Angelruten


Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Raelsc18
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 04.09.2018 - 22:27

Angelruten

Beitragvon Raelsc18 » 04.09.2018 - 22:58

Hey,
Ich habe jetzt ungefähr seit einem Monat meinen Fischereischein und ich bin noch nicht richtig zum Angeln gekommen, aber ich wollte es dieses Wochenende mal versuchen.
Hier sind meine Fragen, würde mich über eine Antwort sehr freuen LG.
1.Am Anfang lieber Stillgewässer oder am Fluss angeln?
2.Ich besitze noch nicht viel Ausrüstung, darunter nur eine 3,60m, mit 25-50g Wurfgewicht ausgestattete Teleskoprolle (und einer 0.22mm monofilen Schnur)
Ich wollte mal wissen wozu so eine Rute am besten geeignet ist(habe diese Rute schon lange vor dem Angelschein erworben ohne viel Wissen darüber...)
3.Ich will mich aber lieber dem Spinnfischen widmen, jedoch auch nicht so viel Geld auf einmal ausgeben, Tipps dazu wären super! Oder soll ich mich jetzt erstmal mit meiner einzigen Rute auseinandersetzen?
Vielen Dank schonmal im voraus!

Benutzeravatar
Bavaria.Fisch.RGBG
Brassen
Brassen
Beiträge: 69
Registriert: 11.06.2018 - 13:23
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Angelruten

Beitragvon Bavaria.Fisch.RGBG » 05.09.2018 - 13:38

Hi grüß dich,
ich fische auch erst seit Juli.
Mit deiner Teleskop rute kannste gut Posen fischen.
Ich würde dir für den Anfang empfehlen günstigst Ruten von ebay zu kaufen, für 10euro oder so, auf die gefahr hin das es Gelumpe ist aber so kannst du dich besser durchprobieren.
Habe erst feeder und pose getestet, dann habe ich mit pose auf hecht gefischt.
Dachte auch erst dass Spinnfischen meins ist aber Ansitzen gefällt mir minderstens genauso gut.
Bei deiner Frage nach einer Spinnrute musst du wissen was dein hauptsächlicher Zielfisch ist wie die Vegitation am Ufer ist und Natürlich Still oder Fließgewässer.
Ich würde mal behaupten dass Stillgewässer einfacher sind bei den meisten arten des Fischens am Anfang also ist aber nur meine Meinung. Im Endefekt ist es egal was für dich hald besser ist.
Beim Spinnfischen würde ich eher zu Flüssen tendieren geht aber genauso am Teich also von der schwierigkeit ist es relativ!
Zum Beispiel kann es sein dass dein Stillgewässer mega schlammig ist, dann ist Feedern schohn wieder eine Herrausvorderung.
Wie gesagt ich habe mich durch alle arten des fischens durchprobiert alles 2-3 tage getestet ( bis auf Fliegenfischen).
Erst wenn du sicher weist was du befischen willst würde ich mir für mich abgestimmtes und qualitatieves Gerät kaufen.
Wo kommst du denn her? :)
Wer Lust hat gemeinsam ans Wasser zu gehen....dafür bin ich immer zu haben du willst mal in rgbg fischen ? kein Problem ich spiel gern den Guide ....LG Ben

Raelsc18
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 04.09.2018 - 22:27

Re: Angelruten

Beitragvon Raelsc18 » 05.09.2018 - 15:18

Hey,
vielen Danke für die schnelle Antwort, ich wohne im Saarland.
Ich finde deine Idee mit dem "alles testen" echt gut, ich mache mich mal ans Posenfischen ran. Ich glaub als Zielfisch dann Karpfen.
LG

Benutzeravatar
Bavaria.Fisch.RGBG
Brassen
Brassen
Beiträge: 69
Registriert: 11.06.2018 - 13:23
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Angelruten

Beitragvon Bavaria.Fisch.RGBG » 05.09.2018 - 16:27

Ok, also beim Spinnfischen fängt man ausschließlich Raubfische und große Friedfische wie Brassen, aber dass auch nur mit Zufall. Hätte noch nie gehört das jemand mit einem kunstköder auf der Spinn einen Karpfen fängt wenn dann nur mit Köfi auf Grund.
würde mir an deiner Stelle eine Karpfenrute besorgen(achte auf die Qualität da das Wahrscheinlich deine Größte und robustete Rute sein Wird außer du gehst irgendwann speziel auf waller), zusammen mit deiner sTelerute kannst du dann mit dem richtigen Vorfach mit Köfies Fischen.
Meiner meinung nach einer der einfacheren Methoden einen Räuber zu erwischen.
Wenns auf Karpfen gehen soll würde ich Mais nehmen oder Wurm denn auf diese beist auch mal was anderes, grade am Anfang ist das von Vorteil.
Später kannst du dir Überteuerte Montagen und Boilis holen allerdings glaube ich muss man fürs boilie Fischen erfahrung haben ich persönlich habe mit Boilies noch nie etwas gefangen (mit mais am selben tag und selber stelle 2 Karpfen).
entschuldige die rechtschreibung.
(kleiner Tipp: Ich habs am Anfang gehast den zu kleinen Köfis beim enthaken den kopf halb abzureißen "sinnbildlich". Daher nehme ich zum Köfi angeln eine kleine Pose höchstens bis 5 g eher 3g hängst 3g quetschblei ans hakenvorfach und vergiss die stopperkugel nicht außerdem einen haken ohne wiederhaken mit maden oder pinkis :)
Wer Lust hat gemeinsam ans Wasser zu gehen....dafür bin ich immer zu haben du willst mal in rgbg fischen ? kein Problem ich spiel gern den Guide ....LG Ben

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1562
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Angelruten

Beitragvon Dreamworker » 05.09.2018 - 19:09

Ich habe am Anfang meiner Angler Laufbahn auch erst Teleruten (von DAM und Shakespeare) eingesetzt. Eine in 3,75m Länge und bis 40gr Wg zum Posenangeln in stehenden und langsam fließenden Gewässern und eine in 3,60m und bis 60gr Wg fürs Grund- und Raubfischangeln.

Dann hätte ich noch eine Spinnrute mit 2,40m und bis 20gr.Wg. Das hat mir damals gelangt. Ich glaube, damals in den 80er Jahren kam noch eine schwere Grundrute bis 100gr Wg und 3,90m Länge hinzu.
Heute habe ich wieder zwei Teleruten nur zum Posenangeln, sonst Steckruten zum Grundangeln, fürs Tagesangeln welche bis 70gr.Wg und 2,70m und zum Nachtangeln schwerere bis 90 bzw. 160gr.Wg., da bei uns
auch Waller vorkommen.

Ich habe meine Ausrüstung auf die Gewässer und Fischarten optimiert, die dem Gewässer und meinen Zielfischen, den Raubfischen, abgestimmt.

Dir empfehle ich dasselbe!