Dropshotting

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Barschkönig
Zander
Zander
Beiträge: 567
Registriert: 15.11.2005 - 22:40
Wohnort: Kiel

Dropshotting

Beitragvon Barschkönig » 23.08.2007 - 16:14

Moin aus Kiel.
Was für eine Gerätezusammenstellung empfiehlst du für das dropshotten?
Ich möchte das dropshotten demnächst in den Treene-Kanälen in Friedrichstadt ausprobieren und bin mir hinsichtlich der Rutenwahl nicht ganz sicher.
Vielen Dank!

Timo
Erst wenn die letze Ölplattform versenkt ist, wenn die letzte Tankstelle geschlossen wurde, dann werdet ihr feststellen, dass man nachts um zwei bei Greenpeace kein Bier kaufen kann!

Pawlitzki
Redakteur
Redakteur
Beiträge: 31
Registriert: 06.05.2003 - 13:44

Beitragvon Pawlitzki » 23.08.2007 - 17:16

Hallo Barschkönig,

als Rute kann ich dir die Avalon-Spin von Jenzi empfehlen. Die hat im Mai das BLINKER-Gütesiegel bekommen. Die Rute gibt es in 2,70; 3,0 und 3,30 Meter mit einem Wurfgewicht von 8 bis 20 Gramm. Diese Rute ist generell zum leichten Spinnfischen gedacht, meistert aber auch das Drop-Shotten hervorragend. Wenn du eine rein Drop-Shot-Rute suchst, empfehle ich dir die DS-Distance von Jackson (Lieferung über den Fachversand Stollenwerk). Die Rute ist 3 Meter lang und wirft Gewichte von 8 bis 45 Gramm. Dazu brauchst du eine leichte Spinnrolle (z.B. Red Arc von Spro, Ryobi Zauber in den kleinsten Größen) sowie geflochtene Schnur von 0,08 bis 0,10 Millimeter Durchmesser. Ich selbst fische die Fireline Crystal. Aber Vorsicht: Diese Schnur bitte nie knoten, sondern immer mit einem Knotenlos-Verbinder mit Wirbel oder Kunstköder verbinden.
Bild