Gerät

Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

gummipro
Zander
Zander
Beiträge: 706
Registriert: 14.06.2007 - 20:34

Gerät

Beitragvon gummipro » 04.07.2007 - 21:16

Hallo,

wir fahrn im August an die Ostsee...wollt euch jetzt fragen ob ich meine Twisterrute zum MeFo-Fischen nehmen kann...2,75 groß und 15-30 gr. Wurfgewicht...gut..die geflochtene werd ich wohl rutnerschmeißen und ne andre Rolle holen, sont is die gleich "versalzen"...meint ihr das geht, wenn ja welche Schnur brauch ich....

Benutzeravatar
northgermanmefofreak
Zander
Zander
Beiträge: 376
Registriert: 27.05.2006 - 13:11
Wohnort: Kieler Förde

Beitragvon northgermanmefofreak » 05.07.2007 - 8:38

moin gummipro,

mit der rute kannst du ohne probleme auf mefos fischen. in der regel fischen wir hier oben zwar mit 3-3.10m ruten, doch für das eine mal sollte deine rute ohne probleme reichen. vom wg her passt sie auch gut. klar, manchmal werden hier oben auch 30g-geschosse gen horizont befördert, doch das nur dann, wenn&s "im gesicht drück wie hund". ansonsten fische ich persönlich gerne mit 15-18g ködern....wenn ich mal nicht mit der fliege unterwegs bin 8) .


zur schnur:

wenn du dich mit der geflochtenen eingefischt hast, dann lass sie doch drauf!!! ich fische nur mit geflochtener und habe bisher nichts negatives feststellen können.
wenn&s mono sein soll, dann nimm mal die STROFT GTM .

und wegen versalzen:

nach jedem salzwassereinsatz das gerät gründlich spülen, dann kommt das mit dem versalzen auch nicht vor ;) .


kleiner tip:
ich weis zwar nicht mit was du fischen willst, aber nimm dir doch nen paar spiros und fliegen mit..... die laufen im sommer wesentlich besser. wenn du mit der fliegenrute fischt wär&s noch geiler ;) . konzentrier dich auf die späten abend- und frühen morgenstunden. tagsüber sind die trutten zum großteil im tieferen.

oder du gehst tagsüber hornhechte jagen, die machen auch laune und schmecken geräuchert derbst geil 8) .



tschööööö

gummipro
Zander
Zander
Beiträge: 706
Registriert: 14.06.2007 - 20:34

Beitragvon gummipro » 05.07.2007 - 9:08

Danke für deine Antworten. Also ich denke vorerst wirds bei dem einen mal bleiben, wohne ja'n "paar Meter" von der Küste weg, also wollt ich mir nicht extra ne längere Rute zu legen. Wenn das vom Wurfgewicht her passt umso besser.
Optimal wenn das auch mit der geflochtenen geht....ich werd denk ich mal wie beim Gummifischen, einen Meter Fluocarbon vorschalten dann hat man auch wenns hart auf hart kommt auch en bissjen Dehnung.
Ne Fliegenrute besitz ich keine, hab mich da bisher noch nicht so für interessiert, aber das mit den Sbiros werd ich mir mal überlegen...
Da ich mit nem Kumpel hoch fahr (und wir beide Angelfreaks sind), und wirn Freund besuchen, der allerdings nicht angelt, also ohne unsre Mädels unterwegs sind, werden wir wohl morgen, mittags und abends angeln....und wenn man vllt. son paar Hornhechte erwischt passts doch....
Noch eine Frage, Köder werd ich mal im Forum raussuchen, da gibts ja genug, aber wie führ ich den Blinker? Auf hecht zupf ich den immer, wien Gummifisch, das geht besser als nur einleihern, aber wie auf MeFos?

Benutzeravatar
northgermanmefofreak
Zander
Zander
Beiträge: 376
Registriert: 27.05.2006 - 13:11
Wohnort: Kieler Förde

Beitragvon northgermanmefofreak » 05.07.2007 - 9:41

moin,

den blinker kannst du normal einkurbeln oder, wie beim hechtfischen, variationsreich einzupfen.
die führungstechnik ist von tag zu tag unterschiedlich, da kann man nicht genau sagen, wie. einfach ausrpobieren ;)

wenn du dann mit spiro fischt:
(bsp.:langsam sinkender)
langsam einkurbeln, gelegentlich mal nen stop einlegen.

gummipro
Zander
Zander
Beiträge: 706
Registriert: 14.06.2007 - 20:34

Beitragvon gummipro » 05.07.2007 - 9:43

Alles klar, vielen Dank für die Tips...da werd ich doch mal schauen, ob was geht. Bin jetzt echt heiß, auch wenns sehr schwer is, so eine auf die Schuppen zu legen, werd ich doch mal schauen, ob was geht.
Danke nochmal ciao

Benutzeravatar
Fynn_sh
Zander
Zander
Beiträge: 993
Registriert: 15.04.2004 - 16:19
Wohnort: Borgstedt

Beitragvon Fynn_sh » 07.07.2007 - 13:18

Moin

ist eigentlich alles gesagt...Eins hätte ich aber trotzdem noch ;)

Für MeFos kannst du nicht zu schnell einkurbeln, fürn Horni sowieso nicht. Trau dich ruhig mit ordentlich Speed einzukurbeln und ab und zu nen Spin Stop einlegen, irgendwann wirds schon was.... ;)
Das machen die meisten "Süßwasserpiloten" ;) beim ersten mal falsch und haben dann nur Kraut ...was einem schnell die Laune vermiesen kann.

Fynn
Wind ist nur ein mentales Problem! (H. Mortensen)