Beiträge von JWekamp

    Leuchtpose und Aalglöckchen – denken Sie bei diesen zwei Worten auch direkt ans Nachtangeln? Gerade im Sommer sind die dunklen Stunden meist auch die besten, wenn man große Fische fangen will! Doch nicht nur das ist der Grund, warum das Nachtangeln so eine Faszination auf viele Angler ausübt. Auch Thomas Pruß sitzt am liebsten am Wasser, wenn die Sonne untergeht. Neben allerlei Gruselgeschichten hat er in der Nacht schon wahre Sternstunden erlebt …


    082022blinker-s.jpg

    Weitere Themen im neuen BLINKER 08/2022:

    • Sommer, Sonne, Fisch! Hochsommerangeln an der Küste
    • Tiger oder Leopard? Statt Dorsch auf Makrele
    • Farbenfrohe Fänge: Schleppen auf Saibling und Seeforelle auf dem Vättern
    • Tauchfahrt zum Glück: Feederkorb für alle Fälle
    • Fette Hornhechte und viel Forelle: Angeln am Strand Waabs
    • Juwel im Hochsauerland: Die Hennetalsperre
    • Im Test: Browning Silverlite Jens Koschnick

    Der neue BLINKER 08/2022 – ab dem 19. Juli am Kiosk und online erhältlich! Habt ihr die neue Ausgabe schon gelesen? Die Redaktion freut sich auf euer Feedback! ;)


    Einzelausgabe kaufenBLINKER abonnierenBLINKER als Epaper bei United Kiosk

    Ein Fischsterben in der Oder hat bereits tausende von Fischen getötet. Polnische Behörden ermitteln wegen des Verdachts auf Giftstoffe im Wasser.

    Ein weiteres Gewässer in Deutschland wird von einem massiven Fischsterben heimgesucht. War es im letzten Juli die Elbe in Hamburg, hat es nun die Oder in Brandenburg getroffen. Die Gründe dafür, dass Angler große Mengen an toten Fischen am Ufer des Flusses finden, sind bisher nicht eindeutig geklärt. Allerdings hat die Stadt Frankfurt an der Oder bereits davor gewarnt, mit Wasser aus dem Fluss in Kontakt zu kommen. Fischsterben in der Oder: Verdacht auf Giftstoffe…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Der Fang großer Fische ist immer etwas Besonderes. In diesem Fall jedoch gleich mehrfach – und nicht nur, weil die Tigerforelle ein Weltrekord ist.

    Cathy Clegg, eine Anglerin aus dem US-Bundesstaat Washington, konnte diesen Sommer eine riesige Tigerforelle fangen, die ihr aus gleich drei Gründen im Gedächtnis bleiben dürfte. Zunächst war der große Fisch der Lohn vieler Abende, die sie an ihrem Gewässer verbracht hatte. Dann ist die Tigerforelle wahrscheinlich auch noch ein Weltrekord. Und zu guter Letzt hat die Anglerin damit auch den besten Fang ihres eigenen Sohnes überboten. „Er sah aus wie ein Lachs!“ Clegg angelte schon…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Mancher hat nie genug: Wilderer am Mississippi entnahmen die sechsfache Menge an erlaubtem Fisch. Dafür drohen ihnen nun Haft- und Geldstrafen.

    Sie konnten den Hals – oder eher die Kühlboxen – einfach nicht voll bekommen. Fünf Angler aus dem US-Bundesstaat Louisiana müssen sich vor Gericht für die übermäßige Entnahme von Fisch verantworten. Die Wilderer fischten am Mississippi River und fingen über 600 Katzenwelse. Wilderer saßen am Mississippi und füllten ihre Kühlboxen Beamte der Umweltbehörde „Louisiana Department of Wildlife and Fisheries“ bemerkten die fünf Männer bei einem Kontrollgang. Die Angler saßen auf einem Damm und füllten ihre…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Am Dienstag wurde in Indonesien ein Teenager von einem Krokodil angegriffen. Erst später konnten Retter seinen Leichnam bergen.

    Am Dienstag ereignete sich ein tragischer Unfall auf Indonesien. Ein 15-jähriger Junge fiel einem Krokodil zum Opfer, als er zusammen mit Freunden an einem See angelte. Wie die örtlichen Rettungsdienste mitteilten, muss das Krokodil den Jungen erfasst und ins Wasser gezogen haben. Erst am Donnerstag konnte man die Überreste des Jungen bergen. Wie Augenzeugen berichteten, war der Leichnam von mehreren Krokodilen eingekreist, sodass die Retter ihn zunächst nicht erreichen konnten. Der Angriff ereignete sich auf…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Zeit für Rücksichtnahme: Fische „schwitzen“ in Bächen und Flüssen und brauchen Ruhe, wir sollten beim Baden tiefe Stellen und kalte Zuläufe meiden. (Mitteilung des LFV Bayern)

    München, 4. August 2022 – Die aktuelle Hitzewelle macht Menschen und Tieren zu schaffen. Auch den Tieren, die wir gemeinhin beneiden, weil sie sich rund um die Uhr im vermeintlich kühlen Nass tummeln. Tatsächlich leiden Fische vielerorts bereits unter steigenden Wassertemperaturen, die mit einem sinkenden Sauerstoffgehalt einhergehen. Insbesondere Salmoniden sind betroffen, denn sie lieben es kalt. Bei Temperaturen über 21 Grad wird es gefährlich, bei 25 Grad ist es für viele Huchen, Äschen oder Forellen…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Ein Angler aus Colorado fing einen Bachsaibling von fast 8 Pfund Gewicht. Damit brach er den ältesten Angelrekord des Landes.

    Manche Rekorde werden gebrochen, kaum dass sie aufgestellt worden sind. Andere stehen so lange, dass man kaum noch damit rechnet, dass sie jemand irgendwann übertreffen wird. Im US-Bundesstaat Colorado fällt der Rekord für den größten Bachsaibling definitiv in die zweite Kategorie. Tim Daniel fing im Mai ein fast 8 Pfund schweres Exemplar, mit dem er einen 75 Jahre alten Rekord brach. Angler aus Colorado fing größten Bachsaibling seit 75 Jahren Der Bachsaibling wog laut offizieller…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Ein Hai, der an Land geht? Klingt wie aus einem schlechten Horrorfilm, doch ein solches Tier gibt es wirklich: Bambushaie machen öfter mal „Landgänge“.

    Okay, es ist soweit. Das, was uns prophetische Filme wie „Sharknado“ uns schon lange gesagt haben, ist eingetreten. Haie sind an Land gekommen. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, bis sie Daumen entwickeln und wir mit ihnen übers Wahlrecht verhandeln müssen. Entweder das, oder sie fressen uns alle auf. Na gut, das ist wahrscheinlich eeetwas übertrieben. Sensationsjournalismus eben, kennt man ja. Aber die Beobachtung eines Forschers auf Papua-Neuguinea ist wirklich eine Sensation: Ein…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Die App „Gewässerdaten Hamburg“ zeigt den aktuellen Zustand der Elbe und ihrer Nebenflüsse. Angler können so abschätzen, ob sich dort Fische aufhalten.

    Wie auch in den Jahren zuvor kam es auch 2022 zu einem Fischsterben in der Elbe. Grund dafür war ein enormer Abfall des Sauerstoffgehalts – herbeigeführt durch mehrere Faktoren, allen voran aber die Elbvertiefung. Inzwischen hat sich der Zustand der Elbe wieder einigermaßen erholt. Damit Angler die Werte selbst im Blick behalten können, hat die Stadt Hamburg eine App entwickelt. Mit „Gewässerdaten Hamburg“ können Sie schnell und einfach einsehen, in welchem Zustand sich Ihr Angelgewässer…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Das Bayerische Landesamt für Umwelt und Landesfischereiverband Bayern haben ein Projekt gestartet, um den bedrohten Zingel in der Donau wiederanzusiedeln.

    Der Zingel ist eine besondere Fischart, denn er kommt in Deutschland nur in der bayerischen Donau vor. Leider wird er heute nach der Roten Liste als „stark gefährdet“ eingestuft. Das historische Verbreitungsgebiet des Zingels in Bayern umfasste neben der bayerischen Donau auch die Mittel- und Unterläufe vieler Donauzuflüsse, wie z.B. Iller, Isar, Inn, Salzach und Lech. Aktuell ist der Zingel nur noch im Donauabschnitt zwischen Regensburg und Deutsch-Österreichischer Staatsgrenze anzutreffen. Amt für Umwelt und Landesfischereiverband…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Zwei Ruderer fanden an der Havel in Berlin einen toten Wels. Sie riefen die Polizei, die den Kadaver mit einiger Mühe aus dem Wasser bergen konnte.

    Wieder macht der Fund eines großen, toten Fisches seine Runden in den Nachrichten. Diesmal waren es zwei Ruderer aus Berlin, Vater und Sohn, die einen leblosen Wels fanden. Der Kadaver befand sich Angaben zufolge am Übergang vom Tegeler See zur Havel. Ruderer meldeten toten Wels der Polizei Wie die Polizei auf Twitter mitteilte, hätten die beiden Ruderer „etwas nach Verwesung Riechendes“ im Wasser treiben sehen, als sie letzte Woche am Wasser waren. Vor Ort stellten…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Bei der 65. Deutschen Casting Meisterschaft in Kellinghusen stellen wahre Profis im Auswerfen ihr Können auf die Probe. Zuschauer sind herzlich eingeladen!

    Kennen Sie in Ihrem Angelverein jemanden, der das Auswerfen zu einer wahren Kunst erhoben hat? Der jeden Spot auf Ansage trifft? Der selbst auf 20, ach was, 200 Meter noch punktgenau seine Montage platzieren kann? Oder vielleicht sind Sie ja selbst ein erfahrener „Caster“ – und als solcher hätten Sie bei der Deutschen Casting Meisterschaft gute Karten. Deutsche Casting Meisterschaft in Kellinghusen Das Turnier für Experten im Auswerfen jährt sich bereits zum 65. Mal. Außerdem…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    In einigen Gewässern Europas kann man Welse beobachten, die Tauben am Ufer auflauern. Wie kommt es zu diesem außergewöhlichen Verhalten?

    Es sind Szenen, für die man als Naturfilmer stundenlang am Wasser campiert. Am Ufer eines Flusses sitzen einige Tauben, um zu baden und zu trinken. Wie die Badegäste in Spielbergs Klassiker „Der Weiße Hai“ ahnen sie noch nicht, was im Fluss lauert. Dann explodiert die Wasseroberfläche, ein riesiges Maul öffnet sich und verschlingt einen der Vögel. Der Raubfisch verschwindet mit der Beute im tieferen Wasser – und das Ufer ist leer. Kann das sein? Gibt…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Am Roten Meer in Ägypten sind zwei Frauen durch Haiangriffe ums Leben gekommen. Die Behörden ließen den Strand daraufhin schließen.

    Vor der Stadt Hurghada, gelegen am Roten Meer in Ägypten, ereigneten sich am Freitag zwei Haiangriffe. Dabei kamen eine Frau aus Österreich und eine weitere Frau aus Rumänien ums Leben. Daraufhin ließen die Behörden den Strand schließen. Haiangriff im Roten Meer: Zwei Frauen sterben Zunächst war nur eines der beiden Schicksale bekannt. Eine 68 Jahre alte Frau aus Österreich fiel demnach einem Hai zum Opfer, als sie im Meer vor Hurghada schwamm. „Ich gehe nur…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Riemenfische leben in Tiefen von über 800 Metern, doch ein Taucher fand ein junges Exemplar im Great Barrier Reef vor Australien.

    Das Great Barrier Reef vor der Ostküste Australiens ist Heimat einer eindrucksvollen Artenvielfalt. Doch als Tahn Miller das Riff bei einem Tauchgang erkundete, machte er eine Entdeckung, die selbst für diesen Ort ungewöhnlich ist. Er filmte einen Riemenfisch, der sich an die Küste vor Australien verirrt hatte. Es ist die erste dokumentierte Sichtung eines lebendigen Exemplars im Riff. „Wie ein eben geschmiedetes Schwert“ „Er sah aus wie poliertes Silber und war gerade wie ein Pfeil,…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Dass es in der Hamburger Elbe zu einem Fischsterben gekommen ist, war laut Angelo Aykurt von Elbcoast-Guiding vorprogrammiert. Er wünscht sich langfristige Lösungen.

    Das Fischsterben in der Hamburger Elbe trifft das Gewässer härter als in den Jahren zuvor. Tausende Fische sind durch den Sauerstoffmangel verendet; der genaue Schaden lässt sich noch nicht absehen. Angelo Aykurt von Elbcoast-Guiding kennt das Gewässer genau und ist auch jetzt im Einsatz, um möglichst viele Fische zu retten. Sein Ausblick für die nächsten Jahre ist düster. Blinker: Hallo Angelo, danke, dass du dir die Zeit für ein Gespräch nimmst. Wo bist du gerade?…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Vom 25. Bis zum 27. August 2022 findet das 2. Internationale Open im Hochseeangeln auf Gran Canaria statt. 40 Boote mit Sportfischern aus vielen Ländern werden erwartet.

    Der Biss kommt wie ein Blitzschlag. Es ist der Moment, auf den Sie gewartet haben. Jetzt gibt es nur noch Sie – und den Marlin am anderen Ende der Schnur. Der Fisch zieht durch das azurblaue Wasser, setzt zu einer knallharten Flucht an. Nur mit größter Mühe können Sie den Kämpfer bändigen. Als Sie ihn zum Boot zwingen, stößt er durch die Oberfläche. Seine Silhouette zeichnet sich vor dem Sonnenuntergang ab. Wenig später ist der…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Die World Predator Classic 2022 hat heute begonnen und ist in vollem Gange. Jan Pusch ist live bei der WPC dabei und berichtet vom Wasser aus!

    Es ist ein Jahreshighlight für Raubfischangler in ganz Europa: die World Predator Classic! Vom 29. Juni bis 2. Juli 2022 ist die Hellevoetsluis in Holland wieder Austragungsort eines der größten Angelturniere Europas. Live und mit Vollgas dabei: Angelguide und Raubfischprofi Jan Pusch! Die World Predator Classic jährt sich bereits zum 8. Mal. Zuletzt wurden im Juni 2021 Thomas Engert und Marc Ptacovsky von Team Mercury die Champions. Werden sie ihren Titel auch in diesem Jahr…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Wie letzte Woche bereits gewarnt wurde, kam es aktuell zu einem Fischsterben in Hamburg. Tausende Fische treiben reglos an der Oberfläche. Was ist passiert?

    In der letzten Woche gab es bereits Warnungen – jetzt ist das Fischsterben in Hamburg eingetreten. Brassen, Stinte und Zander schnappen an der Oberfläche nach Luft, Tausende von Kadavern treiben bereits an der Oberfläche. Doch wie konnte das passieren? Was sind die Gründe dafür, dass es in einem so großen Fließgewässer wie der Elbe zu einem Fischsterben kommt? Temperatur und Sauerstoff: Messwerte an den Stationen kritisch Eine Antwort liefern die Messstationen der Informationsplattform Undine. Sie…

    | Artikel auf blinker.de lesen

    Der Wels ist der größte Raubfisch in deutschen Gewässern. In unserer Hitparade seht ihr die kapitalsten Welse der Blinker-Leser! Unser Praktikant Justus Schacht stellt euch die Fänge im Detail vor.

    Der Wels ist der größte Raubfisch in Deutschland und besitzt eine enorme Kampfkraft. Jedes Jahr stellen viele faszinierte Angler den „mythischen“ Großfischen aufs Neue nach. Auch  viele unserer Leser scheint der Fisch in den Bann gezogen zu haben! So wurden uns seit Jahresbeginn in der Hitparade schon viele tolle Welse gemeldet. Mehr dazu erfahrt ihr in Blinker-Hitparade im Heft sowie auf der Website der AngelMasters. Wie bei den Hechten erreichten uns auch hier einige erstaunlich…

    | Artikel auf blinker.de lesen