Beiträge von hü[email protected]

    Sers,
    so jetzt hat dieses Jahr endlich mal hingehauen bei nem hegefischen ne ordentliche Plazierung hinzubekommen. Beim Gedächnisangeln des Vereines Eltmann (bei Bamberg) hab ich denn 7 Platz belegt und eine Jahreskarte für deren 2 Seen gewonnen.


    Frühs als ich ans Gewässer kam hieß es Plätze sind wegen Krautbewuchs frei Wählbar. Ich dachte mir schon na Toll du hast das Gewässer noch nie gesehen und jetzt sollst du dir nen guten Platz dort suchen? Das kannja was werden.
    Naja hab dann mein ganzes Zeug an einen Platz etwa in der Mitte vom See getragen und langsam aufgebaut. Mein Nachbar kamm dann mal kurz darauf rüber zu mir und meinte ich sollte erstmal ins Wasser Leuchten und mich vergewissern das wirklich kein Kraut dort ist. Hab ich dann auch gleichmal gemacht und was war. Kraut bis ca. 20 Zentimter unter der Wasseröberfläche. Na Toll hab dann mein Zeugs nen Platz weiter ca 15m. von meinem Nachbarn entfernt aufgebaut.


    Dann ging das Fischen los. Es wurde mit 2 Ruten geangelt, ich entschied mich fürs Feedern in etwa 50m. Entfernung. Die Wassertiefe betrug 10m. Anfangs Fing ich genauso wie mein Nachbar nur ein paar kleine Rotaugen und Skimmer. Nach 1ner Stunde zeigte sich dann zum erstenmal die Sonne am Himmel und wie als hätten die Fische nur darauf gewartet ging sofort die Spitze meiner Linken Rute in einem Zug rum und es hing ein schöner Brassen am Band. Nachdem ich ihn in denn Setzkescher verfrachtet Hatte ging sofort die Spitze der Rechten Rute rum und noch ein Brassen hing. Dnach brachte ich die Linke Rute wieder aus und kam nichtmal dazu die Schnur zu spannen, da hing schon der nächste. Voller Freude das endlich ein Schwarm am Platz war Schnibbelte ich eifrig Würmer in denn nächsten Korb. Das sollte sich leider als Fehler raustellen, denn die Brassen wollten lieber Maden. Ich Fing dann noch 2 Stück auf Maden und dann Stellten sich auf beiden Plätzen wieder Rotaugen ein. Mein nachbar fing dann auch ein paar Brassen, konnte die Fische aber auch nicht am Platz halten. Bevor der nächste Brassen einstieg konnte ich einige kleine Rotaugen und noch ein Kapitales mit über einem Kilo Fangen. Kurz vor Schluss hatte ich ein paar mehr Fische im Setzkescher wie mein Nachbar, doch er gab nicht auf und Hakte 2 Minuten vorm Ende noch einen Brassen. Ich Dachte schon naja das wars dann wohl der steckt dich jetzt locker in die Tasche, doch meine Spitze zog auf einmal in einem Zug rum und bei mir hing auch noch ein Last Minute Brassen. So brachte ich es auf knapp 10 Kilo und mein nachbar auf knapp 9 Kilo.


    mfg

    Ich würde dir dazu Raten mal die Dvd vom Zammi zu Kaufen. Die ist wirklich verdammt gut, da kannman sehr viel Lernen. Sie bietet dir zwar keinen einblick speziel in die Schwere Feederangelei wie du sie betreibst, aber Grundlegende Sachen vermittelt sie sehr gut. es wird wirklich kein Detail ausgelassen und auf alles eingegangen.


    mfg

    Ich kann mir Schlecht Vorstellen das die Krabben am Monfilen Schneller duch sind als an Monofiler. An deiner Stelle wurde ich die Schlagschnur etwas Länger Wählen, lass es Ruhig 10-15 Meter sein. So liegt kein Geflecht auf dem Boden auf und die Krabben bekommen es erst garnicht zwischen die Scheren. Deine Schlagschnur kannst du auch Ruhig etwas gröber ausfallen Lassen sprich 0,30er Mono oder vil. noch Stärker da ist Probieren angesagt.


    mfg

    In Sand Liefs nicht so gut. Konnte nur 6 Brassen Landen mein Kollege 11 und ein befreundeter Angler nur 5. War aus Lauter Frust danach nochmal an unserem Vereinssee und hab mit der Method Feeder Gefischt. Konnte einige große Rotaugen und 7 Karpfen Fangen.


    mfg

    Kai S.
    Herzlich Glückwunsch zum ersten Platz.


    Bei mir liefen die Wettkämpfe diese jahr naja sagen wir mal Bescheiden um nicht ausfallend zu werden :D


    Ich war am Sonntag in Sand am Main und konnte an 2 Verschiedenen Plätzen Insgesamt Leider nur 15 Brassen, 1 Rotauge und einen Aal Landen. Schätze das werden so um die 20-25 kilo gewesen sein. Hab mit der Feederrute gefischt und vorallem der Aal hatt verdammt gut gekämpft :D War auch mein erster an der Feederrute. Ein Brassen war dabei mit 5-6 Pfund war bisher auch der größte denn ich in Sand Landen konnte, ein wirklich Schönes Tier.


    mfg

    War Heute wieder mit der Whip am See. Heute haben mich aber die Rotaugen mal geärgert |:Wut konnte in 2 Stunden nur 55 Stück Landen.


    Schraube
    Ich setze die Fische immer Zurück. Auch bei Hegefischen nehme ich größtenteils nur dort teil wo die Fische entweder wieder zurückgestez oder in andere Gewässer umgesetzt werden, denn bei uns gibt es genug Gewässer bei denen mann die auswirkungen durch zu häufige Hegemaßnahmen merkt.


    Kai S.
    das Fischen mit der Whip ist echt Super. Hab vorher nur Verkürzt gefischt aber nachdem mein teamkollege mich mit seiner 7m. Whip mal in grund und Boden gefischt hatt hab ich mir auch eine geholt, ist zwar nur son billigteil aber es Funzt trotzdem Super. Wenn das geld dann irgendwann mal wieder passt kommen auchn paar Hochwertigere Ruten. Dann wünsch ich dir für deine Übungsstunde mal ein kräftiges Petri Heil.


    mfg

    Kommt höchstwahrscheinlich davon das deine Schnur sich nach der Belastung (Dehnung) im Drill sozusagen Ausgeleiert hatt. Schmeiß die Schnur Runter und Kauf dir ne andere was anders kannst du da Wahrscheinlich nicht machen. Ich hatte beim Feedern mit der Schlagschnur das gleiche Proplem, hab dann einige Schnüre durchprobiert und bin dann bei der Maxima Camelion geblieben. Ist zwar etwas Teurer aber dafür Verliert ich nichtmehr soviele Körbe durch Abrisse, wenn sich die Schnur um einen Ring Wickelt.


    mfg

    Muss Stratmann Recht geben die Montage ist nicht Richtig Beschrieben. Ich bin zwar nicht der größte und Erfahrenste Matcher aber hab in letzder Zeit auch gefallen dran gefunden. Ich mache meine Bleischnur 1,20m. Lang und Bebleie meistens 2 größere Gewichte die das Hauptgewicht dastellen und meinen Köder schnell zum Grund bringen. Zum Vorfach hin mach ich eine Bleikette aus etwa 3-4 Schrotten der größe 5 oder 6. Das Vorfach lass ich meist zur hälfte (Vorfachlänge 40cm.) aufliegen. Die Sache mit dem stopper würde ich genauso machen wie es Stratmann beschrieben hatt, du musst aber aufpassen das du kleine Perlen hast die nicht über denn Stopper aus 0,16rer oder 0,18er Mono drüberrutschen. Eine Abhilfe wären Gummis zum befestigen von Stippposen, wenn du solche Perlen nicht hast.


    mfg

    War heut nach der Beruffschule für 2 Stunden am Wasser. Die Rotaugen sind absolut in Beissfreude, konnte in denn 2 Stunden 76 Stück Landen mit Insgesamt 3,5 Kilo. Gefischt hab ich mit der Whip, leider hatte sich nach 1 1/2 Stunden ein Karpfen am Platz eingefunden und mir die Rotaugen vertrieben. Danach konnte ich sie nichtmehr sehr Zahlreich an meinen Platz Locken.


    mfg

    Hallo,


    Ich Biete hier 2 Keschertaschen von Ultimate aus der Q- Match Serie an. Eine Tasche ist Rund 60cm Durchmesser und die zweite ist Rechteckig 65x55cm. Die taschen sind Schwarz mit Gepolsterten Tragelaschen und tragen vorne die Aufschrift "Ultimate Q-Match". Dank der Verschweisten Näht sind die Taschen komplett Wasserdicht. Die Runde wie auch die Reckteckige Version besitzen 2 voneinander und Seperat Verschließbare Kammern. Die Taschen sind Nagelneu und Unbenutzt da ich sie bei einem Hegefischen Gewonnen habe.


    Preis für eine Tasche 25€ Inklusive Versand


    mfg

    Mal ein paar Worte zum Tubertini Cup Sand am Main.
    Am ersten Tag hatt mein Kollege das Los gezogen und wir mussten mit der Matche ran. Der Gezogene Platz lag 2 Plätze von dem Platz entfernt an dem wir vor 2 Wochen die 40 Kilo Fingen. Eig. recht gute Aussichten dachten wir uns, aber es kam ein bisschen anders wie erhofft. Wir bekammen keinen Müden Brassen an unseren Platz, obwohl wir so gut wie noch nie mit der Schleuder Fütterten und Fischten. Es sollte halt einfach nicht sein. Durch 2 Rotaugen die mein Kollege mit der Whip erwischte waren wir mit 60 gr. nicht O.F.. Der ganze Sektor an der Pappel Allee Schien wie Verhext, die 5 Mann die in Reihe neben uns saßen hatten alle unter 350 gr. gefangen. Dann mittendrin der Sektorensieger mit etwas über 10 Kilo. Es war wirklich sehr komisch und extrem Platzabhängig.
    Unsere Hoffnungen auf einen Platz in der Preisevergabe war also schon am ersten Tag gestorben, so konnten wir es am nächsten Tag ruhig angehen lassen.
    Am nächsten Tag gings dann mit der Feederrute ans Wasser. Unser Platz war nicht gerade der Beste, da er in einer einbuchtung lag und der Vorherige tag gezeigt hatt das die hohen Gewichte era 3-5 Platze nach unserem Platz gefangen wurden. So war es dann auch, aber wir konnten mit 7440 gr. noch denn 6 Platz im Sektor Erreichen. Auf denn 5 Platz Fehlten uns 200gr.


    mfg

    Jørn
    War wohl ein T zuviel ;-\


    Kai S.
    Kannja mal einen kleinen Bericht schreiben, hoffentlich dann auch von so einem Prall gefülltem Setzkescher wie vor 2 Wochen :D Ich denke allerdings das nicht Extrem viele hohe Gewichte zu erwarten sind, naja mal sehen.


    PS: Schrotti ist mein Tandempartner beim Tubertini Cup dieses Wochenende. Hoffentlich wird er genauso gut Angeln wie er Berichte Schreiben kann :D


    mfg

    keitech1
    Alle mit der Feederrute Erbeutet


    Kai S.
    Ich denke das läuft dann unter einem Guten ersten eindruck :D
    Hab das gleiche Proplem mit dem Ultimate Kescher wie du. Nach ein paarmal Festziehen hatt die Halterung denn geist aufgegeben. Ich find das echt Schade, da der Kescher wirklich geil und sehr durchdacht ist. Das schöne sind die Stabilen Ringe mit Lasche zum rausheben, vorallem bei viel Fisch im Kescher sehr angenehm. Wäre die Sache mit der ausgeleierten Halterung nicht wäre das echt ein Top Kescher vorallem für denn Preis.


    mfg