Nochmal etwas über NORMA-Angelzubehör, habe mir gekauft...


Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1422
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Nochmal etwas über NORMA-Angelzubehör, habe mir gekauft...

Beitragvon Dreamworker » 24.06.2016 - 11:49

Hallo zusammen,

über die Qualität von den jedes Jahr am Sommeranfang bei den Discounter-Märkten angebotenen Ausrüstungsgegenständen wurde in den verschiedenen Foren ziemlich diskutiert. Ich habe mir viele Beiträge durchgelesen und habe festgestellt, daß sich viele die Tasche und den elektr.Bißanzeiger gekauft haben, der in der Praxis auch überzeugend funktioniert. Diese habe ich mir heute auch geleistet und auch das Grundangel - Zubehörset.

In der Tasche sind 4 Boxen enthalten, zwar für Kleinteile gedacht, aber durchaus für die Mitnahme von Lebensmitteln (Erdbeeren, Weintrauben, Kiwis...) geeignet. Man braucht ja nicht alle mitnehmen...

Werde die Ausrüstung ausgiebig unter Normal-Anforderungen testen. Soweit ich weiß, wird die Ausrüstung
in der Norma Europaweit verkauft. Ich selbst habe früher als Kind meine erste Angelausrüstung als Komplett-Set auf der Insel Mali Losinj von meinem Vater geschenkt bekommen, Rolle mit Kunststoffspule, Vollglas-Steckrute 1,80m und Schnur, Haken ,Blei, Blinker usw. Mit dieser Ausrüstung habe ich damals zwar ohne Probleme Fische gefangen, würde sie aber nicht in Deutschland zum Sportfischen nehmen.

Ich denke, daß die NORMA - Ausrüstungen etwas für die Kollegen im Ausland sind, bei denen es keinen Angelshop gibt und die nicht so viel verdienen...

Viele Grüße,

Michael

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3314
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Nochmal etwas über NORMA-Angelzubehör, habe mir gekauft...

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 24.06.2016 - 14:31

Bei mir gibts gar kein Norma.
Angeln :D

Benutzeravatar
Tidi
Hecht
Hecht
Beiträge: 2469
Registriert: 07.07.2004 - 4:52
Wohnort: BECK'S
Kontaktdaten:

Re: Nochmal etwas über NORMA-Angelzubehör, habe mir gekauft...

Beitragvon Tidi » 24.06.2016 - 22:12

Hi,
mit Tasche und den Boxen kann man sicherlich nichts verkehrt machen, soweit die Boxen Gummifisch-resistent sind.

Manchmal werden Dinge im Prospekt angeboten, die nicht vorhanden sind, habe mal bei Lidl gefragt, man sagte mir, war in Lieferung nicht dabei, also sind auch reine Lockangebote dabei.

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1422
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Nochmal etwas über NORMA-Angelzubehör, habe mir gekauft...

Beitragvon Dreamworker » 25.06.2016 - 11:49

Habe nach dem Kauf mal diese Hotline angerufen, die auf den Beipack-Papieren wegen Problemen mit diesen Ausrüstungskomponenten angegeben ist, ich wollte u.a. Wissen, wo die Ruten,Rollen,Bißanzeiger, Taschen usw. hergestellt wurden.
Wie nicht anders erwartet, in China...Wenn man aber bedenkt, daß dort in denselben! Werken auch die Rollen und Ruten von Cormoran, Balzer D.A.M. und anderen Herstellern produziert werden und die Qualitätsanforderungen grade für den Deutschen Markt die höchsten sind, werden auch die Angelutensilien von Norma natürlich ausgiebig getestet nach DIN -Norm vom TÜV Süd oder/und Nord...

Ist klar, wenn der TÜV schlechte Testergebnisse erzielt und das GS-Siegel nicht erteilt werden kann, wegen Bruchgefahr der Ruten z.B., dann dürfen die Artikel auch nicht verkauft werden bzw. importiert.
Ob die Stiftung Warentest da auch geprüft hat und ihre Ergebnisse veröffentlichte, weiß ich nicht.
Aber ob in der Rolle Metallspäne sind, anständiges Schmierfett eingesetzt wurde und nach welchen Fertigungstoleranzen produziert wurden, wäre nur nach einem Vergleich mit einer hochpreisigen Rolle möglich...

Bloß von diesen Tests liest, sieht und hört man aber nichts...Ich habe jetzt mein komplettes Equipment, aber trotzdem würde ich weiter meine Ausrüstung weiter aus dem Fachgeschäft beziehen und sie nur mit Kleinteilen von NORMA, LIDL, ALDI...usw. ergänzen.

Ist genauso mit den NO Name Lebensmittel-Produkten dieser Diskounter, "die können doch gar nicht schmecken", weil die bestimmt billig produziert wurden und daher Qualitativ minderwertiger sind, als Markenprodukte...Ist auch ein weitverbreitetes Vorurteil...Da diese Produkte auch von den Werken hergestellt werden, die auch Marken-Artikel herstellen, z.B. Kellog's, Müller, Nadler, Homann...etc.

Fremde Meinungen sollten daher nicht immer übernommen werden, man sollte sich daher eine eigene bilden! Produkte miteinander vergleichen, soweit dies im verpackten Zustand möglich ist, wäre ganz genau die Methode, um sich dafür oder dagegen zu entscheiden, ist meine Meinung. Nur leider funktioniert das bei vielen Komponenten der NORMA Angelausrüstung nicht...

Viele Grüße,

Michael

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5660
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Nochmal etwas über NORMA-Angelzubehör, habe mir gekauft...

Beitragvon rhinefisher » 25.06.2016 - 15:05

Hi!
Man kann doch diesen Schrott nicht mit Markengeräten vergleichen... :no: .
Alle für die Waidgerechtigkeit relevanten Teile solltest Du tunlichst in guter Qualität kaufen - wirklich ALLE!
Es hilft dem Fisch nicht weiter, wenn er verludert, bloß weil der Angler meint er müsse Wirbel vom Discounter benutzen.
Man kann aber durchaus einige für die Waidgerechtigkeit nicht relevante Teile benutzen; gegen die Taschen lässt sich nichts sagen.
Selbst Posen darf man getrost bei Norma kaufen, aber bei Kunstködern, Schnur, Haken, Rollen, Ruten, Wirbeln usw hört der Spaß auf.. :no: .
Und bitte glaube mir; die Norma "Geräte" werden NICHT in den gleichen Fabriken gefertigt wie die von mir genutzten.
Vieles nicht mal im selben Land... :badgrin: .
Petri
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
MisterL
Zander
Zander
Beiträge: 338
Registriert: 28.02.2013 - 17:40
Wohnort: Aarbergen

Re: Nochmal etwas über NORMA-Angelzubehör, habe mir gekauft...

Beitragvon MisterL » 01.07.2016 - 14:27

Da kann ich rhinefisher nur zustimmen. Sollte da wirklich mal einer anbeissen und die Rolle funktioniert nicht richtig machts "Ratsch" und die schnur ist durch. Dann verendet ein edler Fisch mit dem Blech im Gesicht. Gerade bei den Kleinteilen wird oft gespart und das ist ein größer Fehler. Wer ernsthaft angelt der kauft sein Zeug nicht beim Norma! Ausgenommen sind die Brot- oder Bierdosen :-)

Grüße

MistaL
MisterL... und ne Buddel Rum!

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 4988
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Nochmal etwas über NORMA-Angelzubehör, habe mir gekauft...

Beitragvon Valestris » 01.07.2016 - 15:04

Bleie und vielleicht kleine Haken um ma Ukels oder Plötzen zu stippen kann man ruhig da kaufen. Aber den Rest vom Tackle bitte beim Händler in guter Qualität. Wer billig kauft kauft zwei mal und fair dem Fisch gegenüber sollte man bleiben. Gibt irgendwas von dem Zeug von Norma nach ärgerst du dich dämlich am Wasser und ein Fisch verendet wahrscheinlich.
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
Fliegenfischer47
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 6
Registriert: 07.07.2016 - 11:51

Re: Nochmal etwas über NORMA-Angelzubehör, habe mir gekauft...

Beitragvon Fliegenfischer47 » 20.07.2016 - 17:09

Hallo liebe Leute,

ich möchte dafür keinen neuen Thread öffnen, vlt lohnt sich die Frage gar nicht für einen Thread.
Meine Tochter(10 Jahre) möchte jetzt nun auch mitangeln, nur soll sie nicht meine guten Ruten kaputt machen :D

Was wäre eurer Meinung nach besser geeignet: Ein Starterset Fliegenrute (die passende würde ich wohl bei http://www.de bestellen) oder bei ebay eine gebrauchte Angelrute, welche vielleicht aber auch mehr Kraft aushält, langlebiger ist, etc.?

zuletzt bearbeitet von Gerd aus Ferd am 20.07.2016, 20.27 Uhr

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1422
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Nochmal etwas über NORMA-Angelzubehör, habe mir gekauft...

Beitragvon Dreamworker » 01.08.2017 - 21:34

Ja, es gab auch Komplett-Sets in guter Qualität von Balzer und DAM, die gibt es wahrscheinlich heute noch. DAS wäre eine gute Einsteigerausrüstung für Kinder bzw. den Urlaub, welche allerdings mit einem Kescher ergänzt werden müsste.
Habe beim Nicht Angeln mal die Knicklichter aus dem Sortimentskasten von NORMA einsetzen wollen, beide haben nach dem knicken NICHT geleuchtet! Die Angeltasche von NORMA sah für mich zwar ganz brauchbar aus, aber der Schultergurt läßt sich nicht weit genug verstellen.

Der elektronische Bißanzeiger funktioniert zwar sehr gut, paßt mit seinem Gewinde aber nicht auf die Innengewinde herkömmlicher Bißanzeiger-Teleskopgestänge.
Die meisten, die sich in den bekannten Discountern ihr Angelgeräte kaufen, sind entweder Urlaubsangler oder Leute, die die dort angebotene Ausrüstung verschenken wollen. Die Unerfahrenheit beider Käufergruppen wird so bewußt ausgenutzt! Es gibt weder Testberichte noch Fachberatung und man kann froh sein, wenn man nach dem Urlaub von defekt gewordenen oder nicht brauchbaren Ausrüstungsteilen sein Geld wiederbekommt.....

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3314
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Nochmal etwas über NORMA-Angelzubehör, habe mir gekauft...

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 01.08.2017 - 23:32

Ja die dinger sond schrott man was erwartest du davon?
Ich nehm die fürs salzwasser. Da ist nach einem Urlaub Schluss, aber mein gutes gerät bleibt unberührt.
Fliegenfischen als einsteigertechnik? Sicher?
Da empfehle ich dieses dings, wie heist das nochmal?
Das ist ein Bambusstock mit einer fliegenschnur dran. Gab mal im blinker nen bericht darüber. Ich glaube das heist tenkara oder so ich weis es nicht mehr so genau.
Angeln :D