Angelschnur im Geäst eines Baumes – was tun?

Moderatoren: Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3171
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Angelschnur im Geäst eines Baumes – was tun?

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 20.03.2018 - 18:44

Schön sag das mal jemandem ü40 das der dir wegen etwas schnur auf baum soll. der lacht dich doch aus.
das ist doch generell idiotisch wegen schnur und köder seine eigene gesundheit zu riskieren und auf den baum zu klettern "nur" wegen den vögeln. also irgendwo ist auch schluss.

PunktierterFinger hat geschrieben:Das örtliche Bezirksamt weiß Bescheid und ich hoffe jetzt einfach mal, dass keine Vögel zu Schaden kommen.

das interessiert mich wirklich ob die da was unternehmen. da würde ich mich über meldung freuen.
Angeln :D

Darius
Brassen
Brassen
Beiträge: 76
Registriert: 05.03.2018 - 13:39
Wohnort: Bad Kreuznach an der Nahe

Re: Angelschnur im Geäst eines Baumes – was tun?

Beitragvon Darius » 21.03.2018 - 19:48

Dafür gibt es ja die Variante einen anonymen Tipp beim Pächter abzugeben der kümmert sich schon drum.

Benutzeravatar
PunktierterFinger
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 15
Registriert: 18.03.2018 - 11:49
Wohnort: Hamburg

Re: Angelschnur im Geäst eines Baumes – was tun?

Beitragvon PunktierterFinger » 21.03.2018 - 21:46

Das ist beim Bezirksamt schon an der richtigen Adresse. Bei uns in Hamburg sind ja fast alle Gewässer frei. Ich habe eine Bestätigung, dass es an die zuständige Stelle weitergeleitet wurde. Das geht jetzt seinen Gang.

Howdini
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 03.11.2018 - 22:50
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Angelschnur im Geäst eines Baumes – was tun?

Beitragvon Howdini » 03.11.2018 - 23:26

Dreamworker hat geschrieben:Hallo, zusammen,

ich habe Im Winter letzten Jahres mit einer Teleskopstange mit Astsaege bzw. Astschneider viele Montagen und Kunstkoeder aus Bäumen und Bueschen geholt, mit jeder Menge Schnur dran. So brauche ich kaum Kleinkram zu kaufen und die Voegel sind wieder sicher Im Baum.
Wenn ich selbst etwas in einen Busch oder so geworfen habe, Kletter ich da rein oder rauf, selbst wenn das bedeutet, das ich ins Wasser muss... Teleskopstangen gibt es in fast jeder Laenge und sind auch nicht soo teuer! Allerdings muss ich dazusagen, das ich in der Saison nur mit einem Tauch- oder Surfanzug ins Wasser gehe, vorausgesetzt, es sind keine Kollegen in der Nähe und jemand ist dabei, der mich sichert.


Hi hi. Also ich habe mir an meiner angelst elle schon nen richtig schönen Wheinachtsbaum aus Spinnen gebaut :D
Würde die auch gerne raus holen aber ich hab da ein wenig bammel weil ich schon n paar Äste a sägen müsste. Natürlich merkt das nicht unbedingt jeder aber ist ja warscheinlich nicht erlaubt?

Genauso wie die "Gestaltung" des angelplatzes. Darf ich einfach Bäume stutzen?

Grüße aus BW

Benutzeravatar
Gruni
Barsch
Barsch
Beiträge: 100
Registriert: 28.06.2018 - 14:37
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Angelschnur im Geäst eines Baumes – was tun?

Beitragvon Gruni » 05.11.2018 - 10:34

Ist das jetzt Ernst gemeint? :shock:
Natürlich darfsde NICHT einfach so die Bäume stutzen damit du einfacher angeln kannst... :no:
Laß das mal einen der*piiep* von PETA oder sonstigen *piiep* Vereinen sehen.
Manchmal frage ich mich schon, was man heutzutage in der Fischereiprüfung überhaupt noch wissen muß...
Tight Lines
Gruni

Howdini
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 03.11.2018 - 22:50
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Angelschnur im Geäst eines Baumes – was tun?

Beitragvon Howdini » 05.11.2018 - 13:02

Gruni hat geschrieben:Ist das jetzt Ernst gemeint? :shock:
Natürlich darfsde NICHT einfach so die Bäume stutzen damit du einfacher angeln kannst... :no:
Laß das mal einen der*piiep* von PETA oder sonstigen *piiep* Vereinen sehen.
Manchmal frage ich mich schon, was man heutzutage in der Fischereiprüfung überhaupt noch wissen muß...


Genau deswegen habe ich ja mal geschrieben und angefragt wie das bei den Leuten so läuft. Ich denke es ist für einen Baum nicht so schlimm wenn man mal einen ast kürzt aber theoretisch darf man da ja eigentlich nicht ran als Angler. Egal ob schnurr drin oder nicht...
P. S. Bitte nicht gleich so provokativ...

Benutzeravatar
Gruni
Barsch
Barsch
Beiträge: 100
Registriert: 28.06.2018 - 14:37
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Angelschnur im Geäst eines Baumes – was tun?

Beitragvon Gruni » 05.11.2018 - 14:14

Moment, nicht das wir uns hier falsch verstehen!
Meine Reaktion, die durchaus auch so gewollt provozierend war, bezog sich auf deine Frage
"wie die "Gestaltung" des angelplatzes. Darf ich einfach Bäume stutzen?"
Und da sind wir uns ja wohl hoffentlich einig, das wir nicht einfach Bäume, Büsche, etc. stutzen oder umhauen, nur damit ich eine interessante Stelle besser anwerfen kann oder mein Stuhl etwas schöner und gerade steht!
Sowas sollte man eigentlich im Rahmen der Sportfischerprüfung mal verklickert bekommen haben.
Und wenn dich bei so einer Aktion dann auch noch der richtige "Umweltschützer" sieht, dann kannsde ordentlich Ärger bekommen!
Mittlerweile stehste ja schon mit einem Bein im Knast, wennde einen maßigen Fisch unverletzt zurück setzt... :~[

Das man sinnvollerweise einen Ast in dem eine dicke Schnurperücke hängt, besser kappt bevor sich dadrin ein Vogel, Eichhörnchen, usw. verfangen und verenden kann, steht außer Frage, aber auch nur dann und das sagt einem eigentlich auch der gesunde Menschenverstand!

Ich muß da immer wieder dran denken wie ich vor ein paar Jahren im Rahmen des alljährlichen Nidda reinemachens vom Angelverein in der Wathose im Fluß stand und versucht habe ein Moped rauszuwuchten. Da kommt tatsächlich so`ne Muddi aus der Hecke gesprungen und schreit was von "Polizei und ich zeig sie an"
Auf meine Frage warum..."Sie zertreten die Flora und die Fauna!"
Ich fragte sie dann was Flora und Fauna wohl davon halten wenn dann Tank und Motor durchgerosten sind und Benzin und Öl in den Fluß laufen, aber sie hat nur weiter gezetert....
Du wirst zwar bei so`ner Aufräumaktion niemals jemanden von Peta o.ä. dabei haben (macht dreckig, ist anstrengend und du kommst nicht in die Schlagzeilen!), aber wehe du setzt nen Fisch zurück oder brichst nen Ast ab..... :shock:
Ach...ich reg mich nur wieder auf!
Tight Lines
Gruni

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5528
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Angelschnur im Geäst eines Baumes – was tun?

Beitragvon rhinefisher » 05.11.2018 - 16:53

Gruni hat geschrieben:Moment, nicht das wir uns hier falsch verstehen!
Meine Reaktion, die durchaus auch so gewollt provozierend war, bezog sich auf deine Frage
"wie die "Gestaltung" des angelplatzes. Darf ich einfach Bäume stutzen?"
Und da sind wir uns ja wohl hoffentlich einig, das wir nicht einfach Bäume, Büsche, etc. stutzen oder umhauen, nur damit ich eine interessante Stelle besser anwerfen kann oder mein Stuhl etwas schöner und gerade steht!
Sowas sollte man eigentlich im Rahmen der Sportfischerprüfung mal verklickert bekommen haben.
Und wenn dich bei so einer Aktion dann auch noch der richtige "Umweltschützer" sieht, dann kannsde ordentlich Ärger bekommen!
Mittlerweile stehste ja schon mit einem Bein im Knast, wennde einen maßigen Fisch unverletzt zurück setzt... :~[

Das man sinnvollerweise einen Ast in dem eine dicke Schnurperücke hängt, besser kappt bevor sich dadrin ein Vogel, Eichhörnchen, usw. verfangen und verenden kann, steht außer Frage, aber auch nur dann und das sagt einem eigentlich auch der gesunde Menschenverstand!

Ich muß da immer wieder dran denken wie ich vor ein paar Jahren im Rahmen des alljährlichen Nidda reinemachens vom Angelverein in der Wathose im Fluß stand und versucht habe ein Moped rauszuwuchten. Da kommt tatsächlich so`ne Muddi aus der Hecke gesprungen und schreit was von "Polizei und ich zeig sie an"
Auf meine Frage warum..."Sie zertreten die Flora und die Fauna!"
Ich fragte sie dann was Flora und Fauna wohl davon halten wenn dann Tank und Motor durchgerosten sind und Benzin und Öl in den Fluß laufen, aber sie hat nur weiter gezetert....
Du wirst zwar bei so`ner Aufräumaktion niemals jemanden von Peta o.ä. dabei haben (macht dreckig, ist anstrengend und du kommst nicht in die Schlagzeilen!), aber wehe du setzt nen Fisch zurück oder brichst nen Ast ab..... :shock:
Ach...ich reg mich nur wieder auf!



Sehr wahr.... :gut: :gut: :gut:
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3171
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Angelschnur im Geäst eines Baumes – was tun?

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 06.11.2018 - 6:34

Gruni hat geschrieben:Auf meine Frage warum..."Sie zertreten die Flora und die Fauna!"

Die hat das Teil da ents0rgt und will nicht das es jemand raush0lt
Angeln :D