach dem halben Jahr, in dem ich jetzt damit fische zeigt sie schon einige Ausfransungen und rund geflochten ist auch etwas anderes.

Nach ein paar Recherchen hat es mir aktuell die Spiderwire Stealth Code Red angetan. Red deshalb, weil ich die grüne Farbe kaum sehe und gerne etwas auffälligeres hätte.

Dabei kamen allerdings ein paar Fragen bei mir auf:
1. Was haltet ihr generell von der Schnur? Bitte nur Erfahrungsberichte und keine Grundsatzdiskussionen auf Grund von Hörensagen.
2. Welche Erfahrungen habt ihr mit der Farbe gemacht? Bleicht sie stark aus oder hält sie was versprpochen ist?
3. Gibt es Erfahrungswerte zum Thema scheuchwirkuing bei der Farbe? Kann mir zwar nicht vorstellen, dass der Fisch so weit vor den Köder schaut habe aber keinerlei Erfahrungen damit.
4. Wie sieht es da mit der Tragfähigkeit aus? Stimmen die Werte in etwa? Überlege mir die 0,14 oder 0,17-er Schnur zu holen. Die durchschnittliche Beute liegt bei Hechten zw. 50 und 80cm und ab und zu mal ein Zander.

Danke schonmal im voraus.
Gruß
Christian


Make everything as simple as possible, but not simpler. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
D.D.
Barsch
Barsch
Beiträge: 103
Registriert: 29.06.2011 - 9:41
Kontaktdaten:

Beitragvon D.D. » 01.09.2011 - 11:16

Hi
Ich kann dir aus Erfahrung sagen dass die Schnur top ist.
Verwende sie zwar nur auf Multi aber ich würe sie nur ungerne tauschen da ich bis jetzt noch keine Probleme hatte.

Irgendwann bleicht sie aus. Dann ist sie nicht mehr satt rot sondern nur noch rot und irgendwann nur noch rosa. Habe aber auf manchen Rollen die Schnur schon wirklich lange oben.

Könnte nicht bahaupten, dass die Schnur irgendwelche Scheuchwirkung auf die Fische hat. Egal ob man das jetzt mit irgendeiner Lichtbrechung oder sonst was erklären kann...sie funktioniert einfach egal ob im trüben oder klaren Wasser.

Fische genau im angegebenen Bereich.
Und es ist kein Problem auch größere Fische damit zu landen außer du hast vor sie damit aufzuhängen ;-)

Grüße in der Stadt des Schlenkerlas
the best lure is a good chewed lure

Benutzeravatar
Schraube
Zander
Zander
Beiträge: 1193
Registriert: 06.09.2006 - 11:54
Wohnort: Bonn

Beitragvon Schraube » 01.09.2011 - 12:13

Die meisten deiner Fragen wurden schon in den vorherigen Treads beantwortet weil jeder seine Erfahrungsberichte dazu geschrieben hat.

Kann mich aber nur anschließen.

Fische die Code Red in 0,12 0,17 und 0,28 und hab mit keiner Probleme.

Was die Tragkraft angeht kannst du das schnell verwerfen was auf allen Packungen steht. Das ist nie real.

Aber du wirst mit der passenden Schnur zum Fisch nie Probleme kriegen.

Wie schon gesagt wurde bleicht auch diese Schnur irgendwann aus im Laufe der Zeit. Auch das ist bei allen Schnüren so.

Und ich hab keine Probleme was Drall oder ausfransen angeht.

Zum Thema Drall könnte es auch an deiner Rolle liegen durch ein schlechtes Wickelbild, durch falsch aufgespulte Schnur durch den Händler... Muss also nicht zwangsläufig an der Schnur liegen.

Ich würd sagen kaufen und testen. Dann ist man immer schlauer. Jeder entwickelt im laufe der Zeit eine Vorliebe für eine Geflochtene. Bei mir wirds erstmal Spiderwire bleiben.

Petri

Benedikt
!!!mehr als nichtsfangen kann man nicht!!!

spreche hiermit für alle rhein herne kanal angler ;) ihr wisst was ich meine

angelmesserjocke
Zander
Zander
Beiträge: 505
Registriert: 22.11.2004 - 18:19
Wohnort: 55559 Bretzenheim

Beitragvon angelmesserjocke » 01.09.2011 - 12:49

Hi,

ich fische die Code Red schon seit dem sie auf dem Markt ist. Bei mir ist sie beim feedern im Einsatz. Nach den Jahren verblasst die Schnur, was ich aber nicht als schlimm empfinde. Auf der medium Feeder fische ich die 0,10er und auf der heavy die 0,14er. Ich bin jedenfalls mit dieser Schnur hoch zufrieden! Zum Thema Tragkraft: bei Geflochtenen immer so eine Sache! Jedenfalls hat mich diese Schnur noch nicht im Stich gelassen,
Grüsse
meckie
Ich bin 52 und angele seit meinem 12.Lebensjahr. Ich fühle mich mit der Fliegenrute genauso wohl wie beim Karpfenansitz oder beim Stippen mit der Pole.

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4422
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Beitragvon Schimpi » 01.09.2011 - 13:29

Hi Christian,

ich kann mich meinen Vorredner nur anschließen.
Ich fische die Code Red in 0,14 zwar erst seit dieser Saison, bin aber voll und ganz zufrieden. Hab se auf ner Shimano Stradic 2500 FC und hab mit der in Holland nen 93er Hecht bezwingen können.

Kann die Schnur nur empfehlen. Ich werde mir keine andere mehr anschaffen.
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.

Benutzeravatar
rissfischer
Zander
Zander
Beiträge: 1436
Registriert: 24.04.2009 - 12:14
Wohnort: Lkr. Biberach, Oberschwaben

Beitragvon rissfischer » 01.09.2011 - 13:34

Ich kann meinen Vorrednern nur zustimmen!

Ich fische die Spiderwire in 0.10 und 0.17 beim leichten Spinnfischen auf Forelle, Barsch, Döbel etc. und die 0.17er auf der Stationärrolle fürs Hechten mit Gummis.
Die Schnur ist wunderbar rund geflochten, flutscht super durch die Ringe und ist abriebsfester als andere Schnüre, wobei ich der Meinung bin, dass das von der Beringung abhängig ist.

Die Tragkraft ist, wie schon mehrfach erwähnt, nicht absolut exakt, was ja bekanntermaßen bei allen geflochtenen Schnüren, Stroft wohl mal ausgenommen, so ist.

Meiner Meinung bekommst du für Preise zwischen 9 und 13 Euro keine bessere Schnur, die diese Eigenschaften erfüllt.
Ich würde mich freuen, wenn ich mit Anglern aus der Region Oberschwaben von Ravensburg über Biberach bis Ulm in Kontakt kommen würde!

Kreissportfischereiverein Biberach an der Riss e.V.

Christian O.
Zander
Zander
Beiträge: 366
Registriert: 14.05.2011 - 12:49
Wohnort: Bamberg

Beitragvon Christian O. » 01.09.2011 - 13:34

Hallo zusammen,

klingt fast so als wäre meine Entscheidung damit gefallen.
Dann muss ich nur noch einen Dealer finden, der die Leitung zu einem erschwinglichen Preis auf Lager hat.

Eine Frage hätte ich dann aber noch, nachdem hier die Anmerkung kam, dass evtl. die Schnur falsch aufgespult wurde.
Kann mir jemand ein paar Tipps geben, wie ich die Schnur genau aufspielen muss, wenn ich das selbst mache? Also ohne Drall?

Danke schonmal.
Gruß

Christian





Make everything as simple as possible, but not simpler. (Albert Einstein)

Benutzeravatar
rissfischer
Zander
Zander
Beiträge: 1436
Registriert: 24.04.2009 - 12:14
Wohnort: Lkr. Biberach, Oberschwaben

Beitragvon rissfischer » 01.09.2011 - 13:41

Christian O. hat geschrieben:Hallo zusammen,

klingt fast so als wäre meine Entscheidung damit gefallen.
Dann muss ich nur noch einen Dealer finden, der die Leitung zu einem erschwinglichen Preis auf Lager hat.

Eine Frage hätte ich dann aber noch, nachdem hier die Anmerkung kam, dass evtl. die Schnur falsch aufgespult wurde.
Kann mir jemand ein paar Tipps geben, wie ich die Schnur genau aufspielen muss, wenn ich das selbst mache? Also ohne Drall?

Danke schonmal.



Hier der Dealer und du wirst die Schnur nicht ohne Drall auf deine Stationärrolle bekommen, da eine Stationärrolle ja mit einer Umleitung der Schnur vom Bügel auf die Spule arbeitet und somit die Schnur verdreht wird.
Der Drall bei geflochtenen Schnüren ist viel geringer als bei Mono, sodass du die Schnur auch recht straff - das sollte man eigentlich immer tun - auf die Rolle spulen kannst. Am besten einen Stift durch die Schnurspule stecken, dann durch den Leitring der Rute mit der Schnur fahren auf der deine zu bespulende Rolle montiert ist, einen Knoten auf der Spule, wegen mir mit Tesa befestigen und dann aufspulen. Die Schnurspule kannst du mit den Füßen halten und bremsen oder einfach die Freundin dazu abstellen.
Ich würde mich freuen, wenn ich mit Anglern aus der Region Oberschwaben von Ravensburg über Biberach bis Ulm in Kontakt kommen würde!



Kreissportfischereiverein Biberach an der Riss e.V.

Benutzeravatar
D.D.
Barsch
Barsch
Beiträge: 103
Registriert: 29.06.2011 - 9:41
Kontaktdaten:

Beitragvon D.D. » 01.09.2011 - 14:45

Wegen der Tragkraft würde ich mir keine Sorgen machen.
Zumindest hatte ich mit der 0,14 noch keine Probleme
Selbst bei dicken Dingern hatte ich noch keine Probleme
und oft ist ja am Schnurbruch nicht nur die Schnur schuld.
the best lure is a good chewed lure