Grundel PLAGE!!

  • Hallo ich fische am Unterfränkischen Main und fange seid geraumer zeit beim Feedern nur noch Grundeln an mass... ich habe schon einiges ausprobiert um wieder ordentliche Rotaugen Aland etc. an den Haken zu bekommen leider ohne erfolg. Kann mir vlt jemand tips geben was Futter Köder oder andere methoden an geht um diese biester von meiner futter stelle fern zu halten und anderen fischen wieder die möglichkeit gibt meinen Haken zu finden? im vorraus schonmal danke

  • Mit Futter oder Köder wirst Du es nur schwer schaffen, die Grundeln auszusortieren. Einzige Lösung ist es, weg vom Grund zu kommen, also mit weit auftreibenden Ködern zu fischen. Und mit weit meine ich einen Meter. Erst dann ist es einigermaßen grundelsicher.

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Ich hab das selbe Problem und arbeite intensiv an einer Lösung:


    1. Viel viel Futter einbringen, den die Grundeln hauen sich das so schnell rein das gar nichts Größeres kommen kann und wenn du erst mal Brassen am Platz hast, halten die die Grundeln auch bedingt auf Abstand. Aber dazu muss sehr viel Futter ins Wasser!


    2. Weg vom Grund stimmt absolut, ich fische daher viel mit der Bolo und beim feedern habe ich nun 1 Meter Vorfächer und auf diese ziehe ich einen Auftriebskörper aus dem Brandungsbereich auf damit er auftreibt. Wie weit das nun wirklich Hilft muss ich erst testen.


    3. Pelletes bringen leider gar nichts, die werden einfach abgenagt, genau so das Boilies bis 15mm relativ zügig bearbeitet werden wenn sie nicht sehr hart sind. Zudem hier auch wieder das Futter Problem hinzu kommt. Käse fressen sie nun auch -.- Das einzige was du mit Boilies schaffen kannst, den Köder etwas länger zu halten und den Brassen überhaupt eine Chance zu geben ihn zu nehmen aber dazu muss man sie eben wieder an den Platz bekommen was Punkt 1 beinhaltet...

  • Ok danke für die antworten . Hab letzten Sontag in ner sendung auf DMAX gehört das Salz im futter helfen soll werde das jetzt mal testen, Bolo Rute Fällt für mich Flach außer auf Raubfisch angle ich ungern mit Schwimmer . @hümpfi ich angel in Gemünden wo die Saale und die Sinn in den Main Fließen.

  • Salz verstärkt in richtiger Menge nur den Geschmack und wird normal in kleinen Mengen, in etwas größeren Mengen im Winter, dem Futter zugemischt. Ich kann nur immer wieder sagen das dir das nicht helfen wird außer du verwandelst den Main in Salzwasser

  • Glaub mir Pellets und boilies sind eine gute Option, jedenfalls konnte ich das Feststellen. Meine Theorie ist das die Grundeln diese nicht so schnell wahrnehmen da sie unbewegt am Grund liegen und nicht wie Maden rumkrappeln. Bis die Grundeln die Pellets finden ist meist schon eine andere Fischart am Platz und dann fängt man ehh keine Grundeln mehr.


    mfg

  • Inwiefern hilft das weiter? Es wäre schön, deine Erfahrungen dazu zu lesen.


    Ich muss leider sagen, dass ich diese Erfahrungen nicht teilen kann. Ich hab es neben Pinkies und Maden mit Bienenmaden, größeren Rotwurmstücken, Pellets und Miniboilies von 8 bis 10 mm versucht. Auf all das haben Grundeln angebissen. Die sind echt zu doof und zu nervig! Zu doof insofern, dass sie sich kaum wehren und ich nen Anbiss bei halbwegs Strömung im Kanal oder entsprechendem Wind nur schwer merke, so dass das schon an Tierquälerei grenzt, weil sie elendig ersticken.
    Zu nervig, weil sie echt auf alles mögliche gehen. Klar könnte ich noch größere Köder ausprobieren, aber für nen Wels ist mein Anfängerequipement echt nicht ausgelegt...


    LG, nachtbild

  • Okay, ich hab gehört, die viecher beissen auf ein still am Grund liegendes paternoster, ich habe auch schon Erfahrungen mit grundeln. Bring alle um, wenn wir gemeinsam als Angler Zusammenarbeiten, könnten wir sie vertreiben.
    Ach ja: chefkoch kann dir sagen, die schmecken Seeeeehr gut.
    ;-)

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!