Nächtliche Fänge - carpe noctem!

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Wormman
Zander
Zander
Beiträge: 493
Registriert: 07.07.2004 - 15:43
Wohnort: Oberbayern/Oberösterreich

Nächtliche Fänge - carpe noctem!

Beitragvon Wormman » 24.08.2009 - 2:24

Hallo Forumsgemeinde!
Hab grad die Fotos von meinen 2 Wochen Urlaub im August auf den Rechner gezogen und bin dabei auch auf die Fangfotos gestoßen. Dabei ist mir aufgefallen, dass sämtliche vorzeigbare Fangfotos in der Dunkelheit entstanden… Tagsüber – auch früh morgens – war meist schwerste Flaute angesagt. Allein die abendlichen Ansitze haben entschädigt. „Carpe noctem“ (Nutze die Nacht) ist mein Leitspruch – und der gilt besonders im Hochsommer!
Obwohl in meiner Region immer wieder mal (im Vergleich zu früher relativ geringer) Aalbesatz eingebracht wird, so halten sich die Fänge doch schwer in Grenzen. Da muss schon alles passen: Wetter, Wasserstand und Mondphase. Demenstsprechend selten trifft man auch auf nachtschwärmende Kollegen.
Um den Aal als Beute geht es mir persönlich kaum, zumal ich ihn nicht gern esse, vom Töten und Ausnehmen ganz zu schweigen…
Ich liebe einfach das Ambiente einer lauen Sommernacht am Wasser – und die einzigartige Spannung: Man weiss absolut nie, welcher Fisch gerade das Knicklicht zum Tanzen bringt! Ist unser Angeln am Tag meist eher selektiv, so vergreift sich im Schutze der Dunkelheit tatsächlich fast jeder Fisch von Aal bis Zander am ausgelegten Tauwurm bzw. KöFi.


In der Hoffnung, dem ein oder anderen von euch einen nächtlichen Ansitz schmackhaft zu machen, stelle ich hier eine Art „best of“ der letzten Wochen ein. Nutzt die letzten warmen Nächte, der Herbst kommt langsam aber bestimmt! ;)


Da schau her, eine Forelle hat sich in der Dämmerung den Gründling einverleibt!
Bild

Auf Biegen und Brechen: Die Barbe hätte beinahe die Rute ins Wasser gezogen!
Bild

Ein Schleimer - aber nicht der erwünschte. Sie hat minutenlang am Tauwurm rumgenuggelt.
Bild

Wieder das bekannte Genuggle. Doch diesmal eine Nase! Tagsüber nehmen sie nur die kleinsten Köder, nachts auch ein Tauwurmbündel...
Bild

Keine Nacht ohne Brassen - die machen wohl niemals Fresspause...
Bild

Wenn gar nichts geht, erbarmt sich oft wenigstens ein Döbel.
Bild

Was ist denn das?! Der Wurm war nicht viel kleiner...
Bild

Wormman sen. schoss den Vogel ab: Eine stattliche Aalrutte!
Bild

Na bitte! Der kann sich ja sehen lassen, oder?
Bild

Mein "Arbeitsplatz" :D
Bild

Meine Labestation - wer fängt, muss auch essen! ;)
Bild

Man kann sich nicht um alles kümmern - deswegen immer eine Köchin mitnehmen! (Der Chef kocht dafür mittags) :D
Bild

Solche Argumente bringen auch die nörgeligste Mutter zum Schweigen! :P
Bild

9 Pfund - da geht nichts mehr mit geschlossener Rollenbremse! Nächtens in einem kleinen Fluss ein ganz schöner Eiertanz...
Bild

Die meisten Fische wurden zurückgesetzt, einige landeten darin:
Bild
Carpe noctem!

Benutzeravatar
Bonner
Brassen
Brassen
Beiträge: 88
Registriert: 18.08.2009 - 10:02
Wohnort: Bonn-Duisdorf
Kontaktdaten:

Beitragvon Bonner » 24.08.2009 - 10:12

Wow, da ist doch so diverses schönes dabei!
Petri dazu, vor allem der Bierhalter ist ja klasse ;)

Benutzeravatar
Carp Gear
Hecht
Hecht
Beiträge: 5114
Registriert: 22.03.2005 - 21:04

Beitragvon Carp Gear » 24.08.2009 - 12:28

Prächtige Strecke, aber der Bierhalter gefällt auch mir am besten! :-)
If you always do what you´ve always done, you will always get what you always got!