Nur Schniepel

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10782
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Nur Schniepel

Beitragvon Gerd » 18.10.2007 - 11:24

Moin moin,
meine Frage habe ich bereits im Forum gestellt und etliche Antworten erhalten, welche mich jedoch nicht so wirklich überzeugen. Schau Dir doch mal bitte diesen Link an, vielleicht hast Du ja eine Erklärung, welche mich überzeugen kann :D

http://www.blinker.de/forum/viewtopic.php?t=23316

Das im Moment fast ausschließlich kleine Zander gefangen werden, scheint bundesweit einheitlich zu gelten, aber wieso??


Wie schauts denn derzeit bei Euch an der Elbe aus? Wie sind denn die Fänge und vor allem : Auf welche Gummis? Oder fangt ihr derzeit noch vermehrt mit Wobblern?

Danke im Voraus - habe die Ehre.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Jörg Strehlow
Zander
Zander
Beiträge: 615
Registriert: 27.11.2003 - 22:48
Wohnort: Hamburg

Beitragvon Jörg Strehlow » 18.10.2007 - 12:47

Moinsen Gerd aus Ferd!

Auch im Hamburger Raum zeichnet sich eine Bestands-Explosion bei den Jahrgängen 2005 und 2006 ab. Die warmen Rahmenbedingungen in diesen beiden Jahren dürften auch für den bundesweiten Trend in diese Richtung verantwortlich sein.

Nun sind diese 30er bis 45er Burschen natürlich sehr neugierig und aufgrund ihres schnellen Wachstums in den ersten drei Jahren auf auf reichlich Nahrung angewiesen. Deshalb ist aus den großen Schwärmen dieser kleineren Zander auch schnell einer am Haken :badgrin: .

Es sei denn - man weicht ihnen aus :?: ! Das ist derzeit mein Job als Guide und es gelingt auch ganz gut: Gestern auf den Nachmittag gab's einen feinen 80er Watz und einen 75er Hecht in der offenen Elbe. Und auch im Hamburger Hafen haben wir die besseren Größen wieder ordentlich am Wickel: http://www.krm-media.de/der-angler/product_info.php?info=p807_Vertikal-phaenomenal-.html&XTCsid=99048f9c0c7003eb67bd3893d90a6ded.

Liebe Grüße, Jörg