Beiträge von Johnny79

    Wie immer ein toller Bericht. War erst einmal in Kanada. Wunderschön da. Washington und Oregon sind es ja auch. Mehr oder weniger das Gleiche, was die Natur angeht. Bin oft in den USA, wegen dem Beruf. Aber ein rießen Lob für die Berichte und die Zeit die es kostet. Sehr schön und freut mich immer wieder zu lesen. Viele Grüße, Johnny.

    Noch ein kleiner Nachtrag von mir. Finde es auch irgendwie falsch, dass die Blinker Redaktion dass so wiedergibt. Das bewirkt nur das Gegenteil. Weil man sich nicht richtig informiert. Als ich vor zwei Jahren in Mecklenburg Vorpommern oben auf dem Darß war haben die sogar Warnschilder an den Straßen, das man langsam fahren soll, wegen den Fischottern. Und warum regen sich die Leute so auf, werden bezahlt und haben keine Arbeit mit den Tieren. Natürlich finde ich es nicht gut dass ein Wolf zwanzig Schafe oder so in einer Nacht reißt. Aber das kann man dem Tier nicht ausreden. Und der Luchs reißt zuviele Rehe. Lauter sowas. Meines Erachtens fangen die Fischer und Angler noch genug und die Jäger haben ihr Wild. Also leben und leben lassen. Dass es weniger Fische allgemein gibt. Liegt sicher nicht an sowas wie einem Fischotter, oder einem Schwarm von Kormoranen. Man hat sich die Grube selbst gegraben, nur keiner will es gewesen sein, man muss nur schnell einen finden, der Schuld ist . Ist leider so. Aber Otter können sicher nichts für das und der Kormoran auch nicht. Und dann sowas schreiben, bringt nichts schürt nur nichts Gutes sag ich mal. Ist nur eine Meinung, aber sowas zu schreiben ist schlichtweg, Entschuldigung an die Redaktion, dumm. Weil es nicht der Wahrheit entspricht. In diesem Sinne. Johnny.

    Hallo zusammen,

    nun ob der gefressen worden ist weis ich nicht. Aber das ein Fischotter einen so großen Fisch überhaupt jagt. Wie will der den denn ans Ufer bringen?. Wage ich zu bezweifeln.

    Aber ist ja immer das Gleiche zuerst waren es die Kormorane, dann der Wolf, jetzt der Biber und der Fischotter. Es gibt eben immer was zu jammern und man sucht einen Schuldigen.

    Und die Entschädigungen sind doch großzügig. Zuerst jammert man dass die Tiervielfalt abnimmt, bemüht sich um wieder Ansiedlung und dann will man sie nicht mehr. Ist halt so. Vor 100 Jahren hat sich sicherlich auch keiner in dem Maße beschwert, bzw. Hat es halt hingenommen. Und da ging es den Menschen wesentlich schlechter. Ist die Konsumgesellschaft, ganz einfach.

    In diesem Sinne. Viele Grüße, John.

    Ganz tolle Fische. Bei mir gibt es die großen schon auch. Aber da muss man Geduld haben. Aber am besten geht man da nach Bayern oder Österreich, obwohl es bei und in der Stadt zwei sehr gute Teiche oder Seen gibt.

    Man fängt Sie auch, aber wenn zwei gute mit eins dreißig an den Haken im Jahr gehen ist es gut. Viele Grüße. John. P. S. Also nicht bei mir. Aber bei den Kollegen. Die Angeln aber bis zu fünfmal in der Woche und das ist viel. Da fehlt mir die Zeit.

    Ich denke dass sich das in Grenzen hält. Gut neulich kam ein Bericht, dass ein Berufsfischer nicht mehr ohne Nebenarbeit leben kann. Aber auch in Mecklenburg. Nicht nur in Süddeutschland. Kann sein. Wäre mein Traumberuf gewesen. Stattdessen arbeite ich für Shell und für die Army. Aber so Patente gibt es selten. In den USA kostet so eines ziemlich viel, für Heilbutt oder Lachs oder Krabben. Da sind 200.000 noch billig. Am Bodensee 50.000 sind da billig. Gibt da kaum noch Berufsfischer. Am Königssee in Bayern war ich vor zwei Jahren. Gibt es nur noch einen. Blöd sowas . Aber gut. Was soll man machen. Da muss ich eben bei den Fischstäbchen bleiben. Aber selten. Viele Grüße, John.

    Hallo zusammen,

    Da sind die ganzen Turbinen der Wasserkraftwerke um einiges schlimmer (darf man zwar nicht sagen, aber Atomkraft wäre um Einiges besser und effizienter. Wenn man durch Mecklenburg-Vorpommern fährt und überall die Solaranlagen sieht und die Windkraftanlagen , die die Landschaft so verschandeln und viel zu wenig bringen und zu teuer sind, aber schweift zu arg ab). Am Bodensee haben die eine Zeitlang einfach die Eier aus den Nestern genommen, hat auch gut funktioniert. Weis aber nicht ob die das jetzt noch machen. Aber wäre die einfachste Lösung. Die Fischer beklagen sich da auch nicht über den Kormoran, fangen genug, sondern um das Wasser das zu sauber ist und es zu wenig Nährstoffe gibt. Daher gibt es eben zu wenig Felchen da. Naja.

    Ich wünsch euch was. Hätte jetzt gerne ein Öttinger. Aber eine Flasche kostet hier 5 Dollar im Deutschen Laden :-). Das amerikanische Bier schmeckt nicht.

    Naja, viele Grüße, Hanni.

    Hallo zusammen,

    Also, so schlimm ist der Kormoran nicht. Bin kein Umweltexperte oder sowas, aber früher ging das doch auch. Vielleicht liegt es daran, dass die Menschen immer mehr wollen, oder es keine wirklichen natürlichen Feinde mehr gibt, Ich weis es nicht.

    Aber Alles dem Kormoran anzuhängen ist meines Erachtens viel zu einfach. Da steckt viel mehr dahinter. Ist doch das Gleiche mit dem Fischotter. Es wird gejammert wenn es keine mehr gibt und wenn es welche gibt, wird gejammert dass die zuviel fressen. Man darf nicht immer gleich Alles verteufeln. Klar hängen da Existenzen dran, aber man darf nicht vergessen, dass es Schadensersatz gibt, wenn man es richtig einreicht.

    In diesem Sinne, viele Grüße, John.

    Hallo,

    Das geht ja schon seit Jahren so. Da ist die Regierung aber sicherlich mit Schuld. Wenn die Fischer die untermaßigen Fische behalten, gibt es Geldbußen. Auf der anderen Seite würde dieser Beifang sich längst nicht so gut verkaufen lassen, wenn man den zu der Fangquote rechnen müsste. Aber ist eine Sauerei. Da muss man sich nicht wundern wenn die Fischbestände so schrumpfen. Da sollte sich die Regierung mal drum kümmern aber die machen ja sowieso nichts. Außer Steuern kassieren, Abschreiben, und eine Lebenslange Steuerfreie Rente kassieren. Für mich sind das Verbrecher. In Russland nennt man die „legalen“ Politiker und Oligarchen „Diebe im Gesetz“. Aber gut genug mit Politik, aber ist einfach eine Sauerei. Viele Grüße, John.

    Also, ehrlich Velestris. Wunderschön. Aber da muss man schon viel reinstecken dass das so wird also Zeit und Arbeit, Geld klar. Finde es toll dass du dich so dafür interessierst und so tolle Sachen machst. Echt Respekt. Viele Grüße. John .

    Aber das er jetzt sagt es sei eine Hetzjagd auf Alle Angler ist nicht rechtens. Das ist allein seine Sache. Und wenn ist es nur seine Sache. Die PETA hat auch gute Seiten und macht gute Sachen. Sind nicht so schlecht. Alles hat was Gutes und was Schlechtes, aber der soll nicht so einen Ärger hier machen. Außerdem wird die Anzeige eh wieder fallen gelassen. Und wenn nicht ein bisschen Busgeld macht doch nichts. Der verdient genug beim NDR. Viele Grüße, John

    Ein alter Angler, hat zu mir mal gesagt. Es gibt nichts Besseres als eine Anglerin als Frau zu haben. Da gibts als Geschenk nur Haken und Blei und die ist zufrieden :-). Und kostet wenig. Naja, so würde ich es jetzt nicht machen . Aber Lustig. Das ganze Corona ist einfach nur ein Mist. Und ganz ehrlich. Man kann kein Virus wegbekommen. Dauert noch zwei Jahre mindestens. Ist ein Schrott sage hier keine Namen wer Schuld ist aber eben die Nation die mir C anfängt . Viele Grüße, John

    Hallo, mich würde mal interessieren ob die Redakteure hier auch ein bisschen was verdienen. Weil die machen ja gute Arbeit und investieren viel Zeit und Geduld. Wenn nicht wäre es eine Frechheit. Sage ich ganz offen. Der Verlag hat genug Geld, und sollte Leute nicht ausnehmen. Weis es ja nicht. Aber wir sind ja nicht bei RTL2 oder so. Die können das gut. Sich bereichern. Aber ne, würde mich nur interessieren. Zahlen will ich nicht. Nur eine Antwort. Wäre mal interessant. Viele Grüße, John.

    Naja, hab von der Fischart noch nie gehört. Aber den an die Wand zu hängen, wer es braucht. Würde dem die Ohren lang ziehen. Ist in jedem Vereinsheim so, jeder will zeigen was er gefangen hat. Sollen doch mal Bilder von den Frauen von denen zeigen :-). Oder sich besser den Karpfenkalender besorgen. Lustig naja. Wer es braucht. Viele Grüße, John.

    Man muss es einfach abwägen. Würde nie einen Hecht mit 120 totschlagen oder einen Wels mit 150 + . 169cm war mein Rekord. Aber ist lange her und hier gibt es sehr Große, grad in den Naturseen. Dem Bodensee oder dem Feedersee. Aber ich kann nicht so lange da verweilen, als Rentner okay, bis man einen bekommt. Lege es auch nicht drauf an. Würde den eh wieder reinlassen. Sind immer wunderschön anzuschauen. Unter Wasser in Videos. Bin nicht so das ich so Angst habe aber so einen Fisch von über 2 Meter will ich nicht begegnen. Kenne einen der da jahrelang getaucht hat okay illegal und Kriegswaffen und so rausgeholt hat. Aber hat Alles abgegeben. Und bei 11 Metern Tiefe und schon groß 11 HA glaub. Da sind die gerne. Wurden auch schon gefangen. Aber manche schmeißen die rein andere nicht. Esse kaum Fisch oder Fleisch nur Fischstäbchen aber sehr selten. Ist alles so eine Sache, aber man muss so einen tollen Fisch keine Drüberziehen. Lohnt sich nicht. Viele Grüße, John.

    Wenn das so ist richtig naja. Ist halt Gesetz. Bekomme kein NDR hier rein, online vielleicht. Als ich mit dem Angeln angefangen habe war das normal mit lebenden Köderfischen zu angeln. Gut finde ich das nicht. Die PETA soll mal in den USA aktiver werden. Da werden eh die Tierrechte mit Füßen getreten und lebende Köderfische sind da normal und auch das man Fische lebendig in die Kühlbox wirft. Gut auf den großen Fangschiffen ersticken die Fische auch. Die Heringsangler machen es an der Ostsee auch nicht anders. Aber naja.

    Bringt nichts da was zu sagen. Macht eh jeder was er will. Finde manche Aktionen von PETA übertrieben und zu radikal ein Mittelweg kann man immer finden. Bisschen reden hilft meistens. Naja, gut nicht, Aber muss ja nicht Alles gleich auf die Goldwaage legen. Vielleicht ist es eben manchen manchmal langweilig. Viele Grüße, John.

    Nein, ich esse so gut wie keinen Fisch, Fleisch schon gar nicht mehr. Verstehe es nur nicht, warum man immer Alles mitnehmen muss. So arm kann man doch nicht sein. Wie gesagt Alles in Maßen, und so einem Fisch kann man wohl eine Gnadenfrist geben. Nur weil man kein Geld hat, kann der Fisch doch nichts dafür. Es gibt genug soziale Einrichtungen in Deutschland. Daher verstehe ich es nicht. Aber man kann Menschen nur schwer ändern. Was soll’s. Solange ich noch in den Spiegel schauen kann, soll es mir recht sein. In diesem Sinne. John.

    Toller Fang keine Frage, aber würde so einen Fisch nie entnehmen. Beim Aldi gibts glaub auch Scholle. Aber auch wenn ich Leute sehe die einen Karpfen mit 10Kg mitnehmen. Das müssen echt arme Leute sein. Klar kann man Fische entnehmen, aber man muss es eben abwägen. Und verstehe es nicht. Auch solche Leute die einen 2m Waller Mitnehmen. In diesem Sinne. Viele Grüße. Johnny.