Erstes mal alleine angeln

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Moritz S.
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 16.09.2018 - 17:48

Erstes mal alleine angeln

Beitragvon Moritz S. » 29.10.2018 - 23:40

Ich werde bald meine Fischerprüfung ablegen und dann endlich den lang ersehnten Angelschein bekommen. Da ich vorher noch nie wirklich die Gelegenheit hatte richtig allein zu angeln freu ich mich schon sehr darauf.
Am liebsten würde ich natürlich direkt möglichst zeitnah loslegen, aber da liegt das Problem ich weiß noch nicht welche Fische ich beangeln möchte. Besonders im Herbst/Winter habe ich noch gar keine Erfahrung. Ich würde mich über ein paar allgemeine Ratschläge zum ersten alleinigen angeln freuen, besonders hinsichtlich von Zielfischen (die nicht all zu schwer zu fangen sind). Ob Raub- oder Friedfisch ist mir eigentlich egal.

Gruß Moritz

Benutzeravatar
Argail
Zander
Zander
Beiträge: 645
Registriert: 05.05.2017 - 10:58
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Erstes mal alleine angeln

Beitragvon Argail » 30.10.2018 - 7:05

Moin Moritz,
ich drücke dir natürlich erstmal die Daumen für die Prüfung. :D
Herbst ist die klassische Raubfischzeit. Während die Friedfische langsam träger werden,drehen Hecht,Zander&Co.nochmal richtig auf. Ich würde dir also das Spinnfischen oder Ansitzangeln mit Köderfisch auf Raubfische empfehlen. Tipps zur richtigen Ausrüstung findest du reichlich in alten Threads hier. Einfach mal in Ruhe durchstöbern.
Dann wünsch ich dir viel Erfolg bei deinen ersten anglerischen Gehversuchen und allzeit TIGHT LINES!

Gruß,

Michael
Scheißwetter ist Beißwetter!!! :D

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1474
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Erstes mal alleine angeln

Beitragvon Dreamworker » 30.10.2018 - 17:23

Hallo Moritz,

ich schließe mich voll und ganz den Worten von Michael an. In welchen Gewässern willst du denn Angeln?
Jetzt können auch noch Aale beißen... Auf Tauwurm auf Grund gehen z. Zt. auch gute Barsche.

Wenn es soweit ist und du die Prüfung bestanden und den Schein in der Tasche hast, kann ich dir noch etwas über die wichtigsten Geräte und Tips, Tricks und die besten Zeiten für einen erfolgreichen Köder- und Raubfischangler geben...

Für die Prüfung drücke ich dir jedenfalls fest beide Daumen und die Großen Zehen!!

Viele Grüße aus Nordbayern,

Michael

Moritz S.
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 16.09.2018 - 17:48

Re: Erstes mal alleine angeln

Beitragvon Moritz S. » 30.10.2018 - 21:18

Danke für die guten Tipps! Jetzt weiß ich ja schonmal auf was ich mich einstellen kann :D . Was das Gewässer betrifft werde ich vorraus sichtlich an den Godelheimer Seen (Baggerseen) angeln. Es gibt dort Aal, Hecht, Zander, Rotfeder/-auge, Barsche, Brassen, Schleien, Karpfen und sogar Wels. Passenderweise haben die Teiche recht gute Raubfischbestände. Wenn es denn dann so weit ist werde ich mich dann vermutlich ans Spinnfischen wagen. Was die Prüfung angeht bin ich recht zuversichtlich aber trotzdem bedanke ich mich für die gedrückten Daumen (und Zehen). Sobald ich den Schein habe melde ich mich nochmal :o .

Gruß Moritz

Moritz S.
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 16.09.2018 - 17:48

Re: Erstes mal alleine angeln

Beitragvon Moritz S. » 19.11.2018 - 21:42

Habe heute die Prüfung komplett fehlerfrei bestanden :D . Nächstes Wochenende geht es dann (hoffentlich) mit der Spinnrute ans Wasser. Werde wenn es soweit ist natürlich von den Fangerfolgen berichten.

Gruß Moritz

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5045
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Erstes mal alleine angeln

Beitragvon Valestris » 19.11.2018 - 22:35

Herzlichen Glückwunsch und viel Petri Heil :clap:
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
Tidi
Hecht
Hecht
Beiträge: 2484
Registriert: 07.07.2004 - 4:52
Wohnort: BECK'S
Kontaktdaten:

Re: Erstes mal alleine angeln

Beitragvon Tidi » 19.11.2018 - 22:35

Glückwunsch 8)

Benutzeravatar
Argail
Zander
Zander
Beiträge: 645
Registriert: 05.05.2017 - 10:58
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Erstes mal alleine angeln

Beitragvon Argail » 20.11.2018 - 8:52

Moritz S. hat geschrieben:Habe heute die Prüfung komplett fehlerfrei bestanden :D . Nächstes Wochenende geht es dann (hoffentlich) mit der Spinnrute ans Wasser. Werde wenn es soweit ist natürlich von den Fangerfolgen berichten.

Gruß Moritz


Herzlichen Glückwunsch und allzeit TIGHT LINES wünsche ich dir!! :clap:
Scheißwetter ist Beißwetter!!! :D

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1474
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Erstes mal alleine angeln

Beitragvon Dreamworker » 20.11.2018 - 17:32

Auch von mir Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!

Spinnfischen ist schon mal eine gute Idee, was willst du denn als Köder nehmen?

Moritz S.
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 16.09.2018 - 17:48

Re: Erstes mal alleine angeln

Beitragvon Moritz S. » 24.11.2018 - 17:14

Um es kurz zu machen aus dem Angeln wurde nichts... Ich habe mich hoffnungslos erkältet und kann vor Halsschmerz kaum reden, wenn bis morgen kein Wunder geschieht wird es wohl auch dabei bleiben.
Um die Frage nach dem Köder zu beantworten; ich hatte mir nichts besonderes vorgestellt, was die Köderbox halt so hergibt (Blinker, Spinner, Gummifisch etc.).

Gruß Moritz

Moritz S.
ROOKIE
ROOKIE
Beiträge: 5
Registriert: 16.09.2018 - 17:48

Re: Erstes mal alleine angeln

Beitragvon Moritz S. » 20.01.2019 - 23:30

Heute konnte ich doch noch angeln :D Wie geplant ging es auf Barsch und Hecht. Allerdings war (was ich heute morgen noch nicht wusste) fast das ganze Gewässer zu gefroren weswegen nur ein sehr, sehr kleiner sehr flacher Bereich befischbar war. Wie man bei solchen Bedingungen erwarten konnte habe ich nichts gefangen. Trotzdem hatte ich einen sehr schönen entspannten Tag am Wasser, man konnte richtig das wunderbare Winterwetter und die raren Sonnenstrahlen genießen.

Grüße Moritz

Benutzeravatar
Thorben
Zander
Zander
Beiträge: 186
Registriert: 28.11.2018 - 23:54

Re: Erstes mal alleine angeln

Beitragvon Thorben » 20.01.2019 - 23:59

Das klingt doch gut! Ich habe auch erst im Dezember letztes Jahr die Prüfung bestanden und dann die ersten Male geschneidert (heute auch wieder) :lol:
Meiner Meinung nach ist es wichtig, auch bei ausbleibenden Fangerfolgen die positiven Seiten zu sehen und sich an der Natur und der Ruhe zu erfreuen, die unser Hobby mit sich bringt! Ich habe heute einfach die Zeit alleine und den Sonnenschein genossen... Auch wenn letzterer den Zander nicht so gefallen haben dürfte... Ich kann dir dennoch empfehlen dir jemanden zu suchen, den du mal ans Wasser begleiten kannst, das hat zumindest mir sehr viel geholfen und ich konnte dadurch jetzt schon einiges lernen!
Ansonsten wünsche ich dir viel Erfolg beim nächsten Versuch und vor allem viel Spaß und gute Erholung ;)

Dreamworker
Zander
Zander
Beiträge: 1474
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Erstes mal alleine angeln

Beitragvon Dreamworker » 21.01.2019 - 16:51

Hi, Moritz,

im Winter steht der Fisch tiiief... Jeder gefangene Fisch zählt daher doppelt!
DIe meisten Gewässer sind bei uns auch zugefroren, ein Fluß nur am Rand.
Auf dem Main-Donau-Kanal Treibeis.

Man könnte zwar noch bis zum 15.2. auf Zander und Hecht angeln, aber ersterer
wird wohl schon Laich angesetzt haben.
Ich schlage dir vor, dich jetzt auch theoretisch weiterzubilden, indem du dir ein(e)
oder mehrere Angelmagazin (e) abonnierst.

Da sind ganz prima Prämien (mit Zuzahlung) dabei!
Dann kann ich dir empfehlen, Angelbücher zu lesen, von den Fischen, die du fangen(und essen) willst und den Angelarten bzw. - techniken, die du ausüben möchtest.

Ich habe früher als Jugendlicher, wo ich mit dem Angeln angefangen habe, Blinker-Bücher wie das Köder- und. Fischlexikon zum Geburtstag und so geschenkt bekommen, was mich in Sachen Fänge einen großen Schritt nach vorn gebracht hat!

Obs diese Bücher noch gibt, können sicher Gerd und Derrik beantworten....

Denn mal ein fettes Petri Heil,

Michael

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10680
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Erstes mal alleine angeln

Beitragvon Gerd » 21.01.2019 - 19:15

Dreamworker hat geschrieben:
im Winter steht der Fisch tiiief...



Solche pauschale Aussagen sind schlicht und ergreifend falsch. Das mag in gewissem Umfang für tiefe Stillgewässer gelten, für sehr viele Gewässer ist das einfach nur Theorie.

Dreamworker hat geschrieben:
Man könnte zwar noch bis zum 15.2. auf Zander und Hecht angeln, aber ersterer
wird wohl schon Laich angesetzt haben.

Seinerzeit hatte ich versucht es Dir zu erklären, aber scheinbar hat es nicht gefruchtet.
Die Natur hat Fischen nur zwei Aufgaben zugeteilt - Fressen und reproduzieren. Fische beginnen bereits kurze Zeit nach dem Ablaichen wieder mit dem Laichaufbau. Deshalb hat der Zander schon lange Laich angesetzt und der Hecht fängt bald mit dem Laichgeschäft an.

TE - wenn es Deine Gewässer zulassen, dann ab zum angeln und den Platz am Wasser genießen.
Humor ist der Knopf der verhindert, daß einem der Kragen platzt

*Joachim Ringelnatz*