Method feeder

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

WelLz..
Brassen
Brassen
Beiträge: 97
Registriert: 08.06.2009 - 13:51

Method feeder

Beitragvon WelLz.. » 18.10.2009 - 18:33

Hallo alle zusammen..

Ich habe schon öfter etwas über das Method Feedern gehört und nun wollte ich mal wissen was das genau ist...
Also was braucht man da für Gerät, welches Futter (habe mein eigenes groundbait aus Mais,Hanf,Pellets,kleinen Boilies,Maden und Würmern gemixt und damit nur mit normalem Futterkorb geangelt) ist das gut dafür??

Um welche Zielfische geht es und in welchen Gewässern lohnt sich diese Methode..?

Danke im voraus

allrounder-in-bremen
Zander
Zander
Beiträge: 334
Registriert: 25.02.2008 - 12:21
Wohnort: Bremen

Beitragvon allrounder-in-bremen » 20.10.2009 - 20:51

Ich glaube das ist "Feedern" auf Karpfen mit einer Festbleimontage.Das Blei hat Rillen oder Löcher wo das Futter rumgeknetet wird.Ich glaube die blei wiegen so 70g aufwärts.Normale Futterkörbe eignen sich nicht dafür.Verwendet wird diese Mezhode in Gewässern mit einem guten Karpfenbestand.Zielfisch ist der Karpfen kann aber auch auf Schleie und Brassen verwendet werden.

Mfg Joschi
----->www.carphunter-b-n.npage.de<-----

Benutzeravatar
fauso
Zander
Zander
Beiträge: 637
Registriert: 17.12.2005 - 13:43
Wohnort: Oberlausitz

Beitragvon fauso » 20.10.2009 - 21:57

Hallo

Wie schon beschrieben kann man solche "Ripped-Blei" ( ich hoffe ich habe das hier richtig geschrieben) die es in unterschiedlichen Gewichten gibt benutzen, es funktioniert aber auch mit Futterkörben/ Futterspiralen in Verbindung miteinem dementsprechend kurzen Vorfach. Der Sinn der Sache ist, das das Futter was man in die Futterspirale knetet so "derb" ist das es in der Futterspirale verbleibt und der Köder am entsprechend kurzen Vorfach direkt an der Futterstelle liegt. Verwenden kann man es an fast jeden Gewässer. ;)
Wenn man durch Arbeit zu Reichtum kommen würde, dann müssten die Mühlen den Eseln gehören.
[font=Comic Sans MS][/font][font=Tahoma][/font]

WelLz..
Brassen
Brassen
Beiträge: 97
Registriert: 08.06.2009 - 13:51

Beitragvon WelLz.. » 21.10.2009 - 19:17

Ist man da mit einer feeder Rute von 3,90m und -120gr Wg auf dem richtigen Weg?

Lennard
Zander
Zander
Beiträge: 489
Registriert: 22.11.2005 - 17:54

Beitragvon Lennard » 21.10.2009 - 20:30

120 Wg dürften ausreichen.

Meine leiblings-Methodbleie sind diese hier:

Bild



und das hier

Bild


Viel Spass beim ausprobieren!

MFG
Nur Dicke , Grüße Lennard

Benutzeravatar
fauso
Zander
Zander
Beiträge: 637
Registriert: 17.12.2005 - 13:43
Wohnort: Oberlausitz

Beitragvon fauso » 21.10.2009 - 20:48

So benutze ich das, aber nicht an einer Feederrute sondern an einer normalen 2,75 lbs Grundrute.


Bild
Wenn man durch Arbeit zu Reichtum kommen würde, dann müssten die Mühlen den Eseln gehören.

[font=Comic Sans MS][/font][font=Tahoma][/font]

allrounder-in-bremen
Zander
Zander
Beiträge: 334
Registriert: 25.02.2008 - 12:21
Wohnort: Bremen

Beitragvon allrounder-in-bremen » 22.10.2009 - 11:26

Das erste Blei von Lennard benutze ich auch,allerdings in 71 Gramm was für meine Gewässer völlig ausreicht.

Mfg Joschi
----->www.carphunter-b-n.npage.de<-----