Mefo inside?

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
donlotis
Zander
Zander
Beiträge: 972
Registriert: 08.09.2003 - 14:56
Kontaktdaten:

Mefo inside?

Beitragvon donlotis » 28.04.2007 - 23:30

Hallo zusammen,

ich habe in meiner letzten Mefo im Magen eine ca. 10 cm lange Grundel gefunden, leider finde ich nicht heraus, welche es genau war (Ostsee). Sie hatte auf beiden Seiten parallel (d.h. synchron) jeweils einen türkisen Punkt auf jeder Seite, insgesamt ca. 8 'Augen'-Paare. Ein wirklich schöner Fisch. Vielleicht kann ja der ein oder andere Aquarianer hier mein Unwissen beseitigen und mir sagen, was für ein Fisch das war.



Anbei noch was ich so alles in Mefo’s gefunden habe. Es kann ja jeder mal posten was da alles so zum Vorschein kommt. Ist ja auch ganz interessant, wenn es um die Köderwahl geht…

Gruß donlotis


Mefo inside:

Seeringelwurm

Krabben

Sandaale (Tobis)

Steine

Tintenfische (Calmare?)

Muschelstücke

Grundel

div. Insekten
nureinestunde

BildBild

Benutzeravatar
Tom Rustmeier
Hecht
Hecht
Beiträge: 13696
Registriert: 02.05.2003 - 1:40
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Mefo inside?

Beitragvon Tom Rustmeier » 29.04.2007 - 13:04

donlotis hat geschrieben:
Mefo inside:

Seeringelwurm

Krabben

Sandaale (Tobis)

Steine

Tintenfische (Calmare?)

Muschelstücke

Grundel

div. Insekten


Na dann will ich mal:

Sprotten

Heringe

Wittlinge

Grundel

Muscheln

Wattwürmer

Seeringelwürmer

Garnelen

Tangläufer

Tobis

Krebse


und natürlich auch schon diverse Insekten
Chronisch unterfischt..... :-(


In diesem Sinne

Petri Heil
und Grüsse aus Kiel

Bild

Benutzeravatar
lemiracell
Zander
Zander
Beiträge: 315
Registriert: 30.04.2003 - 19:20

Beitragvon lemiracell » 02.05.2007 - 10:17

Hi donlotis,

die Beschreibung hoert sich nach einem Butterfisch an. Hast du zufaellig auch ein Bild?
Auch die Kleinen wollen überlistet sein!

Benutzeravatar
Taxler
Hecht
Hecht
Beiträge: 16773
Registriert: 19.04.2003 - 22:28
Wohnort: München

Beitragvon Taxler » 02.05.2007 - 17:44

lemiracell hat geschrieben:Hi donlotis,

die Beschreibung hoert sich nach einem Butterfisch an.


Hat er so ausgesehen?

Bild
Bild
Das wäre so ein Butterfisch wie lemiracell vermutet hatte

Gruß,
Peter
Also, wenn ich Du wäre ..... dann wäre ich, ehrlich gesagt, doch lieber ich

Benutzeravatar
lemiracell
Zander
Zander
Beiträge: 315
Registriert: 30.04.2003 - 19:20

Beitragvon lemiracell » 02.05.2007 - 19:04

Jepp, is`n Butterfisch.
Auch die Kleinen wollen überlistet sein!

Benutzeravatar
donlotis
Zander
Zander
Beiträge: 972
Registriert: 08.09.2003 - 14:56
Kontaktdaten:

Beitragvon donlotis » 02.05.2007 - 19:05

Taxler hat geschrieben:
lemiracell hat geschrieben:Hi donlotis,

die Beschreibung hoert sich nach einem Butterfisch an.


Hat er so ausgesehen?



Bingo!! Genau das war das Fischchen.

Danke für die Bilder!

Gruß donlotis
nureinestunde



BildBild

Benutzeravatar
donlotis
Zander
Zander
Beiträge: 972
Registriert: 08.09.2003 - 14:56
Kontaktdaten:

Beitragvon donlotis » 02.05.2007 - 21:39

Hallo zusammen,

hier noch ein paar Infos zum Butterfisch, zunächst noch einmal zwei Bilder:



Bild


Bild



Wikipdedia sagt:


"Butterfische (Pholidae) sind eine etwa 13 Arten umfassende Familie der Barschartigen. Sie leben in den Küstengewässern des Nordpazifik (Pacific Butterfish, Perillus simillimus) und -atlantik. Sie haben einen aalartig schlanken Körper mit langer Rücken- und Afterflosse.

In Europa findet man den Butterfisch (Pholis gunnellus) an den Küsten von Nord- und Ostsee, um Island und bei Norwegen bis südlich zur Biskaya.

Butterfische haben weißes, festes, grätenarmes Fleisch und sind vor allem in Amerika ein beliebter Speisefisch. Der europäische Butterfisch ist wegen seiner geringen Größe von 15–30 cm ohne wirtschaftliche Bedeutung.

Als „Butterfisch“ oder „Buttermakrele“ werden seit einigen Jahren auch andere, wesentlich größere und fettreiche Fischarten vermarktet, häufig als Räucherfisch, aber auch gefroren oder getaut. Dabei handelt es sich um die Arten Lepidocybium flavobrunneum (englisch escolar) und Ruvettus pretiosus (oil fish oder escolar), beide zur Familie der Schlangenmakrelen (Gempylidae) gehörig. Sie stammen als Beifang aus der Tiefseefischerei vor der südafrikanischen und südostasiatischen Küste. Das Bundesinstitut für Risikobewertung rät zur Vorsicht beim Verzehr dieser Fische, da in Australien Folgewirkungen wie Durchfall, Erbrechen, Kopfschmerzen und Krämpfe beobachtet wurden, die vermutlich durch die schwer oder gar nicht verdaulichen Wachsester, die 90 % des Öls beziehungsweise Fetts dieser beiden Fischarten ausmachen, verursacht werden. Nach dem Verzehr kann es zu orangefarbenem, öligen Stuhlgang kommen (Meldung des BfR). Sie sind auch wiederholt durch erhebliche Quecksilbergehalte aufgefallen."


Gruß donlotis
nureinestunde



BildBild

Benutzeravatar
Tom Rustmeier
Hecht
Hecht
Beiträge: 13696
Registriert: 02.05.2003 - 1:40
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Tom Rustmeier » 05.05.2007 - 6:41

donlotis hat geschrieben:. Nach dem Verzehr kann es zu orangefarbenem, öligen Stuhlgang kommen (Meldung des BfR). Sie sind auch wiederholt durch erhebliche Quecksilbergehalte aufgefallen."




Na lecker..... :? :roll:
Chronisch unterfischt..... :-(





In diesem Sinne



Petri Heil

und Grüsse aus Kiel



Bild