Renkenfischen

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Tweety
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 1
Registriert: 07.09.2007 - 10:51

Renkenfischen

Beitragvon Tweety » 07.09.2007 - 10:57

Ich habe bisher nur von Ufer aus auf Renken gefischt. Nun möchte ich es gerne mal vom Boot aus mit Echolot probieren. Erste Versuche blieben bis jetzt erfolglos. Ich gerate immer nur an Barschschwärme. Wie sieht ein Renkenschwarm auf dem Echolot aus?
Für ihre Hilfe wäre ich sehr dankbar.
Grüße Tweety

Benutzeravatar
Matze Wendt
Admin
Admin
Beiträge: 1214
Registriert: 28.06.2004 - 12:17
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

Beitragvon Matze Wendt » 17.09.2007 - 17:41

Hallo Tweety,

leider hast du nicht geschrieben, in welchem Gewässer du fischst, deshalb kann ich dir deine Frage nur pauschal beantworten.
In Süddeutschland habe ich bisher beim Fischen auf ein Echolot verzichten müssen, da es an den jeweiligen Gewässern verboten war, ein solches Gerät zu benutzen.
Die norddeutschen Maränen-Seen, die ich befische und auf denen der Einsatz eines Echolotes während des Fischens erlaubt ist, sind allesamt recht tief, d.h. bis ca. 35, 40 Meter. Dort findet man die Maränen/Renken jetzt im Herbst (ab Mitte/Ende September) fast nur noch grundnah in relativ tiefem Wasser. Meist sind das die Bereiche unterhalb von ca. 25 Meter. In dieser Tiefe sind so gut wie keine Barsche o.ä. unterwegs. Zeigt mir das Echolot in diesen Bereichen Fischschwärme an (meist in Form von "Wolken", manchmal auch Ansammlungen von stärkeren Einzelechos), ist eigentlich klar, dass es sich um Maränen/Renken handelt. Die Tatsache, dass du nur Barsche gefangen hast, spricht meiner Meinung nach dafür, dass du zu flach gefischt hast.

Aber wie gesagt: Ich kenne dein Gewässer nicht. Deshalb wäre es am besten, wenn du mal andere Angler aus deinem Verein bzw. an deinem Gewässer fragst, wo bzw. in welchen Tiefen sie die Renken jetzt suchen und fangen.

Viell Glück und Petri Heil
wünscht dir