Wie erkenne ich einen Hechtbiss bei einem Spinner?

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

FettBo7
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 12
Registriert: 19.07.2011 - 13:34

Wie erkenne ich einen Hechtbiss bei einem Spinner?

Beitragvon FettBo7 » 19.07.2011 - 14:04

Hallo liebe Angelfreunde,
ich habe ein Problem bei dem erkennen eines Hechtbisses.Außerdem kann ich mir nicht ausrechnen wo die Hechte stehen könnten.Wann sollte ich losgehen um zu angeln.Könnt ihr mir helfen?
hier noch ein paar Infos die euch helfen könnten mir eine Antwort zu geben.
-es ist ein Teich 10 meter breit 2 Meter tief,und 100 m lang
-dort leben Karpfen,Rotaugen und eben Hechte
-es gibt vereinzelt Seerosenfelder ( vllt 3-4).

Ich hoffe das reicht an Infos für euch.

Petri Heil
und vielen dank schon mal jetzt für eure guten Infos
bis denn denn
FettBo7

Benutzeravatar
Schraube
Zander
Zander
Beiträge: 1193
Registriert: 06.09.2006 - 11:54
Wohnort: Bonn

Beitragvon Schraube » 19.07.2011 - 14:26

Naja bei der Teichgröße kannst du immer im Kreis drum herum laufen und es überall versuchen. Ist ja nicht groß. Ansonsten an markanten Stellen wie eben den Seerosenfeldern, überhängenden Bäumen, Hindernissen im Wasser....

Einen Hechtbiss erkennst du in der Regel daran das der Hecht voll auf den Köder knall und ihn direkt nimmt. Hab kaum Hechte erlebt die zaghaft beißen. Und wie du sagtest ist scheinbar der einzige Raubfisch der Hecht in diesem Teich. Also kann der biss nur vom Hecht kommen. ;)
!!!mehr als nichtsfangen kann man nicht!!!

spreche hiermit für alle rhein herne kanal angler ;) ihr wisst was ich meine

FettBo7
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 12
Registriert: 19.07.2011 - 13:34

Beitragvon FettBo7 » 19.07.2011 - 14:39

Halllo Danke für diesen Beitrag.
Er hat mir viel weiter geholfen.
Eine Frage noch.
Wann sind Hechte auf Raubzug
Morgens Mittags oder Abends?

Benutzeravatar
Schimpi
Hecht
Hecht
Beiträge: 4437
Registriert: 11.07.2007 - 14:26
Wohnort: Roßdorf bei Darmstadt

Beitragvon Schimpi » 19.07.2011 - 14:52

Wann Hechte auf Raubzug sind ist pauschal schwer zu sagen.
Am besten beobachtest du den Teich mal nen Tag und du wirst evtl. den ein oder anderen Räuber sehen wie er sich was zu mampfen schnappt.

Allgemein wird aber die Morgen -oder Abenddämmerung am besten sein.

Zum Biss eines Hechts kann ich ein Erlebnis aus Holland zum Besten geben.
Ich hatte bei meinem letzten Hollandurlaub das Phänomen, dass die Hechte sehr spitz bissen. Man merkte nur kurze Rucks in der Rute. Ich habe dann, nach dem ich den zweiten Ruck merkte, kurz aufgehört zu kurbeln (ca. eine bis zwei Sekunden) und konnte so doch noch den ein oder anderen Hecht mehr verhaften, dem ich sonst den Köder vorm Maul weggezogen hätte.

Aber allgemein haut sich ein Hecht nen Köder schon ordentlich rein. Das wirste merken.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.
Wir müssen eindeutig aufhören so wenig zu angeln !!!

P.S.: Diese Info wurde auf 100% recycelten Datensätzen geschrieben und ist nach der Löschung sämtlicher Buchstaben und Zahlen erneut verwendbar.

Benutzeravatar
D.D.
Barsch
Barsch
Beiträge: 103
Registriert: 29.06.2011 - 9:41
Kontaktdaten:

Beitragvon D.D. » 19.07.2011 - 15:15

Meiner Erfahrung nach sind Hechte immer auf Raubzug
Habe schon zu allen Tageszeiten gefangen
Würde nicht sagen, dass es jetzt eine Zeit gibt die man als Beißzeit bezeichnen kann.
Habe Abends und Nachts meine Bisse bekommen und auch schon bei irrer Hitze um die Mittagszeit.
Ich sehe es so, sind Hecht am Platz kannst du sie fangen.
Die Kunst besteht mMn darin seinen Köder zu vertrauen und ihn zu wissen wie er zu führen ist.
MMn kommt es darauf an, dass man am Wasser ist und einfach testet und probiert und die Stellen sucht wo sie stehen und nicht nach 5 Minuten einen Köder oder Standortwechsel macht.

Hechtbisse erkennt man mit ein wenig Gefühl sehr schnell
Sie kommen meist sehr schnell und in der unteren und mittleren Gewichtsklasse sind sie irgendwie nervös und quirlig.
the best lure is a good chewed lure