Schleppose


Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Disktoaster
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 05.10.2003 - 22:19
Wohnort: Duisburg

Schleppose

Beitragvon Disktoaster » 15.10.2003 - 15:06

Hallo,
wie montiere ich eine Schleppose richtig???
mit Posengummi oder?
an einer Seite oder an Beiden???

Danke für eure hilfe!!!
Ein schöner Tag, wollen wir nicht Fischen gehen? sagte der Angler zum Wurm

Benutzeravatar
voice
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 21
Registriert: 09.10.2003 - 14:18

schlepppose

Beitragvon voice » 16.10.2003 - 10:13

ich habe die beste erfahrung mit einer pfauenfeder gemacht. d.h. pfauenfeder 5 gr. 4,5 gr zebco durchlaufblei gummistopper dreifachwirbel 1,5m vorfach
ich hoffe ich konnte helfen
voice

Pikemaster
Brassen
Brassen
Beiträge: 58
Registriert: 15.05.2003 - 14:03
Wohnort: Basel

Beitragvon Pikemaster » 17.10.2003 - 16:00

Ich montiere einen Posengummistoper. Ein Drennonlaufzapfen
sind ebenfalls sehr empfehlenswert für die Fischerei mit Köfis.
Es gibt aber auch spezielles Gummi, welches sich besser werfen
lässt. :)
a bad day at fishing is still
better than a good day at
work!

Benutzeravatar
mzg
Zander
Zander
Beiträge: 385
Registriert: 23.08.2003 - 21:00

Re: Schleppose

Beitragvon mzg » 17.10.2003 - 19:37

Disktoaster hat geschrieben:Hallo,
wie montiere ich eine Schleppose richtig???


Hallo,

was meinst du mit Schleppose?
Einen Sbirolino?
Oder eine Montage mit Oberfächenpose fürs Schleppangeln?

Gruß,
Manfred

Disktoaster
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 05.10.2003 - 22:19
Wohnort: Duisburg

Schlepppose ???

Beitragvon Disktoaster » 19.10.2003 - 23:40

Hallo
ich habe mal ein Bild gemacht.:
Bild
da sind keine ösen und auch kein Loch zum einfädeln.
bezeichnung Spiropose 4gr. bzw 3gr.

Kann einer helfen danke
Ein schöner Tag, wollen wir nicht Fischen gehen? sagte der Angler zum Wurm

Benutzeravatar
Molenangler
Hecht
Hecht
Beiträge: 1564
Registriert: 18.10.2003 - 11:49
Wohnort: Lkrs. Winsen a. d. Luhe / Niedersachsen

Beitragvon Molenangler » 19.10.2003 - 23:44

Wird Schlepppose nicht mit 3 P geschrieben :D :D :D

Benutzeravatar
mzg
Zander
Zander
Beiträge: 385
Registriert: 23.08.2003 - 21:00

Re: Schlepppose ???

Beitragvon mzg » 20.10.2003 - 6:54

Hallo Disktoaster,

auf deinem Foto sind keine Posen für die Spirolino(Sbirolino)-Angelei (auch: Schleppposen), sondern "normale" Feststellposen abgebildet.

Richtige Spirolinos sehen so aus:
http://www.geocities.com/kurtjost/sbirolino.jpg
Sie dienen nicht als Pose, sondern als Wurfgewicht an Stelle eines Bleis.
Durch die verschiedenen Versionen schwimmend, langsam sinkend, schnell sinkend, schwebend... kann man die Lauftiefe das dahinter montieren Köders einstellen.
(Das abgebildete Vorfach ist, zur besseren Darstellung auf dem Foto, viel zu kurz. Besser sind 1,5 bis 3 Meter, um Abstand zur Druckwelle des Spiros zu bekommen.)
Gib einfach bei www.google.de Spirolino oder Sbirolino ein, dann findest du viele Infos.

Die Bezeichnung auf deinen Posen leitet sich wahrscheinlich (genau wie beim "echten" Spirolino) vom italienischen (lateinischen) Spirito (=Geist in allen Bedeutungen des Wortes) ab. (Womit feststeht, dass man richtig "p", also Spirolino schreibt.)
Vor etlichen Jahren wurde versucht, möglichst unauffällige Posen für die Angelei in klarem sichtigem Wasser zu entwickeln. Eine Lösung war, die klassische Pfauenfeder durch ein durchsichtiges Kunsttoffröhrchen zu ersetzen. Später wurde ein Ende als Posenspitze farblich markiert.
Deine Posen dürften eine "Weiterentwicklung" dieses Typs sein. Sie haben verschiedenfarbige Enden, damit man je nach Sichtbedingungen die passende Farbe als Spitze verwenden kann.
Dadurch geht natürlich die (ohnehin fragliche) Tarnwirkung, und damit der im Namen steckende Grundgedanke, verloren.
Montiert werden sie einfach mit 2 Posenringen, einer oben, einer unten.
Da diese Montage diverse Nachteile hat (Schnur schwimmt auf dem Wasser -> Abtreiben durch Schnurbogen, beschränkte Angeltiefe durch Festmontage...) würde ich dazu raten, einen passenden Silikonschlauch zu besorgen, diesen an einem Ende mit einer Öse (Karabinerwirbel) zu versehen, und die Pose in das andere Ende des Schlauchs zu stecken.
Dann kann man das Ding als Waggler fischen, und die Spitzenfarbe einfach tauschen.

Gruß,
Manfred
Zuletzt geändert von mzg am 20.10.2003 - 19:21, insgesamt 1-mal geändert.

Disktoaster
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 7
Registriert: 05.10.2003 - 22:19
Wohnort: Duisburg

Beitragvon Disktoaster » 20.10.2003 - 13:44

Danke Manfred!!!
das war die perfekte Erklärung.

die dinger habe ich auf den Trödel gefunden.
werde sie mal Testen.
Ein schöner Tag, wollen wir nicht Fischen gehen? sagte der Angler zum Wurm