Hauptströmung befischen

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

niels1984
Zander
Zander
Beiträge: 256
Registriert: 08.07.2010 - 18:42

Hauptströmung befischen

Beitragvon niels1984 » 15.11.2010 - 11:30

Hallo Leute, ich bins mal wieder!
Wie bestimmt schon jeder weiß, ist der Zander ja mein Lieblingsfisch, und ich lese überall das er sich bevorzugt im Freiwasser aufhält. Ich verbringe den ganzen Tag damit meine Zander zwischen den Elbbuhnen und Hafeneinfahrten zu suchen. Kann es dann sein, das wenn ich sie dort nirgends finde sie in der Haupströmung suchen muss, oder was bedeutet "Freiwasser" in diesem Fall?

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 16.11.2010 - 14:03

Freiwasser bedeutet normal bei einem See nicht an der Oberfläche und nicht am Boden. Im Wasser das nach oben und unten frei ohne Grenzen ist also. Sprich bei 30m Tiefe so zwischen 5 und 25m, halt nicht nahe der Oberfläche und nicht nahe am Boden. Aber dazu kommt damit auch automatisch eben nicht so nahe am Ufer, denn da ist es ja meist flacher.

niels1984
Zander
Zander
Beiträge: 256
Registriert: 08.07.2010 - 18:42

Beitragvon niels1984 » 16.11.2010 - 14:50

Ok, mit so einer Antwort hätt ich jetzt nicht gerechnet. Hätte dem eine andere Bedeutung zugesprochen.

niels1984
Zander
Zander
Beiträge: 256
Registriert: 08.07.2010 - 18:42

Beitragvon niels1984 » 16.11.2010 - 15:50

Meint ihr es macht schon Sinn sie in den kleinen Sport und Minihäfen zusuchen?

Dort stelle ich sonst immer und stelle den Räubern nach (Roter Kreis).

Bild

Meint ihr es hätte noch zusätzlich Sinn in dem Hafen selber zu angeln um dem Zander nachzustellen, am Ende des Beckens oder so?

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5815
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Beitragvon rhinefisher » 16.11.2010 - 16:25

Hi! Kais Erklärung ist natürlich richtig, aber ich vermute daß deine Kumpels das anders gemeint haben - mehr so in der Art Flußmitte.. .
Zander fängt man jetzt in Grundnähe.
Dein Platz macht einen guten Eindruck, aber um genaueres sagen zu können, müsste man Tiefe und Strömungsverhältnisse kennen.. .
Petri
DEUS LO VULT !

niels1984
Zander
Zander
Beiträge: 256
Registriert: 08.07.2010 - 18:42

Beitragvon niels1984 » 16.11.2010 - 17:30

Naja, würde es denn sinn machen in der Strömung direkt zu fischen mit meinen Gummifisch?

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10802
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Beitragvon Gerd » 16.11.2010 - 17:35

Klar, auf jeden Fall würde ich dort auch suchen. Gerade tagsüber halten sich die Zander oftmals in der Strömung auf.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
karpfengott24
Zander
Zander
Beiträge: 1337
Registriert: 09.10.2006 - 17:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon karpfengott24 » 16.11.2010 - 18:04

Ich würde meinen Köder eher an den Uferseiten entlang ziehen,weil sich Beutefische oft dort aufhalten...

niels1984
Zander
Zander
Beiträge: 256
Registriert: 08.07.2010 - 18:42

Beitragvon niels1984 » 16.11.2010 - 21:18

An den Uferseiten und Kanten fange ich seit einigen Wochen ausschließlich nur Hechte, ist zwar auch ein schöner Fisch, aber nicht mein Zielfisch.
Ich dachte eigentlich immer das die Hauptströhmung eher eine Region ist, inder sich die Fische nur in Ausnahmefällen aufhalten, wie Wanderschaft ins nächste Buhnenfeld oder so.
Aber denn brauch ich ja richtig schwere Bleiköpfe für meine Gummifische.

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 17.11.2010 - 14:08

rhinefisher hat geschrieben:Hi! Kais Erklärung ist natürlich richtig, aber ich vermute daß deine Kumpels das anders gemeint haben - mehr so in der Art Flußmitte.. .


Vermute ich auch mal, daher auch der Hinweis das es auch nicht im Uferbereich bedeutet. Aber im Fluß kenne ich mich nicht gut genug aus um einzuschätzen was die Kumpels meinen.
Freiwasser meint aber eben normal mit Raum nach oben, unten, links und rechts, also sollte weiter zur Mitte wohl gemeint sein. ^^
Da können dir aber die Flußangler über diesem Post besser helfen. Häfen gelten jedenfalls im Winter als super Revier für Weißfisch und wo die sind sind die Räuber dann auch meist.

niels1984
Zander
Zander
Beiträge: 256
Registriert: 08.07.2010 - 18:42

Beitragvon niels1984 » 17.11.2010 - 14:28

Ok, denn heißt es wohl weiter probieren für mich.
Was habt ihr eigentlich Erfahrungen mit Vorfächern gemacht, ich habe mir heute extra 1,5 Meter 30er Monofile als Vorfach montiert, weil ich das Gefühl habe das die Zander mit meiner 0,18er geflochtenen ein Problem haben.

Kai S.
Hecht
Hecht
Beiträge: 3473
Registriert: 14.11.2008 - 2:00
Wohnort: Ostfriesland

Beitragvon Kai S. » 17.11.2010 - 23:11

Mit Kunstköder auf Zander?
Da nehme ich eine 0,14mm geflochtene in gelb (0,14mm ist meine normale Dicke für Hecht, also nicht speziell für Zander gedacht) und eine 11 Kg Stahlvorfach.

niels1984
Zander
Zander
Beiträge: 256
Registriert: 08.07.2010 - 18:42

Beitragvon niels1984 » 17.11.2010 - 23:21

0,18 ist viel zu dick, das weiß ich wohl, nur war keine andere mehr da, ich brauchte eine und sie war im angebot (250 Meter für 20 Euro). Habe mir gedacht, das diese Schnurstärke eine Scheuwirkung auf die Fische hat.

Benutzeravatar
karpfengott24
Zander
Zander
Beiträge: 1337
Registriert: 09.10.2006 - 17:50
Wohnort: Ruhrgebiet

Beitragvon karpfengott24 » 17.11.2010 - 23:40

Wenn du dort regelmäßig Hechte fängst,musst du ja zwangsläufig ein Stahlvorfach verwenden...

niels1984
Zander
Zander
Beiträge: 256
Registriert: 08.07.2010 - 18:42

Beitragvon niels1984 » 17.11.2010 - 23:41

Das hat ja nichts mit der Hauptschnur zutun.