Meerforellen gezielt im Sommer im FLuss beangeln

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Pauli
Brassen
Brassen
Beiträge: 95
Registriert: 06.01.2009 - 19:37
Wohnort: BAd Oldelsoe

Meerforellen gezielt im Sommer im FLuss beangeln

Beitragvon Pauli » 23.08.2009 - 23:43

Hallo "liebe" Meerforellenangler
ich war vorhin mit einem Freund auf Bachforellen angeln(leider hab ich nur eine untermaßige gefangen)...als es dann langsam dunkler wurde sprangen im ruhiger fließenen Bereich Fische( ich bin mir sicher es waren Meerforellen). Ich wusste schon vorher, dass im Sommer dort auf Meerforellen gefischt wird, habe mich aber nie "getraut" dies auch mal auszuprobieren!
Nun habe ich die Frage, wie ich im Sommer im Fluss( ich beangel die Trave in Bad oldesloe) gezielt auf Meerforellen angeln kann...ich meine hier gute Fische keine diezum Laichen hochkommen...
Welches sind die besten Köder, Spinner oder Wobbler, welche FArben und Größen,mit welcher Geschwindigkeit einholen, Stromaufwärst oder abwärst fischen...und welche Tageszeiten sind die besten..abends?. Welches Wetter ist erfolgsversprechend und in welchen Bereichen stehen die Fische im FLuss usw....
MIt der Fliege zu fischen ist für mich nciht möglich.
Freu mich auf TIpps
ohne Ausdauer kein Fisch

Benutzeravatar
Tom Rustmeier
Hecht
Hecht
Beiträge: 13696
Registriert: 02.05.2003 - 1:40
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Meerforellen gezielt im Sommer im FLuss beangeln

Beitragvon Tom Rustmeier » 24.08.2009 - 18:00

Pauli hat geschrieben:Nun habe ich die Frage, wie ich im Sommer im Fluss( ich beangel die Trave in Bad oldesloe) gezielt auf Meerforellen angeln kann...ich meine hier gute Fische keine diezum Laichen hochkommen...




Alle Meerforellen die im Fluss schwimmen und aufsteigen sind mit der absicht unterwegs abzulaichen. ;)
Chronisch unterfischt..... :-(


In diesem Sinne

Petri Heil
und Grüsse aus Kiel

Bild

Pauli
Brassen
Brassen
Beiträge: 95
Registriert: 06.01.2009 - 19:37
Wohnort: BAd Oldelsoe

Beitragvon Pauli » 24.08.2009 - 18:51

gibts nicht auch Überspringer?
ohne Ausdauer kein Fisch

Benutzeravatar
Tom Rustmeier
Hecht
Hecht
Beiträge: 13696
Registriert: 02.05.2003 - 1:40
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Beitragvon Tom Rustmeier » 24.08.2009 - 19:40

Natürlich gibt es die.
Chronisch unterfischt..... :-(





In diesem Sinne



Petri Heil

und Grüsse aus Kiel



Bild

Pauli
Brassen
Brassen
Beiträge: 95
Registriert: 06.01.2009 - 19:37
Wohnort: BAd Oldelsoe

Beitragvon Pauli » 24.08.2009 - 22:53

und ist doch ok, diese zu beangeln, da diese ja gerade nicht unmittelbar für Nachwuchs im Sommer sorgen(und trotzdem zum Teil im FLuss sind)
ohne Ausdauer kein Fisch

Benutzeravatar
wolfgang
Hecht
Hecht
Beiträge: 2619
Registriert: 17.07.2003 - 9:26
Wohnort: Schwerin

Re: Meerforellen gezielt im Sommer im FLuss beangeln

Beitragvon wolfgang » 25.08.2009 - 0:29

Tom Rustmeier hat geschrieben:
Alle Meerforellen die im Fluss schwimmen und aufsteigen sind mit der absicht unterwegs abzulaichen. ;)



Nee, nicht zwingend.

Man kann in etlichen Gewässern beobachten, dass Mefos im Frühjahr in das Gewässer aufsteigen, sich dort eine Weile herumtreiben, jedoch vor dem herbstlichen Hauptaufstieg zum Laichen nicht mehr nachweisbar sind.
Diese Fische schwimmen also nochmal zurück, Richtung Meer.
(Nachweise durch Kontrollreusen und Kontrollbefischungen mit dem E-Gerät)

In dänischen Auen ist ähnliches zu beobachten.

Warum diese Fische das tun...???

Bei uns fängt das regional etwa Anfang Mai an, die Fische sind nicht eingefärbt, sondern silbrig blank.

In der Zeit des Aufenthaltes im Fluss nehmen die Tiere Nahrung auf, jedoch scheinbar viel weniger Kleinfisch als man denken könnte.

Die Mageninhalte von Einzelentnahmen anglerisch gefangener Exemplare zeigten bisher nur Insektennahrung, so Maifliegen in allen Entwicklungsstadien und große Mengen an Köcherfliegenlarven, teilweise glich der Verdauungstrakt einem Holzverhau durch die Gehäuse der Köcherfliegenlarven.
Allerdings sind diese Einzelentnahmen zahlenmäßig zu gering um repräsentative Ergebnisse zu liefern.

Die meisten Fänge sind in den ersten beiden Maiwochen zu verzeichnen und erfolgen meist mit der Trockenfliege.
Was allerdings auch wieder nicht repräsentativ ist, da in diesem großteils nur Fliegenfischen statthaft ist und Anfang Mai die höchste Intensität der Befischung zu verzeichnen ist(Maifliegenzeit).

Es gibt auch Fänge mit Spinnködern aus weiter stromab gelegenen Bereichen, die aber zahlenmäßig sehr gering sind, auch ist hier die tatsächliche Meldequote wohl zu gering um Schlüsse daraus ziehen zu können.

Die Standplätze entsprechen denen, welche auch stationäre Forellen bevorzugen würden, werden aber nicht lange beibehalten, da die Fische herumstromern.


mfg
Wolfgang
Diese Nachricht entspricht dem deutschen Forenreinheitsgebot von 2005, besteht aus 100 % chlorfrei gebleichten, FCKW-freien, wiederverwendbaren, geschmacksneutralen, nicht genmanipulierten Bits und ist frei von jeglichen Editierungen!©