Santrupper See - Münster

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Anfänger
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 12
Registriert: 08.06.2009 - 11:02
Wohnort: Münster

Santrupper See - Münster

Beitragvon Anfänger » 08.06.2009 - 11:14

Ich bin im Angelverein Frühauf ( Münster ) und sehr oft am Santruper See. Leider ist die Ausbeute von mir dort sehr mager..... Kann mir evtl. jemand der dort sich Gut auskennt...etwas unter die Arme greifen? Möchte dieses Jahr den einen oder anderen Zander und / oder Hecht...mal am Haken haben...
Wer kann mir helfen?

Der_Stichling
Barsch
Barsch
Beiträge: 138
Registriert: 21.05.2004 - 15:16
Wohnort: NRW

Beitragvon Der_Stichling » 08.06.2009 - 13:48

Also dein Hausgewässer kenne ich nicht, aber du auf Zander und Hecht gehen willst und etwas beweglich bist (fahrbarer Untersatz), dann würde ich dir den Rhein für Zander und die Lippe für Hecht empfehlen.

MFG Stichling
Signatur hier :)

Anfänger
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 12
Registriert: 08.06.2009 - 11:02
Wohnort: Münster

Beitragvon Anfänger » 08.06.2009 - 15:27

Danke für die Antwort... doch leider ist das nicht mal eben gemacht...werde es aber im Hinterkopf behalten. ((und evtl. wenn möglich wegen näheren Infos nochmal auf Dich zurück kommen...)

Benutzeravatar
Olli89
Zander
Zander
Beiträge: 953
Registriert: 24.03.2005 - 16:30
Wohnort: in der Nähe von Münster

Beitragvon Olli89 » 09.06.2009 - 11:49

Hey,
hab deine Nachricht zwar per PN bekommen, aber ich antworte lieber mal hier, dann haben andere vielleicht auch noch was davon... Informationen über den Sandruper sind hier nämlich leider wirklich sehr rar.
Da du dich ja sehr für Zander, Hecht und Karpfen interessierst werde ich darauf mal näher eingehen:

Zander:
Da muss ich dich leider enttäuschen, von Zanderfängen hört man hier so gut wie gar nichts, die sind im letzten Jahr auch nicht neu besetzt worden. Aber wenn du doch unbedingt einen fangen willst, versuchs mal am Do-Ems-Kanal (der ist ja auch in der Nähe), da wirst du definitiv erfolgreicher sein.

Hecht:
Der Hechtbestand in diesem See ist eigentlich sehr gut! Man fängt zwar öfter die gerade Maßigen, aber vor - ich glaube drei Wochen - wurde wieder einer jenseits der 100cm-Marke gefangen. Und das geschieht eigentlich regelmäßig, auch wenn ich sagen muss, dass ich leider noch nicht zu den Glücklichen gehöre... Zu den Fangorten und -methoden:
Aus eigener Erfahrung würde ich dir das Westufer ans Herz legen (die Seite, auf der die Hütte ist), denn dort sind eindeutig mehr Seerosenfelder, in denen die Hechte stehen. Allerdings überwiegend die bis 70cm. Diese kannst du mit allem beangeln, was auf Hecht so üblich ist. Köfi am System hat sich übrigens zu meinem Favoriten entwickelt ;-)
Die richtig dicken sind aber, soweit ich weiß, alle im Freiwasser gefangen worden, d.h. mit richtig schwerem Gerät einen dicken Köderfisch an der Pose richtig weit raus kloppen... und dann heißt es abwarten. Allerdings treibt so eine Posenmontage, sehr zu meinem Leidwesen, ab. Es hat zwar den Vorteil, dass eine größere Fläche abgesucht wird, aber eben auch den Nachteil, dass man die Rute nicht einfach mal eine Stunde liegen lassen kann, sondern häufig neu auswerfen muss - und das halten die Köderfische auch nur begrenzt aus...

Karpfen:
Dafür musst du schon mehr Zeit mitbringen, die Karpfen werden so gut wie alle bei längeren Ansitzen gefangen, also: Abends Montage raus und dann liegen lassen bis - ja bis einer beißt... oder bis dir am nächsten Tag die Blesshühner auf den S*** gehen. 6m Tiefe halten die Tierchen leider nicht wirklich ab und meistens wird oberhalb dieser Tiefe geangelt. Als Montage empfehle ich dir eine ganz einfache Selbsthakmontage, also Hauptschnur - Schlagschnur - Festblei ab 85g - Einzelhaken mit 15cm Vorfach und Haar. Als Köder ist für dich vermutlich erstmal Hartmais am besten, denn mit Boilies oder Ähnlichem sollte man zeitig anfüttern, also nicht erst beim Ansitz.
Dafür, dass ich jetzt ein paar Stellen nenne, gibt's zwar von den "Carphuntern" vermutlich was auf die Finger, aber sei's drum: Das nördliche Steilufer hat sich bewährt, also am besten direkt vor den Büschen angeln. Oder, wenn du so weit kommst, vor dieser "Vogelinsel". Aber wie gesagt, diese Stelle ist bei Karpfenanglern sehr beliebt und somit oft schon besetzt. Auch ganz gut sind die beiden Stellen am Ein- und Ausgang des Laichschongebiets. Aber für Karpfen gibt es mehrere gute Stellen an diesem See, einige davon werde ich wohl auch noch nicht kennen.

Soweit erstmal dazu, ich hoffe, dass dir das helfen wird. Wenn noch was unklar ist oder du noch fragen hast - einfach melden, dazu gibt es dieses Forum ja :-)
Gruß

Olli

Anfänger
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 12
Registriert: 08.06.2009 - 11:02
Wohnort: Münster

Super klasse OLLI89

Beitragvon Anfänger » 11.06.2009 - 13:54

Danke für die super Ausführung....

Habe da aber wirklich noch ein paar Fragen...weil ich mich irgendwie mit den ganzen "Fachlichkeiten" (noch) nicht so auskenne...


Bist Du denn öfters da am See? Weil ich zu der Montage ( Karpfen ) recht dumme Fragen noch stellen müsste...( (( Schlagschnurr, Feststellbleib, warum so schwer...usw.)) Soorrryyyy
Die " Carphunter " werden es Dir bestimmt verzeiehen... und evtl. mir gönnen..weil wennn...dann wäre es mein erster Karpfen ( Überhaupt seit dem ich den Schein habe...)

Tagsüber brauch man dort nicht auf Krapfen gehen?

Hecht...
Wie werden denn dann die grossen KöFi befestigt... doppelt und dreifach am Haken festgebunden?...Also ich werde mal die "Hüttenseite" versuchen... und hoffe mal Glück und Ausdauer zu haben...

Nun mit Zander...das kann dann warten.... ich möchte erstmal ein zwei mal Erfolg am Santruper See haben und daraus lernen.

Vielleicht gehe ich am Sonntag mal zu diesem Fest am See... evtl kann ich dort ja noch jemdnen finden der mir mal anhand meiner Sachen ( Rute etc. ) sagt...jau damit gehts oder nö..das ist nicht zum Angeln und Fangen ausreichen....



Also im ganzen versuche ich so: Kleinen Haken, dünne Schnurr, Made oder Mais... und raus damit...Tiefe dann und wann mal ändern.... aber meist mit Pose... weil ich denke, dass der see sehr viel Kraut hat und das was am Haken hängt nicht gesehen/gerochen wird...

Blöd ist dann öfters... das sich dann das Vorfach vertüddelt... as warum konnte mir noch keiner sagen und ich selbst kann keinene Montagefehler erkennen.

Den KöFi mit einem Drilling durch die Rückenflossen und raus...



Nunja... danke zunächst ud bestimmt kommen von mir noch ein paar Fragen.... :-))))

Benutzeravatar
Olli89
Zander
Zander
Beiträge: 953
Registriert: 24.03.2005 - 16:30
Wohnort: in der Nähe von Münster

Beitragvon Olli89 » 11.06.2009 - 21:41

Ja, jetzt im Sommer werde ich da wieder vermehrt hinfahren. Ich kann mich ja mal melden, wenn ich das nächste Mal losgehe (hoffentlich denk ich dran).

Karpfenmontage:
Am einfachsten wird es sein, wenn du zum nächsten Fachgeschäft fährst und sagst, du wolltest eine Selbsthakmontage für Karpfen bauen. Dem Händler fällt es bestimmt leichter, dir die Montage zu erklären, weil er die einzelnen Sachen da hat und es dir direkt zeigen kann. Das hätte außerdem den Vorteil, dass er dir die eventuell fehlende Dinge verkaufen kann.
Sry, dass ich dich damit jetzt so abschiebe, aber in Textform ist es gar nicht einfach, sowas zu erklären.

Du kannst natürlich auch tagsüber dort auf Karpfen angeln, aber deine Chancen verbessern sich erheblich, wenn du Dämmerung und Nacht auch noch bleibst ;-)

Die großen Köderfische mache ich immer mit einem Einzelhaken durch die Rückenflossenwurzel fest und bringe zusätzlich einen Drilling in Kopfhöhe an.

Das mit dem Fest ist eine gute Idee, da kannst du bestimmt auch noch eine Menge Tipps "ergattern" :-)

Der See hat kaum Kraut. An ein paar Stellen ist mal was, aber dann auch nur wenig.

Das Problem kenne ich, das liegt bei dir höchstwahrscheinlich daran, dass du das Schrotblei in ungünstigen Abständen befestigt hast. Versuch mal, ein kleines Bleikügelchen etwa 15cm vom Haken entfernt aufs Vorfach zu klemmen. Das restliche Blei solltest du in einem relativ großen Abstand zum Haken befestigen.
Damit willst du vermutlich Köderfische fangen? Für Köderfische ist an diesem See eine Stelle unschlagbar (trotzdem habe ich da komischerweise noch nie etwas rauben sehen, geschweige denn einen Raubfisch gefangen): Direkt an Tor 3 (das, was zum Parkplatz an der Hütte führt) ist eine kleine Treppe, die zum See runter führt. Du befindest dich dann also genau an der Nordwest-ecke des Sees. Wenn du dort auf 2m Tiefe rechts vorm Gebüsch angelst, solltest du eigentlich erfolgreich sein. Benutze einen möglichst kleinen Haken und nur eine einzelne Made (Mais geht an der Stelle meist nicht so gut).

Frag ruhig weiter, freut mich, wenn ich dir helfen kann.
Gruß



Olli

Anfänger
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 12
Registriert: 08.06.2009 - 11:02
Wohnort: Münster

OK Angenommen...:-)

Beitragvon Anfänger » 12.06.2009 - 12:45

Hi Olli89,

ich nehme Dich bei Wort und Frage, Frage...bis mir nix mehr einfällt und ich einen doch super "Fang"-Sommer erleben... :lol:

Also das mit dem Köfi... Wenn ich zum Tor reinkomme wo es zur Hütte geht... sofort rechts am Tor die Treppe und direkt auf der Ecke? Oder noch etwas des weges...und dann...?

Weil wenn ich in der nächsten Zeit gehe...werde ich mal sehr früh gehen...meine Ausrüstung schon soweit fertig machen nur noch zusammenstecken und erstmal KÖFI Fangen... und dann... auf die Landzunge, ich glaube 2-3 stellen weiter als da wo das Boot und der Rollstuhlplatz ist....

Man sagte mir mal....wenn man noch weitergeht... kommt irgendwann eine stelle wo ein Baum im (unter ) Wasser liegt...den man nur sieht wenn die Sonne dementsprechend steht... dort soll man super Karpfen/Hecht und andere Fische fangen können... aber das einzige was ich auch dort gefangen habe, zum einen die Birke zur rechten ( ist halt etwas eng und die Äste hängen sehr weit vom stamm...) und viel erfahrung mit hängern....

Nunja...ein sonniges Wochenende und bis später einmal.

( Danke für die tollen Tipps...))

Benutzeravatar
Olli89
Zander
Zander
Beiträge: 953
Registriert: 24.03.2005 - 16:30
Wohnort: in der Nähe von Münster

Beitragvon Olli89 » 12.06.2009 - 20:49

Du kommst durch das Tor rein und gehst dann nach 2-3 Metern links eine schmale Treppe runter. Direkt an der ersten Stelle, an die du kommst, kannst du prima Köderfische fangen. Wie gesagt, Vorfach 2m lang, kleiner Haken, eine Made --> rechts vor's Gebüsch... fertig.
Keine Sorge, das ist eigentlich nicht zu übersehen :-) Aber nicht wundern, ist nur so'n Trampelpfad.

Die meisten Stellen am See haben Namen, dann kann man sich einfacher unterhalten, wenn man mal zusammen an der Hütte sitzt oder sich unterwegs trifft. Die Landzunge, die du meinst, heißt "Steg" (...ist aber kein wirklicher Steg^^) und ist direkt die nächste Stelle nach dem Boot. Das nur mal so am Rande ;-)
Am Steg sind sehr viele Seerosen, in denen eigentlich alles steht, vor allem Schleien kann man da morgens gut fangen. Wäre auch eine gute Stelle, um deinen ersten Karpfen zu erwischen ;-)

Ja, diese Stelle gibt's wirklich und hat auch den einfachen Namen "da, wo der Baum im Wasser ist". Der Verein hat da irgendwann mal einen Baum reingeworfen, um den Fischen einen schönen Unterstand zu bieten. Das mit den Hängern ist jedem schon passiert, aber mit der Zeit weiß man, wo der Baum nun genau liegt, so dass man auch ohne Sonne an der Stelle angeln kann. Dass man dort gut Hechte fangen kann, stimmt. Aber nur in der linken Hälfte der Stelle. Denn da ist zum einen ein Busch, der sehr weit ins Wasser wächst, zum anderen eben genannter Baum unter Wasser. Rechts ist eigentlich nichts, soweit ich das weiß...
Von Karpfenfängen an dieser Stelle habe ich übrigens noch nichts gehört.

Je mehr ich mir den See vor mein geistiges Auge rufe, um dir die Stellen beschreiben zu können, desto mehr will ich hin :o
Nächste Woche wird's was, wenn das Wetter mitspielt!!
Gruß



Olli

Anfänger
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 12
Registriert: 08.06.2009 - 11:02
Wohnort: Münster

Beitragvon Anfänger » 15.06.2009 - 10:55

MOIN!!! Supi, versuche es diese Woche mal... hoffe das Wetter mach mit.... Wo kommste Du eigentlich her Oli.? Nahe Münster ist sehr waage...

Benutzeravatar
Olli89
Zander
Zander
Beiträge: 953
Registriert: 24.03.2005 - 16:30
Wohnort: in der Nähe von Münster

Beitragvon Olli89 » 22.07.2009 - 16:11

Hey, ich fahr Samstag, spätestens Sonntag wieder für ein paar Tage an den See. Wenn du Lust und Zeit hast, kannste ja mal vorbei kommen.
Ich war jetzt von Freitag bis Dienstag los, aber da haben wir nichts Spektakuläres gefangen - eigentlich fast gar nichts^^ Um ehrlich zu sein habe ich vergessen, mich zu melden :oops: Ich war schon länger nicht mehr im Forum, deswegen hab ich nicht dran gedacht...
Aber wie gesagt, in Kürze geht's wieder ans Wasser, du kannst dir ja überlegen, ob du mit- oder mal vorbeikommen willst.
Gruß



Olli

JapanBlue
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 06.08.2009 - 16:59
Wohnort: Münster

Beitragvon JapanBlue » 06.08.2009 - 17:07

Moin Jungs,

ich habe heute ganz aus Zufall euren Thread gefunden und gelesen und mcih dann auch mal eben registriert.

Ich angele jetzt schon seit mindestens 4 jahren am Sandruper See.

meine ersten erfahrungen waren ähnlich wie die von Anfänger...

Im letzten Jahr habe ich leider auch ein bisschen den Spaß am angeln verloren. Zumindest am ansitzen...

vor drei jahren habe ich bestimmt 30 nächte am see verbracht und auch gut gefangen. unter anderem 17Pfd graskarpfen. Hechte aber alle unter 70cm.

Im letzten jahr habe ich dann hauptsächlich an der werse mit leichter spinnrute auf hechte und barsche gangelt. mal auch in der ems auf döbel. dabei hatte ich eigentlich auch immer erfolge...

@ Oli, kann es sein dass wir uns kennen? fängt dein nachname mit T an und hört mit a auf?

Grüße Tim

Benutzeravatar
Olli89
Zander
Zander
Beiträge: 953
Registriert: 24.03.2005 - 16:30
Wohnort: in der Nähe von Münster

Beitragvon Olli89 » 07.08.2009 - 11:50

Ne... aber ich weiß, welchen Olli du meinst :D
Schreib mir doch per PN deinen Namen, dann sag ich dir, ob ich dich kenne.
Gruß



Olli

Benutzeravatar
Olli89
Zander
Zander
Beiträge: 953
Registriert: 24.03.2005 - 16:30
Wohnort: in der Nähe von Münster

Beitragvon Olli89 » 15.08.2009 - 14:54

So, Dienstag soll es aller Voraussicht nach losgehen, Interessenten können sich ja mal melden ;)
Gruß



Olli

JapanBlue
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 06.08.2009 - 16:59
Wohnort: Münster

Beitragvon JapanBlue » 15.08.2009 - 19:01

Hey,

leider habe ich keine Zeit!

Ich fange im September in Enschede an zu studieren und ab dem 19.8. ist schon die Einführungswoche

Viel Erfolg!

Petri heil!

Benutzeravatar
Olli89
Zander
Zander
Beiträge: 953
Registriert: 24.03.2005 - 16:30
Wohnort: in der Nähe von Münster

Beitragvon Olli89 » 16.08.2009 - 0:45

Ich hab erst noch Zivi vor mir, bevor ich studieren kann - aber der fängt zum Glück erst im September an... also noch genug Zeit zum Angeln :D
Gruß



Olli