Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss


Moderatoren: Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3175
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 16.02.2017 - 11:33

Ich Angel nur in Österreich mit Groppen. Allerdings fängst du damit keine unter 30 und mit dem Hakenlösen hab ich nie Probleme gehabt. Ich finde köderfisch ist nicht nur eine Alternative.
Angeln :D

Bachforellenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1647
Registriert: 11.06.2012 - 10:22
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss

Beitragvon Bachforellenangler » 16.02.2017 - 18:11

Wenn die Sieg zum Großteil so flach und schnell ist, hast du den nahezu perfekten Forellenbach. Da es so flach ist, ist eine Wathose oder ein Paar Watstiefel eine äußerst nützliche Investitionen. Damit lassen sich viele Spots sehr viel besser anwerfen als vom Ufer (besonders an Steilufern) und du kannst mehr Strecke machen da du nicht von Zäunen oder dichtem Uferbewuchs abgebremst wirst. Bei Forellenbächen ist eine dicke Wathose mit um die 4mm Neopren empfehlenswert. DAM verkauft ein relativ günstiges Modell in der Stärke, das ich auch nutze.

Nebenbei: Wie ist die Sieg bewachsen? Ist sie zum Großteil von Bäumen überwachen oder kann im Sommer die Sonne intensiv drauf scheinen?
Wir sitzen alle in einem Boot: Die einen rudern, die anderen angeln

Benutzeravatar
Nerdsenso
Brassen
Brassen
Beiträge: 94
Registriert: 31.01.2017 - 19:46
Wohnort: Köln

Re: Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss

Beitragvon Nerdsenso » 16.02.2017 - 19:45

Meistens Lauf ich da eh in Badehose rum also lauf ich meistens durch Wasser wenn was hängen bleibt.
Grundeln gibt es bei uns zum Glück noch nicht, hab bis jetzt nur eine einige gefangen und die sofort entnommen..Köderfische sind zwar erlaubt aber halt nur tote.
Mein Stück der Sieg verläuft durch ein Naturschutzgebiet...das Gesamte Ufer ist mit Springkraut (Impatiens glandulifera) bewachsen. Manchmal läuft sie übers offene Feld und manchmal durch den Wald..Ist also sehr unterschiedlich aber wirklich alles ist mit Springkraut bewachsen, weshalb man oft nur schlecht ans Ufer kommt. Seit neuestem (Wurde gestern bei Vereinssitzung beschlossen) darf man jetzt auch vor einem Wasserkraftwerk Spinnfischen, wo das Wasser deutlich langsamer und tiefer ist...allerdings ist da Stahl Pflicht, weils da echt große (bis 1,25) Hechte gibt...Wollte mal die Tage paar Wobbler kaufen

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3175
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 16.02.2017 - 20:54

Ich meine ja auch nicht Grundeln sondern Groppen. Je nach Färbung sehen die auch aus wie Grundeln entscheidend ist aber das Groppen gestreift sind.
Ich schneide immer eine große durchsichtige Plastikflasche unten auf. Dann dreh ich steine im Flachwasser rum und wenn da eine hockt geh ich ganz langsam mit der Plastikflasche vor ihren Kopf und scheuch sie mit der Hand rein. Übung ist hier alles. Mir sind schon in 3h 50 Groppen in die Flasche gegangen. 30 durften erstmal wieder schwimmen ich will ja nicht übertreiben. Frisch sind sie am besten (auch tot) in der Todesstarre drehen sie sich wie ein Propeller weil sie dann Krum werden.
Angeln :D

Colin mag Barsche
Hecht
Hecht
Beiträge: 1793
Registriert: 09.11.2012 - 17:56
Wohnort: Kalletal

Re: Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss

Beitragvon Colin mag Barsche » 16.02.2017 - 21:18

Trotzdem wirst du wahrscheinlich mehr Bisse auf Spinnköder bekommen und kannst die Forellen wesentlich besser releasen. Wenn ich deine Beschreibung höre, hört sich das auf jeden Fall nach einem guten Einsatzgebiet einer Warthose an.
No Fishing-No Life!!
Team Pfalzcarp
http://www.pfalzcarp.de
Team Mivardi Deutschland

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3175
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 17.02.2017 - 21:36

Kann schon sein mit so Flachen bächen kenn ich mich ned aus. Ich kenn nur die Schozach un den Lech. Aber da bin ich bei beiden unter den Top 3 mit meiner taktik in dem revier und da angeln einige.
Angeln :D

Bachforellenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1647
Registriert: 11.06.2012 - 10:22
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss

Beitragvon Bachforellenangler » 18.02.2017 - 21:23

Wenn du da im Sommer mit der Badehose durch kannst bist du entweder ziemlich durch oder die Sieg ist ein sommerwarmes Gewässer. Wenn es das Zweite ist, wirst du eventuell im Frühjahr und Herbst im kühleren Wasser besser fangen und ein gewisses Sommerloch haben oder im Sommer besonders gut Morgens und Abends fangen. Dann wird der tiefe Bereich um das Wasserkraftwerk interessant werden oder andere Bereiche wo viel Sauerstoff ins Wasser kommt.
Wir sitzen alle in einem Boot: Die einen rudern, die anderen angeln

Benutzeravatar
Nerdsenso
Brassen
Brassen
Beiträge: 94
Registriert: 31.01.2017 - 19:46
Wohnort: Köln

Re: Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss

Beitragvon Nerdsenso » 18.02.2017 - 21:36

Dadurch dass die Sieg so flach ist wird sie schnell warm und man kann immer gut schwimmen gehen...Wenn ich im Sommer da bin schwimmen ich jeden Tag 8)
Sobald ich wieder da bin werde ich es wahrscheinlich hinter den vielen Stromschnellen versuchen wird da ja immer ein wenig Tiefer und da ist viel Nahrung

jojomat
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 15
Registriert: 26.02.2016 - 20:11

Re: Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss

Beitragvon jojomat » 19.02.2017 - 15:56

Forellen sind bei uns hier im südlichen Bayern eigentlich immer gut zu fangen (Fließgewässer), zumindest hatte ich da nur selten Schneidertage. Interessante Stellen sind immer die Strömungskanten - also versuche es dort einmal. Die Forellen halten sich dann oft im ruhigeren Bereich auf und warten auf Beute. Ebenfalls gut sind Gumpen aller Art. Eine meiner fängigsten Montagen ist ein Grundblei (bleibt halt die Hängergefahr) mit 60 - 120er Vorfach. Dazu dann eine farbige Styroporkugel um den nötigen Auftrieb zu bekommen - so spielt das ganze dann schön in der Strömung. Ködertechnisch musst du sehen was gut geht. Tauwurm geht gut, wenn Krebse im Gewässer vorkommen, dann versuch es mal mit Krebsfleisch aus dem Supermarkt. Auch Bienenmaden laufen mitunter ganz gut. Das Grundblei (Gewicht) solltest du so wählen, dass es gerade so liegen bleibt. Nachteil an der ganzen Sache: Der Köder wird tiefer geschluckt als beim Spinnfischen - deswegen auf die Hakengröße achten. Wenn du viele besetzte Forellen im Wasser hast, dann spielt die Uhrzeit eine große Rolle. Die Fische - besonders bei frischem Besatz) - fressen dann erstmal vorallem zu den Zeiten, in denen sie auch beim Züchter zu fressen bekamen. Das allerdings legt sich mit der Zeit.

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3175
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 19.02.2017 - 23:07

Wenn du da im Sommer mit der Badehose durch kannst bist du entweder ziemlich durch oder die Sieg ist ein sommerwarmes Gewässer.

Ach was! Ich bin schon durch den Lech gelaufen! Der hat nie mehr als 15°C. Wahrscheinlich eher 10.
Ich musste aber die schuhe ausziehen die hätte ich nicht mehr gekriegt(waren so sandalen).
Angenehm ist es nicht aber erstens gewöhnt man sich ein wenig an die kälte und so schlimm ist es dann doch nicht, am ende wartet ja eine fporelle :D.
Angeln :D

Bachforellenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1647
Registriert: 11.06.2012 - 10:22
Wohnort: Bad Salzuflen

Re: Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss

Beitragvon Bachforellenangler » 19.02.2017 - 23:22

Kurzzeitig kein Problem, so ne Pussy bin ich auch nicht :lol: aber dauerhaft in nem 15°C kühlen Bach mit Badehose stehen? Da ist dir auch im Sommer nach einer Stunde jede Forelle egal :lol:
Wir sitzen alle in einem Boot: Die einen rudern, die anderen angeln

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3175
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 20.02.2017 - 18:45

Nein gerade das nicht. Also bei mir ist es am anfang Kalt aber dann gehts mit der zeit. Es fühlt sich nur komisch an wenn bis die beine im kalten stehen und auf den rest die Sonne ballert. Es gibt Leute die bezahlen um im kalten Wasser zu stehen :lol:
Angeln :D

Benutzeravatar
Nerdsenso
Brassen
Brassen
Beiträge: 94
Registriert: 31.01.2017 - 19:46
Wohnort: Köln

Re: Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss

Beitragvon Nerdsenso » 20.02.2017 - 19:00

Also die Sieg wird escht angenehm...wenn ich im Urlaub da bin gehe ich da jeden Tag schwimmen und ist echt angenehm 8)

Colin mag Barsche
Hecht
Hecht
Beiträge: 1793
Registriert: 09.11.2012 - 17:56
Wohnort: Kalletal

Re: Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss

Beitragvon Colin mag Barsche » 20.02.2017 - 22:37

Dann ist sie ein sommerwarmes Gewässer und nicht nur 14 Grad warm im Sommer.
No Fishing-No Life!!
Team Pfalzcarp
http://www.pfalzcarp.de
Team Mivardi Deutschland

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3175
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Tipps für Bachforellen am kleinen Fluss

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 21.02.2017 - 17:27

Das könnte sich auf die Bachforellen auswirken. Negativ. Ab 20°C is schluss mit fressen davor fressen sie nur ganz kleine häppchen also nix mit köfi gufi oder wobbler sondern fliege! Entweder mit einer fliegenrute oder mit Sbirolino. Oder du nimmst wenn erlaubt maden oder wurmstückchen. Irgendwas kleines halt.
Angeln :D