Ist die Schnur zu dick?

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

0,20mm Daiwa J-Braid Grand 8-Braid noch benutzbar für UL Angeln?

Umfrage endete am 20.05.2020 - 2:24

Ja
7
78%
Nein
2
22%
 
Abstimmungen insgesamt: 9

Ivan. B
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 20.04.2020 - 2:15

Ist die Schnur zu dick?

Beitragvon Ivan. B » 20.04.2020 - 2:24

Ich habe mir Eine FireFlex von Berkley mit 4-13g geholt und als Rolle eine Shimano Sierra 500 fg. Und habe mir grade eine Daiwa J-Braid Grand 8-Braid mit 0,20 mm gekauft und überlege mir gerade ob es zu dick ist. Würde die Angel fürs UL Angeln auf Barsch, Forellen und andere UL taugliche Fische nutzen. Ist die Schnur zu dick oder geht das noch Klar?

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5872
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Ist die Schnur zu dick?

Beitragvon rhinefisher » 20.04.2020 - 6:50

Hi!
Die ist viel zu dick - halb so dick wäre noch recht kräftig.. .
Petri
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5642
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Ist die Schnur zu dick?

Beitragvon Valestris » 20.04.2020 - 8:43

Die Stärke nehm ich zum angeln auf Hecht, deutlich zu dick.
Fish 4 Life!

Colamann
Zander
Zander
Beiträge: 362
Registriert: 04.12.2018 - 17:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ist die Schnur zu dick?

Beitragvon Colamann » 20.04.2020 - 10:35

Ich benutze 10er auf Barsch, das würde ich aber immer noch nicht UL nennen. Bin allerdings ultraleichtmäßig nicht so involviert.

Ivan. B
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 20.04.2020 - 2:15

Re: Ist die Schnur zu dick?

Beitragvon Ivan. B » 20.04.2020 - 17:12

Auweh des is blöd. Is es trotzdem möglich mit dem zu Angeln oder Neue Kaufen.?

Colamann
Zander
Zander
Beiträge: 362
Registriert: 04.12.2018 - 17:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: Ist die Schnur zu dick?

Beitragvon Colamann » 20.04.2020 - 19:23

Also einen meiner zahlreichen (zwei ;)) Barsche hab ich auf 20er Mono gefangen. Der hätte sicher auch bei einer 20er Geflecht gebissen. Ob die SIchtbarkeit eine Rolle spielt, wenn vorne noch Fluo dran ist, sollen Leute mit mehr Erfahrung ausdiskutieren. :badgrin:

Aber wie viel 20er Schnur bekommst du denn überhaupt auf eine 500er Rolle? EDIT: Wenn ich die komische Angabe bei Shimano richtig verstehe, 110m 20er Schnur? Und ich hab noch nie UL gefischt, aber vermutlich stört die dicke Schnur etwas das Erlebnis?
Zuletzt geändert von Colamann am 20.04.2020 - 21:02, insgesamt 1-mal geändert.

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5872
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Ist die Schnur zu dick?

Beitragvon rhinefisher » 20.04.2020 - 20:37

Die dicke Schnur stört vor allem beim Werfen und bei der Köderführung.
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
Thorben
Zander
Zander
Beiträge: 432
Registriert: 28.11.2018 - 23:54

Re: Ist die Schnur zu dick?

Beitragvon Thorben » 20.04.2020 - 21:51

Da hat rhinefisher absolut recht. Bei dicken Schnüren hast du meiner Ansicht nach zwei "Probleme". Du verlierst Wurfweite und die Schnur ist in der Regel deutlich lauter als eine dünnere (je nach Befischungsdruck kann das verschrecken). Das Problem mit der Füllung sehe ich eher nicht, da du beim UL Fischen eigentlich nie 100m Schnur brauchst. Ein guter Ansatz wäre eine 8-fach geflochtene Schnur in der Dicke von maximal 0,10 oder dünner. Die J-Braid wird oft empfohlen, ich habe sie auch auf einer Rolle, die ist für den Preis ziemlich gut. Wenn es etwas mehr kosten darf, schau mal bei Stroft nach der Gtp R1 bzw. E1, eigentlich sogar noch eine Spur dünner. Je nach Einsatzgebiet bietet sich auch eine monifile Schnur an (bspw. Spoon angeln). Hier würde ich dann eine Dicke von 0,14 bis 0,16 wählen.

Benutzeravatar
Raubfisch-Fan
Zander
Zander
Beiträge: 658
Registriert: 04.07.2011 - 21:39

Re: Ist die Schnur zu dick?

Beitragvon Raubfisch-Fan » 21.04.2020 - 14:58

0,20 benutze ich an meiner Spinnrute für Hecht mit 100g Wurfgewicht. Wäre mir für UL viel zu dick.
Für normales Barschangeln mit Ruten von 7-28g hab ich eine 0,12er auf der Rolle. Für das reine UL Fischen würde ich zu einer 0,08er tendieren.
Man hat einfach eine bessere Köderführung und die Wurfweite wird auch weniger reduziert.
pro catch and release

Ivan. B
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 20.04.2020 - 2:15

Antwort auf Colamann

Beitragvon Ivan. B » 25.04.2020 - 0:35

Colamann hat geschrieben:Also einen meiner zahlreichen (zwei ;)) Barsche hab ich auf 20er Mono gefangen. Der hätte sicher auch bei einer 20er Geflecht gebissen. Ob die SIchtbarkeit eine Rolle spielt, wenn vorne noch Fluo dran ist, sollen Leute mit mehr Erfahrung ausdiskutieren. :badgrin:

Aber wie viel 20er Schnur bekommst du denn überhaupt auf eine 500er Rolle? EDIT: Wenn ich die komische Angabe bei Shimano richtig verstehe, 110m 20er Schnur? Und ich hab noch nie UL gefischt, aber vermutlich stört die dicke Schnur etwas das Erlebnis?

Also ich habe mir jtz eine 0,10 gekauft und werde bis ich wieder Zeit zum Shoppen hab mit einer 0,25 mm Daiwa Fluo. Hab mir noch 3 Spinnmad 2 mit 6g und einer mit 4g gekauft. 2 spoons und zum ersten mal gehört und direkt bestellt "Cheburashka's" hoffentlich gibs morgen was zum Fangen. Hoffe das Setup Berkley FireFlex mit der Shimano sienna 500 fg (extrem Klein :lol: :lol: :roll: ) und einer 0.10 Climax I-Braid U-light und einer 0,25 fluo passt! Oder gibs da noch was zu verbessern?

Ivan. B
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 20.04.2020 - 2:15

Re: Ist die Schnur zu dick?

Beitragvon Ivan. B » 25.04.2020 - 0:37

Thorben hat geschrieben:Da hat rhinefisher absolut recht. Bei dicken Schnüren hast du meiner Ansicht nach zwei "Probleme". Du verlierst Wurfweite und die Schnur ist in der Regel deutlich lauter als eine dünnere (je nach Befischungsdruck kann das verschrecken). Das Problem mit der Füllung sehe ich eher nicht, da du beim UL Fischen eigentlich nie 100m Schnur brauchst. Ein guter Ansatz wäre eine 8-fach geflochtene Schnur in der Dicke von maximal 0,10 oder dünner. Die J-Braid wird oft empfohlen, ich habe sie auch auf einer Rolle, die ist für den Preis ziemlich gut. Wenn es etwas mehr kosten darf, schau mal bei Stroft nach der Gtp R1 bzw. E1, eigentlich sogar noch eine Spur dünner. Je nach Einsatzgebiet bietet sich auch eine monifile Schnur an (bspw. Spoon angeln). Hier würde ich dann eine Dicke von 0,14 bis 0,16 wählen.
danke für den Typ

Ivan. B
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 20.04.2020 - 2:15

Re: Ist die Schnur zu dick?

Beitragvon Ivan. B » 25.04.2020 - 2:40

Ivan. B hat geschrieben:
Thorben hat geschrieben:Da hat rhinefisher absolut recht. Bei dicken Schnüren hast du meiner Ansicht nach zwei "Probleme". Du verlierst Wurfweite und die Schnur ist in der Regel deutlich lauter als eine dünnere (je nach Befischungsdruck kann das verschrecken). Das Problem mit der Füllung sehe ich eher nicht, da du beim UL Fischen eigentlich nie 100m Schnur brauchst. Ein guter Ansatz wäre eine 8-fach geflochtene Schnur in der Dicke von maximal 0,10 oder dünner. Die J-Braid wird oft empfohlen, ich habe sie auch auf einer Rolle, die ist für den Preis ziemlich gut. Wenn es etwas mehr kosten darf, schau mal bei Stroft nach der Gtp R1 bzw. E1, eigentlich sogar noch eine Spur dünner. Je nach Einsatzgebiet bietet sich auch eine monifile Schnur an (bspw. Spoon angeln). Hier würde ich dann eine Dicke von 0,14 bis 0,16 wählen.
danke für den Tipp