Gefillte Fisch

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
vierkant
Brassen
Brassen
Beiträge: 58
Registriert: 09.10.2003 - 12:53
Wohnort: Ruhpolding, Oberbayern

Gefillte Fisch

Beitragvon vierkant » 30.12.2003 - 0:19

Hallo Reverend,
das hab ich für Dich ausm Netz geholt. Keinen Plan obs das ist was Du willst und wies schmeckt.

Zutaten:
1.50 kg Karpfen, Brasse, Schellfisch
Makrele, oder eine Mischung
Meherer dieser Sorten
Salz
2 gr. Zwiebeln
2 Eier
Kaltes Wasser
Pfeffer
1 gr. Mohrrübe, in Scheiben gesch
2 Stengel Bleichsellerie
2 Scheibe Weißbrot, eingeweicht und ausgedrückt
Petersilie

Gefillte Fisch (Fischküchlein)
Die Fische sorgfaeltig haeuten und entgraeten. Die Fischhaut dabei so weit wie moeglich heil lassen. Das Fischfleisch sehr fein zerzupfen. Eine geriebene Zwiebel, Eier Salz und Pfeffer nach Geschmack zugeben und ebenso das eingeweichte Weissbrot, das zum &Strecken& verwendet wird. Falls man kein Brot nimmt, kann man noch zwei Essloeffel kaltes Wasser hinzugeben. Die Masse wird gut vermischt. Die Haende anfeuchten und flache Kuechlein aus der Fischmasse formen. Die Kuechlein mit Stuecken der Fischhaut umhuellen, damit sie besser zusammenhalten.

Die andere Zwiebel und den Bleichsellerie klein schneiden. Die Fischgraeten zusammen mit den kleingeschnittenen Gemuesen in einen tiefen Topf legen. Darueber schichtet man die Fischkuechlein und fuellt soviel kaltes Wasser ein, dass die Kuechlein bedeckt sind. Deckel auf den Topf! Rasch zum Kochen bringen, den Deckeoe abnehmen, die Hitze mindern und die Fischkuechlein langsam 1 1/2 - 2 Stunden ziehen lassen. Zum Schluss soll die Fluessigkeit zur Haelfte eingekocht sein.

Nach dem Abkuehlen den Gefillte Fisch vorsichtig auf einer Platte anrichten. Die Fluesigkeit durch ein Sieb in eine Schuessel giessen und gelieren lassen. Das Gericht vor dem Auftragen voellig erkalten lassen und die Mohrruebenscheiben zum Garnieren verwenden. Man kann die gelierte Sauce entweder in Stueckchen schneiden und gesondert servieren oder als Garnierung verwenden.

Variation: Aus der Fischmasse etwa 7 cm grosse flache Plaetzchen formen, in Paniermehl welzen und in Fett backen. Man kann diese Plaetzchen auch 12-15 minuten im Ofen ueberbacken.

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 30.12.2003 - 1:02

Danke, Vierkant!
Hört sich ja echt lecker an.
Werd mal meinen lieben Freund, den Rabbi (ist kein Witz jetzt!), fragen, ob's das original Rezept ist.

Benutzeravatar
Hans Kniggebein
Barsch
Barsch
Beiträge: 102
Registriert: 13.08.2003 - 8:58
Wohnort: Hessen

Beitragvon Hans Kniggebein » 30.12.2003 - 1:16

Das hört sich ja fast an wie das was "unsere Russischen Mitbürger" aus ihren Fischlein machen...
<°)))><
<°)))>< <°)))><

Benutzeravatar
Grotius
Zander
Zander
Beiträge: 357
Registriert: 11.05.2003 - 11:23
Wohnort: München

Beitragvon Grotius » 30.12.2003 - 8:41

Ist ja auch kein Wunder, das Rezept kommt aus Osteuropa von den dort beheimateten Juden.

Bass
Hecht
Hecht
Beiträge: 4116
Registriert: 02.09.2003 - 13:58
Wohnort: BiH

Beitragvon Bass » 11.01.2004 - 12:46

Ich hab das mal in Tel Aviv gegessen ist ziemlich lecker . Die israelische Fischküche ist für mich eh die beste !!