Köderfischrute für Hecht

  • Hallo liebe Anglerkollegen.


    Ich bin nach wie vor immer noch auf der Suche nach einer brauchbaren Hecht-Kombi.
    "Mit Pose auf Köderfisch"


    Ich habe mir im Angelladen die "SPRO 3KRAFT 3.00M
    angesehen.
    Die Rute gefiel mir auf den ersten Blick richtig gut.
    Sie hat ein hartes steifes Rückrad, und ein wenig Spitzenaktion.
    (Nicht so wie ne Feeder aber schon weicher als der Rest vom Blank)
    Zur Länge.
    Ich bevorzuge kurze Ruten bis 3m da A. Meine Gewässer nicht wiklich groß für weite Wurfweiten sind.
    B. Ich mit kurzen Ruten einfach besser klar komme.


    Jetzt zu eurer Meinung.
    Was haltet ihr von der Rute?
    Was für eine Rolle und was für eine Schnur empfehlt ihr mir?
    Montage steht schon fest.
    Laufpose mit innenliegendem "Schleppbogen"
    15g Laufblei mit Gummostopper und Gummiperle.
    Doppel-Drilligsmontage mit verschiebbaren 2. Drillinge.
    Größe 4-6je nach Hacken.


    Bitte um sachliche Diskussion.
    Keine Hate-Mails oder abschweifen des Themas.


    Liebe Grüße
    Blinker86

  • Hi!
    Also erstmal wäre ne Karpfenrute mit LC Aktion in 3-3,5lbs deutlich besser geeignet den Anhieb durchzubringen.
    Du hast ja beim Posenangeln doch immer einen gewissen Schnurbogen.
    Wenn Du auf 3m beharrst, schau dir mal die DAM Nanoflex in 80gr an - für mich wäre diese Rute die erste Wahl.
    Rolle ist einfach: Die 5000er Shimano welche Du dir gerade noch leisten kannst oder willst.
    Dazu 20er Fireline als Hauptschnur und ca. 5m 0,35er Tectan als Top Shot.
    Petri


    War das OK so? Nicht zu unfreundlich oder abschweifend?? :lol:

  • Auch ich würde zu einer Karpfenrute raten, da diese ziemlich 'allround' sind, zu der von Dir ausgesuchten Spro-Rute kann ich Dir leider nix sagen, den Werten nach sollte sie passend sein. Dazu würde ich mir dann auch eine Spro-Rolle beim Händler aussuchen. Ich hatte da bei meinem Dealer einige befingert und hatte echt nen guten Eindruck. Allerdings kann ich Dir da keine Modellempfehlung geben, würde aber eher zu einer 3000er - Größe greifen. Bei der Schnur würde ich auf eine Mono setzen, z.B. die Cosmos UC10 von Tubertini in einer 0,35er Stärke. Warum Dir der rheinfischer die fireline zum Posenangeln empfiehlt hat aber sicherlich einen Grund und ich denke, den wird er Dir auch verraten.

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Hi!
    @ Gerd: Da war ich wohl noch nicht ganz wach - weil ich das selber so mache, habe ich das dann im Halbschlaf auch so empfohlen... .
    Das bringt einige Vorteile, ist aber für nen Anfänger schon schwieriger und wenn man die Rollen nicht zum Spinnen benutzt, auch überflüssig.
    Die Rollen von Spro sind gut, aber nur dann wenn sie mit Ryobi Modellen identisch sind.
    Ne 3000er ist für ne 0,35er viel zu klein - da kringelt sich die Schnur wie blöde... .
    Petri

  • Zitat von rhinefisher

    Hi!
    @ Gerd: Da war ich wohl noch nicht ganz wach - weil ich das selber so mache, habe ich das dann im Halbschlaf auch so empfohlen... .


    Welchen Vorteil siehst Du in einer schwimmenden Schnur beim Posenfischen ? Beim Fischen mit ner Segelpose ist klar, da hilft die Schnur beim segeln. Aber beim 'normalen' Posenfischen am Kleingewässer ? :-S

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Beim Posenangeln fische ich ohnehin immer mit schwimmender Schnur auf große Fische, da ich das Gefühl habe alles besser unter Kontrolle zu haben.
    Beim Wagglerfischen macht das natürlich keinen Sinn.
    Den Hauptvorteil sehe ich für mich in der viel geringeren Dehnung: Es dehnt sich nur das Top Shot, dessen Länge ich ja in gewissen Grenzen variieren kann.
    Tatsächlich habe ich noch genau 1 Rolle mit dünnem Mono zum Friedfischangeln..... :lol: .
    Auf allen Anderen ist ohnehin Geflecht - was bleibt mir also übrig.... :lol: :lol: .

  • Danke erstmal für die Konstruktiven Ratschläge.
    Aber Karpfenruten ind mir ehrlich gesagt zu unhandlich.
    3.60m brauch ich nicht wiklich.
    Bin selbst mit meiner 3.00m Feederrute ziemlich erfolgreich.


    Also hab ich das richtig verstanden?
    Zum Hechtangeln auf Köderfisch.
    WG. Ab 80gramm relativ steife Rute.
    Rolle irgendwas zwischen 3000-5000. 035er Mono.?

  • Hi,
    ich könnte dir die Daiwa Black Widow in 3m und 3lbs empfehlen. Super Rute im mittleren Preissegment (kostet ca 45 Euro). Ich fische die Rute sowohl auf Karpfen als auch auf hecht mit Pose oder auch Grundblei. Die Rute hat zwar eine relativ parabolische Aktion aber auch ein hartes Rückrad.
    Ich wünsch dir Petri
    Lg :dance:

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!