SH Nordsee/Ostsee

  • Ich bin neu hier also moin erstmal.


    Ich hab als Jugendlicher mal meinen angelschein gemacht nie was gemacht und vor kurzem das Hobby neu für mich wieder entdeckt.
    Ich wohne in der Nähe von Hamburg bin bis jetzt immer nur an den Seen meines angelvereins hier in der Nähe gewesen und will jetzt mal mein Horizont n bisschen erweitern.


    Das Problem ich hab keine brandugsruten sprich alles bis maximal 80 Gramm wurfgewicht und momentan sind leider auch keine neuen Ruten drin.
    Ab nähster Woche hab ich urlaub und will mal ans Meer zum angeln hoch.


    Somit meine Frage kennt ihr Methoden und/oder Plätze ( molen, Häfen, Stege....) wo ich auch mit leichtem Geschirr an der nordsee oder Ostsee etwas fangen kann?


    Wen ja wo, was, wie ich bin dankbar für jeden Tipp


  • Das ist an der Kielerförde der Thiessenkai......da kannst du mit deinem "Equipment" mal dein Angelglück versuchen....Dorsch, Wittling und Plattfische sind mit Sicherheit zu erwischen........am besten gg. Abend und in der Dunkelheit....


    Wattwürmer kannst du bei Angelknutzen in Kiel erwerben.......... ;)


    gruß degl


    P.s. habe auf dem Foto mit Karpfenruten geangelt ;)

  • Moin Mitch!


    Ich weiß ja nicht genau aus welcher Ecke SH du kommst aber Fehmarn Westseite (Höhe Püttsee/Bojendorf), Fehmarnsund oder Puttgarden (außerhalb der Mole) war immer ganz nett. "War ganz nett" schreibe ich weil ich dort leider schon knappe drei Jahre nicht mehr war.


    Zu deinen Ruten würde ich sagen dass du mit 80g WG keine Probleme haben solltest. Ich beangel die Brandung von Nord- und Ostsee meistens mit Buttlöffeln von 60g, hin und wieder auch nur mit 40g. Es kommt nicht immer (!) auf die Weite an sondern um einen guten "Liegeplatz" der angebotenen Watt- und Seeringler. Ist z.B. die zweite Sandbank relativ nahe und schon tiefer umspült muss man keine Weltrekorde werfen. Mit meiner 330er Shimano (WG 40-80g) komme ich mit 40g bzw. 60g schon an die guten Plätze wo Kliesche und Co. sich rumlümmelt. Als Rolle benutze ich an der Rute eine 3000er Daiwa mit 0,30er Mono (ca. 7,5kg TK).


    Mit meiner 430er Shimano und 170g WG feuert man in die Sterne...das tut meistens gar nicht nötig. :lol: Nur wenn vorne nichts beisst - dann muss das Teil auf Weite.


    Bezüglich Schnur: Wenn es auf Weite ankommen sollte benutzen viele mittlerweile Geflochtene, so um die 0,10 mit ähnlicher Tragkraft von einer 0,30er Mono. Damit rotzt man noch einmal so richtige Zusatzmeter raus.


    Auf jedem Fall schon einmal Petri im voraus!

  • Vielen Dank erstmal


    Ich komme aus Heist, dass ist ein kleines Dörfchen an der Elbe zwischen Elmshorn und Hamburg.


    Das klingt ja schonmal garnicht so verkehrt.
    Ich werde denk ich mal beide stellen mal abfahren und mal schauen was da so geht.
    Habt ihr Erfahrung von einer Seebrücke aus?
    Wen ja welche? Wurde mir ins Herz gelegt mal zu probieren die Frage ist für mich nur welche und auf was.

  • Soweit ich weis, dürfen die meisten Seebrücken erst nach 21:00 in SH beangelt werden.......auf jedenfall ein versuch wert ist Grömitz, Dahme oder Schönberger Strand.........


    gruß degl

  • Kielerförde der Thiessenkai ist zumindest schön tief, ich habe da auf Grund nichts gefangen, aber mit Blinker Hornies und Makrelen, ein Nachbar fing auch eine kleinere Meerforelle.
    Mir wurde gesagt, bei der Spundwand braucht man bereits die Extrakarte für den Nordostseekanal.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!