Zanderfischen in einem stehenden Gewässer

  • HI
    ICh gehe am Samstag mit meinem Cousin fischen.
    Wir gehen in Muckendorf (Obere Traverse) auf kapitale Zander und eventuell auf kapitale BArsche.
    Es ist in der "MItte" ungefähr 3-5 Meter tief.
    Auch ist die MItte in einem leichtem Graben, der sich durch das ganze Gewässer zieht.
    Es leben reichlich Salmoiden und auch einige Raubfische im Gewässer.


    Gibt es vielleicht noch irgendwelche Tipps, wie wir größere oder gar irgendwelche fangen können?



    Aja, wir gehen mit 3 Ruten auf Grund mit KöFi und mit einer Rute auf Grund mit Regenwurm.



    mfg

    Als Süchtiger ist es schwer von seiner Sucht loszukommen-manchmal unmöglich, wie ich nicht vom Fischen loskomme !

  • Ein anderes Gewässer suchen und dort fischen. So wie von Dir geschildert handelt es sich bei dem Gewässer nicht gerade um ein typisches Zandergewässer, ggf. ist der ein oder andere Hecht zu fangen, aber Zander und das noch in kapitalen Größen würde ich dort nicht vermuten.

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Hallo,


    wenn Zander da sind dann ist der von dir beschriebene Graben ein guter Anhaltspunkt. Andere Gräben und Bruchkanten natürlich auch.
    An der Kante des Grabens und evtl. mitten drinnen könnte was gehen.
    Fischen würde ich mit der Pose und den KöFi schön aufliegen lassen. Bei der Gewässertiefe schnackelt das sehr gut.
    Wenn es dort Unterwasserhügel hat, dann sind dort die Stellen, von wo aus der Hügel ansteigt auch gut. Und dort kannst du auch mit Split Shot oder Drop Shot Würmer und kleine KöFis auf Barsche zupfen.


    Gruss
    Michael

  • Das ganze hört sich icht nach einem typischen Zandergewässer an, da der See troz geringer Tiefe Salmoniden einen guten Lebensraum bietet. D.h. er ist wahrscheinlich recht sihtig und kühl, wird also von Quellen gespeist. Salmoniden und Zander bevorzugen völlig unterschiedliche Gewässer und da sich diese dort scheinbar recht wohl fühlen ist als Umkehrschluss nicht mit einem alten Zanderbestand zu rechnen.

    So wie ich die Sache sehe ist die Intelligenz bereits ausgestorben und es leben nur noch die Idioten.

  • Danke mal für alles!
    Nur noch ein paar Irrtümer aufzuklären:
    1.) Es gibt unter und obere Tarverse, ich gehe in die obere, wobei ich in der untern schon 5 Zander mit guten 90cm gesehen habe.
    2.) Das Gewässer "steht" nicht ganz, es wir d von einem unterirdischem Zulauf der Donau gespeisst.

    Als Süchtiger ist es schwer von seiner Sucht loszukommen-manchmal unmöglich, wie ich nicht vom Fischen loskomme !

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!