Federvieh am Haken

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Wie verhaltet ihr euch?

befreiungsversuch
15
68%
Schnur durchschneiden
7
32%
 
Abstimmungen insgesamt: 22

Benutzeravatar
Kuhno
Zander
Zander
Beiträge: 809
Registriert: 18.04.2004 - 12:06
Wohnort: Sachsen/Zwickau

Federvieh am Haken

Beitragvon Kuhno » 17.08.2005 - 14:34

Hi,
was würdet ihr machen, wenn ihr angeln seit, einen Biss habt und später feststellt (nach dem Anschlag), dass ihr eine Ente oder einen Schwan an der angel habt? :roll:

z.B.: an einem flachen Gewässer angelt ihr in einer Tiefe von c. 20-40cm.
Ihr seit gerade nicht aufmerksam und bekommt einen Biss und stellt wie gesagt fest, dass ihr ein Federvieh am Haken habt?

Was würdet ihr tun?
Ein Diplomat ist ein wohlerzogener Mann, der gelernt hat, in mehreren Weltsprachen zu schweigen.

ciao und danke

Pikehunter

Re: Federvieh am Haken

Beitragvon Pikehunter » 17.08.2005 - 14:37

Kuhno hat geschrieben:Hi,
was würdet ihr machen, wenn ihr angeln seit, einen Biss habt und später feststellt (nach dem Anschlag), dass ihr eine Ente oder einen Schwan an der angel habt? :roll:

z.B.: an einem flachen Gewässer angelt ihr in einer Tiefe von c. 20-40cm.
Ihr seit gerade nicht aufmerksam und bekommt einen Biss und stellt wie gesagt fest, dass ihr ein Federvieh am Haken habt?

Was würdet ihr tun?


Bei einem Schwan würde ich mich nicht trauen den Haken zu lösen. Die sind auch schon ohne Haken im Maul sehr agressiv :roll:

Benutzeravatar
Mark1988
Zander
Zander
Beiträge: 307
Registriert: 29.03.2005 - 15:32
Wohnort: Katzenfurt

Beitragvon Mark1988 » 17.08.2005 - 14:44

tierarzt rufen....

ihr werdet lachen so was is mir wirklich schon mal passiert. ne ente hat meinen mais wohl lecker gefunden als sie dann oben in der luft war hab ich einmal an der angel gezogen und die is dann volle wucht aufs wasser geknallt. so war se bewusstlos und ich konnte den haken ohne probleme entfernen.
Fische die man sieht fängt man net.

Benutzeravatar
Kuhno
Zander
Zander
Beiträge: 809
Registriert: 18.04.2004 - 12:06
Wohnort: Sachsen/Zwickau

Beitragvon Kuhno » 17.08.2005 - 14:54

naja, bei einem Schwan wirts wirklich schwer, aber bei ner Ente isses eigentlich auch kein Ding. ;)
Ein Diplomat ist ein wohlerzogener Mann, der gelernt hat, in mehreren Weltsprachen zu schweigen.



ciao und danke

Benutzeravatar
faboules
Zander
Zander
Beiträge: 402
Registriert: 11.05.2004 - 12:19
Wohnort: Gelsenkirchen

Beitragvon faboules » 17.08.2005 - 15:03

Wenn die Gefahr besteht gar nicht dort Angeln, oder schon mal gar nicht "gerade nicht aufmerksam sein"

In keinem Fall die Schnur durchschneiden und das Tier elendig verrecken lassen.


Hey Jungs was ist los? Ist es das Sommerloch? Der eine kappt 180 bis 200 m Schur mit einem Fisch am anderen Ende (siehe Threat " Wer hätte mehr Kraft?") der andere läßt Vögel den Haken schlucken.

Mann, Angeln hat auch was mit Verantwortung zu tun, egal wie alt man ist!
Die Schnur muss nass sein!

Benutzeravatar
Jonas
Zander
Zander
Beiträge: 226
Registriert: 12.06.2005 - 17:02
Wohnort: Emsdetten (Münsterland)

Beitragvon Jonas » 17.08.2005 - 15:11

Also ich würde den vogel versuchen zu befreien.
wenn das nicht geht würde ich ihn auf jeden fall abschneiden, aber das kurz vorm schnabel
Petri Heil!
Schöne Grüße Jonas

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 17.08.2005 - 15:15

In Schweden wollte ich mal einen schönen Hecht, den ich in einer sehr flachen Bucht beim Räubern entdeckte, mit einem Köderfisch am unbeschwerten Spinnsystem überlisten. Plötzlich platschte es sauber und so ein Sturzkampftaucher, irgend etwas mövenartiges wars wohl, packte den Köderfisch und stieg wieder auf. Zum Glück hakte sich der Vogel nicht und ließ den Fisch nach kurzem "Luftdrill" wieder aus.

Instiktiv habe ich mich aber schon nach einem Knüppel umgesehen. Lieber den Gnadenstoß setzen, als an so einem unglücklichen Tier herumoperieren und es womöglich bei dem ganzen Gezappel noch richtig schwer verletzen! Wär's ein Kormoran gewesen, dann hätte ich ihm vermutlich mit Wonne die Lampe gelöscht.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

SiLL
Brassen
Brassen
Beiträge: 91
Registriert: 03.07.2005 - 0:27
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon SiLL » 17.08.2005 - 15:22

Hi Andal,
stellt sich nur die Frage der Legitimität!
Sicher ist es im Fall des Falles die beste Lösung für das Tier, keine Frage, aber ist das auch rechtlich gesehen so?

Benutzeravatar
wolfgang
Hecht
Hecht
Beiträge: 2619
Registriert: 17.07.2003 - 9:26
Wohnort: Schwerin

Beitragvon wolfgang » 17.08.2005 - 15:23

Ich habe schon einige Vögel an der Strippe gehabt, glücklicherweise nie am Haken, darunter auch einen Höckerschwan, der sich mit seinem Fußring an der Hauptschnur verfing, nur weil der Schwan weiter oben erwähnt wird.............eine Landung eines ausgewachsenen Schwans bedarf sehr kräftigen Geräts! Meine 0,35 Mono-Strippe wurde lediglich durch einfüßiges Rudern des Kollegen Schwan problemlos gesprengt.
Diese Nachricht entspricht dem deutschen Forenreinheitsgebot von 2005, besteht aus 100 % chlorfrei gebleichten, FCKW-freien, wiederverwendbaren, geschmacksneutralen, nicht genmanipulierten Bits und ist frei von jeglichen Editierungen!©

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16068
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 17.08.2005 - 15:33

@ SiLL:

Ich fische ganz bestimmt nicht absichtlich auf Möven und anderes Geflügel. Zufällig ist mir das auch nur ein einziges Mal in 39 Jahren passiert.

Wenn es denn nochmal kommen sollte und der Vogel sich kräftig gehakt hat, dann frag ich nicht lange nach Kommentaren zu weiß der Teufel welchen Gesetzen, dann handle ich so, wie es der Fall mir aufzwingt.

Es macht ja nebenbei noch einen Unterschied, ob sich ein ein Schwan am Dorfteich in der Schnur verheddert, oder eine Möve den Haken dummerweise verschluckt und das dann auch noch j.w.d.!
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Pikehunter

Beitragvon Pikehunter » 17.08.2005 - 16:01

Besser als den Vogel elendig verrecken zu lassen. Es ist doch genauso wie mit einem Hecht, der den Drilling tief sitzen hat.

Das Gesetz kann in so einer Situation (mit dem Vogel) einem garnicht vorschreiben ein Tier verrecken zu lassen und andererseits besagen, wir sollen jeden maßigen Fisch abschlagen.
Da steckt doch absolut kein Sinn dahinter.

SiLL
Brassen
Brassen
Beiträge: 91
Registriert: 03.07.2005 - 0:27
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon SiLL » 17.08.2005 - 16:23

Hallo zusammen,
bitte bitte nicht falsch verstehen! Ich bin mir 100% sicher, dass niemand absichtlich auf Federfieh angelt und ganz sicher nicht du Andal.
Ich hab mich ganz einfach gefragt ob das rechtlich gesehen ok wäre oder ob für solche Fälle überhaupt Gesetze da sind. Es gibt genügend dahergelaufene "Naturschützer" die, wenn sie sowas zufällig beobachten, zu Polizei rennen! Über die Sinnigkeit der Gesetzte zu diskutieren wäre wieder ein anderes Thema.
Grüße,
Stefan

Benutzeravatar
Yog
Zander
Zander
Beiträge: 1333
Registriert: 25.01.2005 - 12:51
Wohnort: Detmold

Beitragvon Yog » 17.08.2005 - 17:04

Boahh, was für `ne Frage...
wenn wir im Winter philosophieren was welcher Fisch von in Rum getränken Wümern halten würde und ob es dann unter das Betäubungsmittel gesetzt fällt... gut, das kann ich ja verstehen, wenn man so gar keine zeit hat.

Aber das hier hört sich etwas an wie "Ich suche dringend ne Enstschuldigung warum ich die letzte Ente mit 20m geflochtener hab zieh`n lassen"
...

Natürlich würde ich als Angler und damit auch ein Fraund der natur versuchen dem Tier ein Leid zu ersparen. Das gilt auch für Kormorane und Schwäne.
Wenn ich dabei gefahr laufen würde mich selbst zu verletzten ist entweder ein Tierartzt oder ein entsprechnder Wildhüter des Reviers zu beauftragen. Ist doch klar.

So manchmal wundere ich schon sehr, was hier für Fragen gestellt werden. Gehen hier denn nur einige an den Teich um Fische als Resource und Angeln als ein von Gott gegebenes Recht der inneren Beferiedigung des Spieltriebes zu sehen???

Was ist euer Lieblingsfisch? Z.B. ein Karpfen? Den setzt ihr doch auch schonungsvoll zurück und setzt euch für C&R ein... Ein Hecht, ist ein Schniepel, darf auch schwimmen... alles schonungsvoll....

Gehören den Vögel nicht an unsere Gewässer?? Wenn Sie euch stören ... dann geht nich dahin.
Petri heil
Yog

*was gut das ich Mac-User bin* :D

SiLL
Brassen
Brassen
Beiträge: 91
Registriert: 03.07.2005 - 0:27
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon SiLL » 17.08.2005 - 17:15

Yog hat geschrieben:Boahh, was für `ne Frage...
wenn wir im Winter philosophieren was welcher Fisch von in Rum getränken Wümern halten würde und ob es dann unter das Betäubungsmittel gesetzt fällt... gut, das kann ich ja verstehen, wenn man so gar keine zeit hat.


Nichts für ungut aber wenn du dich über irsinnige Fragen aufregst, dann lass doch auch bitte deine bescheuerten Antworten oder erzähls deinem Hund, danke! :evil:
Meiner Meinung nach gibts hier im Forum auch deutlich schlimmere Fragen als diese! Da stellt sich die Frage wer da im Moment "keine Zeit" hat....

Benutzeravatar
Dengididenk
Hecht
Hecht
Beiträge: 1553
Registriert: 25.03.2004 - 17:01
Wohnort: Fürth

Beitragvon Dengididenk » 17.08.2005 - 17:21

Yog hat geschrieben:So manchmal wundere ich schon sehr, was hier für Fragen gestellt werden. Gehen hier denn nur einige an den Teich um Fische als Resource und Angeln als ein von Gott gegebenes Recht der inneren Beferiedigung des Spieltriebes zu sehen???

Was ist euer Lieblingsfisch? Z.B. ein Karpfen? Den setzt ihr doch auch schonungsvoll zurück und setzt euch für C&R ein... Ein Hecht, ist ein Schniepel, darf auch schwimmen... alles schonungsvoll....

Gehören den Vögel nicht an unsere Gewässer?? Wenn Sie euch stören ... dann geht nich dahin.


Wie kommst du denn auf deine Behauptungen? Ich konnte bei niemanden lesen, dass ihn die Vögel am Gewässer stören. Hier geht es doch nur um die Frage, wie man mit einem gehakten Vogel verfahren soll. Ich würde es an deiner Stelle erst mal mit Lesen und Verstehen der Posts versuchen, bevor du hier so einen Müll schreibst.
Oder war dir langweilig???
Heiko

Die Realität ist die Zukunft der Leute von gestern.