Abu Mörrum ZX MAG


Moderatoren: Valestris, Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Heiner Hanenkamp
Zander
Zander
Beiträge: 467
Registriert: 30.09.2009 - 2:25

Beitragvon Heiner Hanenkamp » 20.07.2013 - 1:49

Johannes T. hat geschrieben:Das man die Topprodukte nicht auf einem recht neuen Markt in Europa anbietet ist schon klar. Aber wie soll die Nachfrage nach diesen Produkten höher werden, wenn wir nur, wie du schon sagtest mit drittklassigen Produkten "abgespeist! werden? Das ist doch auch in gewisser Weise kontraproduktiv.


Nun, die haben ihre Marketingabteilungen wie alles anderen Firmen auch. Und die überprüfen halt, wo es sich lohnt, bestimmte Produkte anzubieten und wo nicht. Für Baitcaster-Gerät dieser Art ist Europa nach deren Einschätzung halt kein besonders wichtiger Markt bislang, sonst würden sie ihre Topprodukte hier längst sehr viel mehr anbieten.

Firmen wie Daiwa und Shimano müssen nicht irgendwelche Experimente auf fragwürdigen Märkten machen, ihr Nobelzeug setzen die auch so locker ab. Die können in aller Ruhe abwarten, bis der europäische Markt eines Tages bessere Bedingungen liefert für den Absatz solchen Gerätes.

Auf dem deutschen Markt macht man den besten Umsatz eben mit Stationärrollen und eher nicht so teuren Ruten. Und folglich bieten sie das an. Zufällig geschieht so was jedenfalls nicht, das haben die genau kalkuliert, da darf man sicher sein.

Außerdem ist es ja keine kluge Politik, in einen noch nicht entwickelten Markt gleich mit der ganzen Topware zu gehen, wenn man fürs erste auch mit der weniger guten Ware reüssieren kann. Denn späterhin wird ein Teil dieses Publikums sowieso zu den teureren Sachen greifen und also zweimal gekauft haben. Warum gleich das ganze Tafelsilber auspacken, wenn's auch die Alulöffel tun? Die paar Freaks, die in der Zwischenzeit die Topware unbedingt haben wollen, bestellen die ja sowieso in Japan. Und zwar ohne jede lästige Garantie- und Gewährleistungsansprüche.

Prinzipiell, sagte mir vor Jahr und Tag ein bekannter Hamburger Händler, kann man von Daiwa alles kriegen, auch die JDM-Ware. Nur hat die Sache einen kleinen Haken: Die Mindestabnahme liegt bei 10.000 Euro, darunter machen sie es nicht.

Benutzeravatar
Johannes T.
Zander
Zander
Beiträge: 474
Registriert: 01.05.2013 - 13:33
Wohnort: Landsberg am Lech

Beitragvon Johannes T. » 20.07.2013 - 21:27

Heiner Hanenkamp, Welche Rute würdest du mit der kleinen Morrüm fischen?
Grüße und Petri
Johannes T.
=> fanatischer Anhänger der BC-Religion ;)

Benutzeravatar
lelox
Zander
Zander
Beiträge: 574
Registriert: 30.01.2008 - 23:46
Wohnort: Dreyeckland

Beitragvon lelox » 20.07.2013 - 23:32

Ich fische mit der schwarz-roten Mörrum eine schwarz-rote Rute.
Das passt für mich so.
Gewässer, Köder, Zielfisch bestimmen auch hier das Gerät.
Eine Germina BC oder eine Abu Garcia GCC 66-IL sind da bei mir gut geeignet.
Die Mörrum fühlt sich gut bei Ködergewichten zwischen 3 und 30 Grämmern wohl, entsprechend gibt es doch eine Menge Ruten, die dazu passen.

Heiner Hanenkamp
Zander
Zander
Beiträge: 467
Registriert: 30.09.2009 - 2:25

Beitragvon Heiner Hanenkamp » 21.07.2013 - 6:16

Wenn ich mir die oben gezeigte Mörrum kaufen sollte, dann kommt sie auf eine Daiwa Steez mit einem WG-Bereich von 5 bis 28g. Diese Rute liegt schon seit langem ungenutzt herum in meinem Keller.

Oder um eine hierzulande erhältliche Rute zu nennen, zu der die Rolle ebenfalls passen würde, auch qualitativ: Die Illex Artist B-195M mit 7 bis 21g WG. Die 1600er Mörrum ist gut geeignet für Ruten mit 21g (3/4oz) bis 28g (1oz) Maximal-WG. Und da gibt es, wie mein Vorposter richtig sagte, eine riesengroße Auswahl.

Und natürlich gibt es in dem Bereich auch eine recht große Anzahl von Rollen, die in Frage kommen. Round Profiles wie die Mörrum sind im Light-Bereich allerdings nicht jedermanns Sache. Jedermanns Sache ist ebenfalls nicht das relativ hohe Gewicht der Mörrum.

Jedoch: Jedermanns Sache ist eben auch nicht die Plaste-und Elaste-Inflation, die nötig ist, um das Gewicht der Rollen weiter zu reduzieren. Denn das geht zwangsläufig einher mit reduzierter mechanischer Qualität und Langlebigkeit. Und inwieweit die Reduzierung des Gewichtes das aufwiegt und wirklich was bringt, ist mindestens fraglich.

Meine Ansicht dazu: Ich pfeife auf 50g mehr oder weniger und kaufe nach Möglichkeit nur Rollen in Vollmetall-Konstruktion, denn ich möchte meine Rollen möglichst lange fischen. Das bedeutet dann zwangsläufig auch, dass die meisten meiner Rollen Round Profiles sind. Denn allzu viele Low Profiles in Vollmetall gibt es nicht (mehr). Ein paar allerdings schon noch, etwa die Shimano Calais und Antares (die, nebenbei bemerkt, auch die beste und härteste Oberflächenbeschichtung auf dem Markt haben).

Und von mir aus hätten's die hier in Frage stehende Mörrum ruhig mit einem Metall-Handle anstatt mit einem aus Carbon-Verbundmaterial ausrüsten können. Die paar Gramm weniger sind wurscht und bloßes Verkaufsargument. Aber so ist nun einmal der werbetechnisch induzierte Leichtgewichts-Trend, dem sich kaum noch ein Hersteller widersetzen kann. Und wenn überhaupt, dann bloß noch bei den Spitzenprodukten.