Kaltwasseraquarium

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

KeepFishing
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 9
Registriert: 09.07.2017 - 15:59
Wohnort: Köln

Kaltwasseraquarium

Beitragvon KeepFishing » 27.11.2017 - 9:12

Moin,
momentan versuche ich mein 46l Fluval Edge 2 zu verkaufen. Wenn dies erledigt ist, wollte ich mir einen 130l Cube kaufen und diesen als Kaltwasseraquarium nutzen, da ich unsere heimischen Fische meist interessanter finde als die Exoten. In das Becken würde ich gerne Grundeln (irgendein A***** hat die in unseren See gesetzt und wir werden die nicht mehr los) und nächstes Jahr im Frühjahr ca. 1-2cm große Flussbarsche setzen, welche ich wenn sie etwas größer sind, bei einem bekannten in den Gartenteich setzen kann.
Glaubt ihr das wäre machbar?? Will natürlich keine Tiere quälen, vor allem da man als Angler ja besonders auf die heimischen Fische achten sollte.

Vielen Dank und Stramme Leinen euch allen!
Max

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5784
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Kaltwasseraquarium

Beitragvon rhinefisher » 27.11.2017 - 11:40

Hi!
Klar ist das machbar - Grundeln und Barsche sind anspruchslose Pfleglinge.. .
Allerdings würde ich mir keinen teuren "Cube" kaufen, sondern ein möglichst großes Aquarium - es sei denn, Du hast keinen Raum für etwas Grösseres.
Ansonsten gilt bei Aquarien je größer desto besser und einfacher.. .
Petri
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3388
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Kaltwasseraquarium

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 27.11.2017 - 13:14

Barsch sind wenig empfindlich gegen ph und bei sauerstoff etwas empfindlich. Ich hatte auch mal barsch im aquarium. ich sag dir das kleinste was man da fangen kann sind 3cm. nach der laichzeit kann man auch welche mit 2cm fangen wenn man einen sehr engmaschigen kescher oder eine senke hat. aber die sind noch empfindlicher und werden wahrscheinlich eh von den grundeln gefressen.
Angeln :D

she_fishing
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 15
Registriert: 22.11.2017 - 13:40

Re: Kaltwasseraquarium

Beitragvon she_fishing » 06.12.2017 - 10:17

130l Cube für FLussbarsch finde ich sehr klein. Habe zuhause ein normales 130 l Aquarium. Da haben gerade mal Guppies, Schwertträger, Garnelen und ein Antennenwels platz gefunden. Da solltest du schon auf 300l umrüsten.

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3388
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Kaltwasseraquarium

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 06.12.2017 - 18:34

Nein das geht. Je kleiner das aquarium ist desto kleiner lässt er diie fische einfach wieder frei.
Angeln :D

KeepFishing
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 9
Registriert: 09.07.2017 - 15:59
Wohnort: Köln

Re: Kaltwasseraquarium

Beitragvon KeepFishing » 06.12.2017 - 18:51

Ups hab mich jetzt was länger nicht gemeldet. Hab jetzt nen 130l Cube von Sera der eigentlich als Meerwasser Becken verkauft wird. Hab momentan noch Guppys und Neons drin aber Versuche immer Mal wieder kleine Barsche zu fangen die reinpassen würden. Die anderen Fische kommen dann natürlich raus.
Die Fische sollen nicht dauerhaft gehalten werden sondern werden wieder frei gelassen. Evtl. da Barsche extrem langsam wachsen hab ich Biss das sie wieder weg müssen auch ein neues größeres Becken. Bin in 2 Jahren Zuhause raus und hab dann mehr Platz.
LG
Max

Benutzeravatar
GreyShade
Zander
Zander
Beiträge: 564
Registriert: 03.05.2011 - 18:12
Wohnort: Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Kaltwasseraquarium

Beitragvon GreyShade » 06.12.2017 - 22:40

Lass in der "Pfütze" mal lieber die Guppys schwimmen...

Ich hab ein 350er Becken im Keller stehen und hatte da auch schon heimische Fische drin. Mehr als zwei drei Barsche und ein paar wenige KLEINE rotaugen fühlen sich da auf dauer nicht wohl...

Da unsere einheimischen fische im Vergleich zu vielen Exoten recht gross sind ist halt das Wasser sehr schnell "voll"... Man liest in vielen Aquarienbüchrn von 1cm fisch pro Liter Wasser, ich persönlich halte das für seeeehr(!) knapp bemessen...

Greetz,
Grey
Bild

rhinefisher
Hecht
Hecht
Beiträge: 5784
Registriert: 05.09.2006 - 20:19
Wohnort: Krefeld

Re: Kaltwasseraquarium

Beitragvon rhinefisher » 07.12.2017 - 7:51

Hi!
Diese "1cm - 1l" "Regel" bezieht sich auf Warmwasserfische.
Bei Kaltwasser rechnet man 0,5cm je Liter.
Man kann das machen, jedoch muß man dann erheblichen Aufwand mit der Filteranlage betreiben.. .
Wenn Du dir im Frühjahr knapp fingerlange Jungfische besorgst, nicht mehr als 6-8, klappt das schon.
Petri
DEUS LO VULT !

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3388
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Kaltwasseraquarium

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 07.12.2017 - 20:52

KeepFishing hat geschrieben: Evtl. da Barsche extrem langsam wachsen

das kommt ganz auf die futtermenge und qualität an.

GreyShade hat geschrieben:Ich hab ein 350er Becken im Keller stehen und hatte da auch schon heimische Fische drin. Mehr als zwei drei Barsche und ein paar wenige KLEINE rotaugen fühlen sich da auf dauer nicht wohl...

Sicher? Woher weist man das? In Forellenzuchten stehen sie ja auch gestapelt. Jetzt mal rein vom Platz zu und ablauf lass ich jetzt mal weg. es gibt doch bestimmt auch schwarmfische die gerne dicht stehen oder wie siehst du das? Und mit barschen und kleinen rotaugen hab ich schlechte erfahrung.
WhatsApp Image 2017-09-06 at 23.37.02 (1).jpeg
WhatsApp Image 2017-09-06 at 23.37.02 (1).jpeg (59.55 KiB) 2948 mal betrachtet

das hat der sich freiwillig reingezimmert. mittlerweile sind mir aber raubfische zu aufwändig und die sind mir auch zu schnell zu groß.
Angeln :D

Benutzeravatar
GreyShade
Zander
Zander
Beiträge: 564
Registriert: 03.05.2011 - 18:12
Wohnort: Wetterau
Kontaktdaten:

Re: Kaltwasseraquarium

Beitragvon GreyShade » 07.12.2017 - 21:48

Genau.. Zu und Ablauf.... Da hast du dir die Antwort quasi selbst gegeben...

Die Nieren von Fischen funktionieren recht gut. Es gibts Arten die pissen das 8fache ihres Körpervolumens pro Tag. Da ist recht schnell Schluss mit lustig im Becken...

Das mit den Barschen und Rotaugen macht natürlich nur Sinn wenn man die Grössen vernünftig wählt...

Greetz,
Grey
Bild

TeamEichsfeldAngler
Zander
Zander
Beiträge: 993
Registriert: 16.09.2012 - 21:37

Re: Kaltwasseraquarium

Beitragvon TeamEichsfeldAngler » 08.12.2017 - 7:49

Ich ziehe über Winter aus ca. 1000 Forelleneiern im Augenstadium Jungfische für unsere Vereinsbäche und setze diese im Frühjahr entsprechend aus.
Die Eier sowie die Larven liegen in Schalen in einem 100 Liter Becken. Später werden die fressfähigen Jungfische in ein 300 Liter Becken umgesetzt.
Das Wasser filtriere ich in beiden Becken über Aktivkohle und UV Licht im Kreis. Dennoch wird alle 2 Tage ein Absaugen von Kot und Futterresten sowie ein Teilwasserwechsel nötig.

Es ist also viel Arbeit in einem Kaltwasserbecken nötig. Egal welche Fischart da schwimmt.
Thomas (Admin bei Team Eichsfeld Angler)

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3388
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Kaltwasseraquarium

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 08.12.2017 - 15:02

GreyShade hat geschrieben: Es gibts Arten die pissen das 8fache ihres Körpervolumens pro Tag

das klingt erstmal viel jedoch denke ich das dann die konzentration sehr gering sein wird. Fische im süswasser müssen sowieso die ganze zeit wasser ausscheiden da sie einen höheren ionengehalt haben als ihre umgebung das heist das wasser will in den fisch rein. um nicht zu platzen muss er also ständig wasser ausscheiden da macht das mit dem 8fachen körpervolumen schon mehr sinn.

GreyShade hat geschrieben:Zu und Ablauf.... Da hast du dir die Antwort quasi selbst gegeben...

das heist du siehst bei zu viele fische im becken das problem eher bei der wasserverschmutzung durch urin als platzmangel? klar irgendwann ist platzmangel auch ein problem aber zuerst kriegt man mit der wasserverschmutzung probleme verstehe ich das richtig?

TeamEichsfeldAngler hat geschrieben:Ich ziehe über Winter aus ca. 1000 Forelleneiern im Augenstadium Jungfische für unsere Vereinsbäche

:clap: :clap: :clap:
Angeln :D

troutet
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 14
Registriert: 15.12.2017 - 9:20

Re: Kaltwasseraquarium

Beitragvon troutet » 18.12.2017 - 11:57

TeamEichsfeldAngler hat geschrieben:Ich ziehe über Winter aus ca. 1000 Forelleneiern im Augenstadium Jungfische für unsere Vereinsbäche und setze diese im Frühjahr entsprechend aus.
Die Eier sowie die Larven liegen in Schalen in einem 100 Liter Becken. Später werden die fressfähigen Jungfische in ein 300 Liter Becken umgesetzt.
Das Wasser filtriere ich in beiden Becken über Aktivkohle und UV Licht im Kreis. Dennoch wird alle 2 Tage ein Absaugen von Kot und Futterresten sowie ein Teilwasserwechsel nötig.

Es ist also viel Arbeit in einem Kaltwasserbecken nötig. Egal welche Fischart da schwimmt.


Das macht sinn und klingt auch "artgerecht". Habe zuhause auf ein 130l Becken und da passen wirklich nur Guppys, Mollys und die kleinen Putzwelse rein. Der größte Fisch da drin ist der Antennenwels. Hätte aber auch bammel, dass das Wasser aus den Teichen nicht ganz "gut" ist und das Wasser im Aquarium kippen lässt. Das steckt bestimmt jede Menge Arbeit dahinter. Aber wer es kann, sollte es ruhig machen :)