Bienenmaden

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Konserviert oder Lebend???

Konservierte Fangen gleich
7
15%
Lebende sind klar im vorteil
39
85%
 
Abstimmungen insgesamt: 46

Benutzeravatar
Carpy
Brassen
Brassen
Beiträge: 74
Registriert: 28.06.2005 - 11:52
Wohnort: Freiburg

Bienenmaden

Beitragvon Carpy » 17.04.2006 - 23:06

Hallo,

Was habt ihr für Erfahrungen mit konservierten Bienenmaden gemacht? Positive oder eher negative???

Mfg Ralf
!!Ich Bremse auch für Karpfen!!

Benutzeravatar
Mce
Zander
Zander
Beiträge: 919
Registriert: 09.09.2005 - 17:38
Wohnort: Lkr. Mühldorf / Oberbayern

Beitragvon Mce » 18.04.2006 - 11:13

Ich tendiere klar zu den lebenden. Alleine schon wegen der Eigenbewegung. Zum Geschmack kann ich leider nix sagen *g*.

Benutzeravatar
happyman
Zander
Zander
Beiträge: 178
Registriert: 24.03.2006 - 21:20

Beitragvon happyman » 18.04.2006 - 11:39

ich habe leztens am teich auf lebende bienen maden 13 forellen gefangen und 6 lachsforrelen also ich nehme lieber lebende bienenmaden

Aloha
Rotauge
Rotauge
Beiträge: 41
Registriert: 11.05.2005 - 21:59

Beitragvon Aloha » 18.04.2006 - 12:27

Ich Angel eigentlich nur mit konservierten Bienenmaden.Ich habe
es auch noch nicht erlebt das ein anderer Angler in meiner nähe
mit lebenden Bienenmaden mehr gefangen hat als ich. Entweder die Fische beisen auf beides oder garnicht.
Die Hoffnung stirbt zu letzt


icq 448-479-971

Benutzeravatar
Forellenteichangler
Brassen
Brassen
Beiträge: 68
Registriert: 02.06.2003 - 9:29
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenteichangler » 18.04.2006 - 16:37

Ich mache die Sache von der Einsatzart abhängig: Wenn es um Distanzwürfe beim Schleppangeln geht, eignen sich hierfür konservierte Bienenmaden aufgrund ihrer Konsitenz natürlich besser ("knubbeln" sich nicht so schnell im Hakenschenkel). Wobei ich hierfür aber die Honey Worms von Berkley den konservierten "Mummies" vorziehe.

Wenn ich allerdings trägen Großforellen mit auftreibenden Grundmontagen nachstelle, vertraue ich dann doch lieber lebendigen Bienenmaden, die etwas "auslaufen" und einen entsprechenden Duft verbreiten.

Gruß
Thomas
www.forellenteichangeln.de - das Original - seit 2001
Bekennender Forellen(teich)angler, der sein Handwerk an der Wiesent und deren Zuläufe gelernt hat und nun das Angeln am ruhigen Forellenteich dem öffentlichen Angeln an Rhein & Co. vorzieht.-)

Benutzeravatar
Forellenhoschi
Zander
Zander
Beiträge: 920
Registriert: 10.08.2004 - 11:15
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Forellenhoschi » 18.04.2006 - 18:29

...sehr gute erfahrungen habe ich auch mit der kombination gemacht, jeweils eine koservierte/künstliche mit einer echten bienenmade l-förmig auf den haken aufgezogen zum schleppen...
auf "stand" an der posenmontage kann nach beisslaune alles und nichts fängig sein, wie bei jedem anderen köder am forellensee auch...
Zanderangeln in und um Duisburg

Benutzeravatar
Mce
Zander
Zander
Beiträge: 919
Registriert: 09.09.2005 - 17:38
Wohnort: Lkr. Mühldorf / Oberbayern

Beitragvon Mce » 18.04.2006 - 18:49

@ happyman

Lachsforellen???

Helmut1

Beitragvon Helmut1 » 18.04.2006 - 19:03

McEsterer hat geschrieben:@ happyman

Lachsforellen???


Also Lachsforellen sind Regenbogenforellen die ein rotes Fleisch besitzen.
Entweder mit Karotin gefüttert, dieses färbt das Fleisch rot genauso wie Forellen in der freien Natur, die sehr viele Bachflohkrebse( diese enthalten viel Karotin) fressen.

Lachsforellen die mit Karotin gefüttert wurden, sind ganz normale Puffforellen wie die anderen auch, also nix besonderes ;)

Benutzeravatar
happyman
Zander
Zander
Beiträge: 178
Registriert: 24.03.2006 - 21:20

Beitragvon happyman » 18.04.2006 - 19:50

Also bei uns sind die lachsforellen immer größer als die normalen

Benutzeravatar
*sonnenkind
Zander
Zander
Beiträge: 825
Registriert: 10.11.2004 - 14:29
Wohnort: Essen-Hamburg-Fjerritslev-Trogir

Beitragvon *sonnenkind » 18.04.2006 - 19:59

happyman hat geschrieben:Also bei uns sind die lachsforellen immer größer als die normalen


stimmt schon! die "normalen" regenbogenforellen werden 30-50cm gross! die so genannten "lachsforellen" werden extra auf größe gezüchtet (>70cm), so wie man manchen hunden das fell weggezüchtet hat! :D:D:D

*sonnenkind
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
><))))°>><))))°>><))))°>><))))°>><))))°>
~~~~~~~~~ petri geil ~~~~~~~~~~~~
=> http://www.anglerfreunde-nord.de/ <=

Mr. Seatrout
Barsch
Barsch
Beiträge: 160
Registriert: 23.04.2006 - 18:16

Beitragvon Mr. Seatrout » 23.04.2006 - 18:30

Genau: und eigentlich sollte man von einem Angler erwarten, den Unterschied zu kennen und zu wissen, dass es keine Lachsforellen gibt, zumindest biologisch gesehen, da sich Lachs und Forelle nicht paaren...

Benutzeravatar
Yog
Zander
Zander
Beiträge: 1333
Registriert: 25.01.2005 - 12:51
Wohnort: Detmold

Beitragvon Yog » 24.04.2006 - 9:51

Noch zum Thema,

die Konservierten sind bei uns der Flop,
aber mit den Lebenden, jetzt letztes Wochenende zum erstemal damit gefischt, waren absolut der Hammer!!!

Allerdings haben wir auch auf normale Maden gefanden, aber besser auf Bienenmade.
Teig war heute nicht so atraktiv, allerdings hatte ein Forelle wohl auch genug davon schon intus, ich hatte chartreuse und sie war schom mit grünem Teig voll als sie auf BM biss.

Das macht sehr viel Spaß damit zu fischen, neuer Lieblingsköder!
Petri heil
Yog

*was gut das ich Mac-User bin* :D

michael2005
Zander
Zander
Beiträge: 1174
Registriert: 07.06.2005 - 12:35
Wohnort: Westerwald

Beitragvon michael2005 » 24.04.2006 - 14:13

Hallo,

mit den konservierten fische ich recht selten.
Entweder frische oder künstliche. Beim Schleppen fangen, meiner Erfahrung nach beide Varianten gleich gut.
Beim stationären fischen mit der Pose, ist die frische Bienenmade aber leicht im Vorteil. Kombinationen aus künstlicher Bienenmade und echter Bienenmade oder auch mit Mehlwürmern etc. haben sich als sehr fängig erwiesen.

Gruss
Michael

Benutzeravatar
Carpy
Brassen
Brassen
Beiträge: 74
Registriert: 28.06.2005 - 11:52
Wohnort: Freiburg

Beitragvon Carpy » 24.04.2006 - 14:20

Habe gestern auch konservierte bienenmaden ausprobiert finde sie fangen genauso wie lebenden. Bei uns am See durfen wir keine normalenMaden angeln.

Zum Tema Lachsforelle:
Eigentlich müsste jeder der die Angelprüfung gemacht hat wissen das die lachsforelle nur so heist weil sie ein rotes Fleisch hat und es Früher nach dem krieg wo sie sich keine lachse leisten konnten den Namen von den züchtern eingebürgert hat. Und somit konnten sie die normalen Forellen zu einem Höheren Preis verkaufen.

Mfg Ralf
!!Ich Bremse auch für Karpfen!!

Benutzeravatar
NS3000
Zander
Zander
Beiträge: 803
Registriert: 25.12.2005 - 15:27

Beitragvon NS3000 » 24.04.2006 - 15:51

Ne ich finde das lebende besser sind als konservierte! :?
"When the fish are feeding two rods is one to many, when they aren't feeding one rod is one too many"

Gruß,
Niklas