Mein verrückter Forellenbach

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Thuni
Zander
Zander
Beiträge: 614
Registriert: 20.07.2011 - 21:52

Mein verrückter Forellenbach

Beitragvon Thuni » 06.09.2012 - 18:53

Bin heute mal wieder ausgerückt um ein paar Forellen zum räuchern zu bekommen.
Das Wasser war absolut glasklar und man sah die Fische ganz gut
Nach 15 Minuten Angeln der erste Schreck, mir schwimmt ein Spiegelkarpfen von gut 6-7 Pfund entgegen und schwimmt ohne jegliche Scheu um meine Stiefel( hab ihn mal Kunibert getauft) ;)
Danach tat sich erstmal nichts
Dann der zweite Schreck, in meinem Forellenbach scheinen sich plötzlich Äschen ausgebreitet zu haben, von mini klein bis ziemlich groß.
Wir hatten zwar ein paar wenige gesetzt aber die schienen verschwunden zu sein, ab und zu selten sah man mal eine kleinere, aber heute alleine hab ich bestimmt 50-60 Stück gesehen, in allen möglichen Größen
Am Ende hab ich sogar eine auf Spinner gefangen
Jetzt meine Fragen:
Wie kann ich die Äschen fangen ohne Fliegenrute?
Schmecken die ?
Wenn ja, kann man die räuchern ?
Wie sieht es mit Schonzeiten und Schonmaß aus ?
Fragen über Fragen, ich hoffe, ihr könnt mir helfen ;)

Gruß
Thune

Spinnfischer98
Zander
Zander
Beiträge: 266
Registriert: 19.03.2012 - 15:32
Wohnort: Wasungen

Beitragvon Spinnfischer98 » 06.09.2012 - 19:27

Ich würde die Äschen nicht entnehmen!!! es gibt doch erst nicht mehr so viele!
GRÜßE NICO
_ _ _ _ _ _ _

PERCH 4 LIVE

Thuni
Zander
Zander
Beiträge: 614
Registriert: 20.07.2011 - 21:52

Beitragvon Thuni » 06.09.2012 - 19:51

Naja, ein oder zwei Stück würde ich schon gerne mal probieren, scheinbar geht es denen da drinnen so gut, das die Sicht vermehren wie blöd, habe noch nie so viele auf einem Haufen gesehen
Fängen will ich sie aber auf jeden Fall
Fängt nicht gibts nicht...
Drilling dran und nei damit

Benutzeravatar
*Chorche*
Zander
Zander
Beiträge: 400
Registriert: 15.04.2012 - 20:17
Wohnort: Wien

Beitragvon *Chorche* » 06.09.2012 - 21:18

Ich würde sagen lass sie doch einfach in Ruhe... Sie sind so selten, da sollte man sie nicht auch noch dort fangen wo es noch viele gibt :/

Und mit C&R wird bei Äschen nicht viel, die gehen meist ein :/

Also mein Rat: Freu dich daran sie zu sehen und lass sie in Ruhe :)

Thuni
Zander
Zander
Beiträge: 614
Registriert: 20.07.2011 - 21:52

Beitragvon Thuni » 06.09.2012 - 22:05

Aha, meiner Äsche ging es ziemlich gut nach dem Fang
Wäre nett, wenn ihr mir nun endlich meine Fragen beantworten könntet
Wenn man sie nicht fangen sollte, wozu gibt es dann hier einen extra Thread dafür ?
Fängt nicht gibts nicht...

Drilling dran und nei damit

Benutzeravatar
RudivomSee
Zander
Zander
Beiträge: 959
Registriert: 22.01.2009 - 18:37
Wohnort: Soest

Beitragvon RudivomSee » 06.09.2012 - 22:31

Moin,
beim Feedern auf Barbe geht mir ab und an eine Äsche ans Band, meistens sind sie auch so gehakt das ich sie bedenkenlos zurücksetzen kann und dieses auch tue. Aber leider nehmen manche die angebotenen Maden auch voll da kann man nix mehr machen da die Äsche recht empfindlich ist. Diese wandern dann auch mal in die Pfanne, geräuchert sind sie auch lecker.
um keine kleinen Äschen zu verangeln nehme ich grundsätzlich einen 6er oder 4er Haken.
Ich bin wie ich bin; die einen kennen mich, die anderen können mich!!!
http://www.soester-angelverein.de/

Thuni
Zander
Zander
Beiträge: 614
Registriert: 20.07.2011 - 21:52

Beitragvon Thuni » 06.09.2012 - 22:32

Vielen Dank für die erste produktive Antwort, Rudi
Wie schmecken die denn in der Pfanne ?
Fängt nicht gibts nicht...

Drilling dran und nei damit

Benutzeravatar
RudivomSee
Zander
Zander
Beiträge: 959
Registriert: 22.01.2009 - 18:37
Wohnort: Soest

Beitragvon RudivomSee » 06.09.2012 - 23:22

Verdammt lecker :-Q
einfach in Mehl wälzen und ab in die Pfanne
Ich bin wie ich bin; die einen kennen mich, die anderen können mich!!!

http://www.soester-angelverein.de/

Thuni
Zander
Zander
Beiträge: 614
Registriert: 20.07.2011 - 21:52

Beitragvon Thuni » 06.09.2012 - 23:41

Na dann mal schauen, ob ich eine erwische, hat die viele Gräten?
Muss morgen eh nochmal los, hab die Forelle meines Lebens im Wasser gesehen, als sie meinen Spinner verfolgt hat, Stück über 50 cm dat Teil, dachte ich seh nicht richtig heute :shock: :D
Fängt nicht gibts nicht...

Drilling dran und nei damit

Benutzeravatar
RudivomSee
Zander
Zander
Beiträge: 959
Registriert: 22.01.2009 - 18:37
Wohnort: Soest

Beitragvon RudivomSee » 07.09.2012 - 7:13

Thuni hat geschrieben: hat die viele Gräten?


ähnlich einer Forelle
Ich bin wie ich bin; die einen kennen mich, die anderen können mich!!!

http://www.soester-angelverein.de/

Thuni
Zander
Zander
Beiträge: 614
Registriert: 20.07.2011 - 21:52

Beitragvon Thuni » 07.09.2012 - 8:36

Naja, dann passts ja :D
Fängt nicht gibts nicht...

Drilling dran und nei damit

Benutzeravatar
Ann_kat001
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 20
Registriert: 26.11.2015 - 17:01

Re: Mein verrückter Forellenbach

Beitragvon Ann_kat001 » 07.01.2016 - 13:23

Thuni hat geschrieben:Wie kann ich die Äschen fangen ohne Fliegenrute?
Schmecken die ?
Wenn ja, kann man die räuchern ?
Wie sieht es mit Schonzeiten und Schonmaß aus ?


Mit dem Fangen von Äschen habe ich noch keine Erfahrungen gemacht, aber ein Bekannter aus der Familie hat die mal geräuchert. Schmeckt super meinte er und müsse man auf jeden Fall mal ausprobieren. Da es hier so gut wie keine gibt, weiß ich leider nicht wie die schmecken. Aber wenn sie lecker sind dann nur zu. Räuchern tut man die Äsche ganz normal wie eine Forelle. Für die Lauge Salz, Loorbeerblätter und dezente Gewürze nach Beliebtheit würzen ( Habe bei Forelle mit der hier gute Erfahrungen gemacht: http://www.angel-berger.de/Raeuchern/An ... ezial.html kann ich nur empfehlen :) )

Oder wie Thuni vorgeschlagen hat, ab inne Pfanne damit :)

Hier in Bremen sind die Schonzeit von März bis April. Wird dann bei dir wohl auch so sein oder?

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3316
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 07.01.2016 - 14:46

Der threat ist von 2012...
Angeln :D