Brassenangeln in der Laichzeit

  • Wenn die Wassertemperatur ca 15°C erreicht hat und genügend Pflanzenbewuchs in den Randbereichen entstanden ist, an die sie ihre klebrigen Eier ablegen können.

    Die Zensur ist das lebendige Geständnis der Großen, dass sie nur verdummte Sklaven, aber keine freien Völker regieren können.

  • Ein Fisch, der am Laichen ist, der wird nicht fressen und sich nicht von Deinem Köder / Futter stören lassen. Gerade Brassen haben eine lange Laichphase, deshalb wird es immer Fische geben, die mit dem Laichgeschäft fertig sind bzw. noch nicht angefangen haben.


    Diese kannst Du mit herbem Futter (ein Rotaugenmix) an den Platz stellen, eine ordentliche Portion Salz im Futter ist hier allerdings angesagt. Als Köder würde ich fleischiges vorziehen, also dicke Würmer oder aber auch ein kleines Wurmbündel. Pflanzliche Kost oder aber Maden sind dann nicht der Renner unter den Klodeckeln.

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • hi hab oft einfach Maden oder wurm oder mais mit einem zerkneteten Brötchen oder ein bisschen paniermehl ins wasser geworfen hat bis jetzt eigentlich immer geklappt
    ich fange meistens an wenn wasser ca. 12-17 grad hat dann fang ich oft und vorallem viele brassen8die meisten mit leichausschlag)
    petri heil und viel spass

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!