Äschen anfüttern

Moderatoren: Derrik Figge, Onkel Tom, Moderatoren

Benutzeravatar
Forellchen
Zander
Zander
Beiträge: 255
Registriert: 12.10.2006 - 16:51
Wohnort: Rhein Erft Kreis

Äschen anfüttern

Beitragvon Forellchen » 14.10.2006 - 14:35

Wer hat Tips zum anfüttern von Äschen? :?

Benutzeravatar
johannes
Zander
Zander
Beiträge: 1342
Registriert: 02.05.2006 - 19:35
Wohnort: Freiburg

Beitragvon johannes » 14.10.2006 - 14:39

glaub net dass man Äschen anfüttern kann.
Und wie sagt mal einst ein User hier:
"muss man denn immer alles anfüttern?"
Je länger die Arme eines Anglers,

desto größer sind die von ihm gefangenen Fische!

Benutzeravatar
Forellchen
Zander
Zander
Beiträge: 255
Registriert: 12.10.2006 - 16:51
Wohnort: Rhein Erft Kreis

Beitragvon Forellchen » 14.10.2006 - 17:37

Ich denke jede fischart kann angefüttert werden auch äschen nur wie? und ja
bei mir muss alles angefüttert werden ich gehe angeln um fische zu fangen und ausser beim spinnfischen wo aktiv gesucht wird fühle ich mich mit futter im wasser wohler.

Benutzeravatar
Fynn_sh
Zander
Zander
Beiträge: 993
Registriert: 15.04.2004 - 16:19
Wohnort: Borgstedt

Beitragvon Fynn_sh » 14.10.2006 - 19:10

Forellchen hat geschrieben:Ich denke jede fischart kann angefüttert werden auch äschen nur wie? und ja
bei mir muss alles angefüttert werden ich gehe angeln um fische zu fangen und ausser beim spinnfischen wo aktiv gesucht wird fühle ich mich mit futter im wasser wohler.


Denn gehe doch auch aktiv auf Äschen! Kleine Spinner, 0 oder 00 Mepps bringen oft Erfolg.

Naturköderfischen auf Äschen, tut mir leid aber dafür habe ich kein Verständnis.
Wind ist nur ein mentales Problem! (H. Mortensen)

Benutzeravatar
chrissiforbball
Zander
Zander
Beiträge: 800
Registriert: 27.03.2004 - 17:30
Wohnort: Klagenfurt

Beitragvon chrissiforbball » 14.10.2006 - 19:46

In einem alten Blinker war mal ein Beitrag von einem, der mit Pose und Mais auf Äschen geangelt hat.weiß aber leider nicht mehr welche Ausgabe das war.
Bild

Benutzeravatar
Forellchen
Zander
Zander
Beiträge: 255
Registriert: 12.10.2006 - 16:51
Wohnort: Rhein Erft Kreis

Beitragvon Forellchen » 14.10.2006 - 20:41

Fynn_sh hat geschrieben:
Forellchen hat geschrieben:Ich denke jede fischart kann angefüttert werden auch äschen nur wie? und ja
bei mir muss alles angefüttert werden ich gehe angeln um fische zu fangen und ausser beim spinnfischen wo aktiv gesucht wird fühle ich mich mit futter im wasser wohler.


Denn gehe doch auch aktiv auf Äschen! Kleine Spinner, 0 oder 00 Mepps bringen oft Erfolg.

Naturköderfischen auf Äschen, tut mir leid aber dafür habe ich kein Verständnis.


ich habe hier nach anfutter gefragt und nicht welche anderen methoden es für äschen gibt und ob da jemand verständnis für hat. in gewässern wo naturköder erlaubt sind und anfüttern auch sehe ich keinen grund das nicht zu machen weil es leute gibt die da kein verständnis für haben.

ich halte auf äschen naturköder für viel fängiger, spinnfischen auf äschen ist eher was selektives für grosse äschen die äsche ist kein reiner raubfisch.

@ chrissiforbball: danke für deinen hinweis ! es ist die ausgabe 10.05. da wird mit mais angefüttert aber tage vorher da hab ich keine möglichkeit zu ich fahre über 100km zum gewässer morgens hin und am abends wieder zurück.

:arrow: nochmal meine frage genauer formuliert: ich möchte ein lockfuttertip für äschen ein rezept oder eine marke. das ich mit puren maden anfüttern kann weiss ich ich es sollte ein richtiges grundfutter sein wie zum stippen üblich.

bitte helft mir :cry:

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 14.10.2006 - 22:18

Forellchen hat geschrieben:Ich denke jede fischart kann angefüttert werden auch äschen nur wie? und ja
bei mir muss alles angefüttert werden ich gehe angeln um fische zu fangen und ausser beim spinnfischen wo aktiv gesucht wird fühle ich mich mit futter im wasser wohler.


Lerne Fliegenfischen!
Nach dem Drill einer 33er Äsche am Fliegengerät wirst du dich vor lauter Wohlbefinden selber nicht mehr kennen! :D
Cogito, ergo sum.
Credo, ergo intelligo.
Piscor, ergo vivo.

P.S.: Don't buy a fly - just tie!

Benutzeravatar
reverend
Hecht
Hecht
Beiträge: 6433
Registriert: 19.09.2003 - 22:50
Wohnort: Lkrs. Rosenheim (Oberbayern)

Beitragvon reverend » 14.10.2006 - 22:19

44er-Äsche sollte es heißen. Vertippt (meine nächste Tastatur wird garantiert keine schwarze mehr sein!)
Cogito, ergo sum.

Credo, ergo intelligo.

Piscor, ergo vivo.



P.S.: Don't buy a fly - just tie!

Benutzeravatar
Forellchen
Zander
Zander
Beiträge: 255
Registriert: 12.10.2006 - 16:51
Wohnort: Rhein Erft Kreis

Beitragvon Forellchen » 14.10.2006 - 23:00

:? ich kann fliegenfischen ist mir aber nicht erfolgreich genug warum sollte ich den aufwand betreiben mit der hampelei beim werfen und ich mags lieber mit naturköder der nicht gleich ausgespuckt wird.

bitte ein futterrezept :cry:

warum sträubt ihr euch so mir eins zu verraten ? für mich ist eine äsche auch nur ein fisch und nicht heilig :lol:

Benutzeravatar
wolfgang
Hecht
Hecht
Beiträge: 2619
Registriert: 17.07.2003 - 9:26
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Beitragvon wolfgang » 14.10.2006 - 23:09

Gewöhn Dir bitte einen anderen Ton an, außerdem ist Fliegenfischen keine Hampelei!
Diese Nachricht entspricht dem deutschen Forenreinheitsgebot von 2005, besteht aus 100 % chlorfrei gebleichten, FCKW-freien, wiederverwendbaren, geschmacksneutralen, nicht genmanipulierten Bits und ist frei von jeglichen Editierungen!©

Benutzeravatar
wolfgang
Hecht
Hecht
Beiträge: 2619
Registriert: 17.07.2003 - 9:26
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Beitragvon wolfgang » 14.10.2006 - 23:16

Ansitzangeln,Anfüttern und Äschen das passt für micht nicht so ganz zusammen, zumal die Äsche in weiten Bereichen stark rückläufige Bestandsdichten aufweist.
Wenn dir Fliegenfischen zu wenig erfolgreich ist, oder zu mühsam, dann machst du was nicht richtig oder bist einfach zu bequem.
Das Ganze klingt mir sehr nach möglichst viel Fisch und wenig dafür tun oder "wasch mich, mach mich aber nicht nass................."
Diese Nachricht entspricht dem deutschen Forenreinheitsgebot von 2005, besteht aus 100 % chlorfrei gebleichten, FCKW-freien, wiederverwendbaren, geschmacksneutralen, nicht genmanipulierten Bits und ist frei von jeglichen Editierungen!©

Benutzeravatar
Forellchen
Zander
Zander
Beiträge: 255
Registriert: 12.10.2006 - 16:51
Wohnort: Rhein Erft Kreis

Beitragvon Forellchen » 14.10.2006 - 23:52

wo es erlaubt ist naturköder zu verwenden und anzufüttern und es äschen gibt zum beispiel in strecken der kyll warum sollte ich es nicht machen? das ist wohl meine sache welche methode ich anwende. objektiv ist naturköderangeln erfolgreicher und leichter auszuüben als fliegenfischen.

ja ich bin bequem ich sitze lieber und lasse die pose treiben und die seele baumeln als "elitär und edel :lol: " mit der fliege zu fischen.

das soll hier auch keine grundsatzdiskussion werden über angelmethoden.

ich frage freundlich nach einem futter für äschen und ausser einem tip erhalte ich belehrungen übers spinnfischen, und fliegenfischen usw.

wem das nicht passt das ich völlig legal äschen mit naturköder und anfüttern fangen möchte der braucht doch garnichts zu schreiben wenn er nicht möchte
und kann darauf verzichten mir hier andere angelmethoden vorzuschlagen.

:arrow: ich bitte weiterhin um ein futterrezept für äschen :roll:

Benutzeravatar
wolfgang
Hecht
Hecht
Beiträge: 2619
Registriert: 17.07.2003 - 9:26
Wohnort: Schwerin
Kontaktdaten:

Beitragvon wolfgang » 14.10.2006 - 23:59

Ich würde Boilies 45mm Durchmesser empfehlen......... :D
Diese Nachricht entspricht dem deutschen Forenreinheitsgebot von 2005, besteht aus 100 % chlorfrei gebleichten, FCKW-freien, wiederverwendbaren, geschmacksneutralen, nicht genmanipulierten Bits und ist frei von jeglichen Editierungen!©

Benutzeravatar
andal
Hecht
Hecht
Beiträge: 16074
Registriert: 24.04.2003 - 12:35
Wohnort: Rhein, km 624

Beitragvon andal » 15.10.2006 - 0:01

Forellchen hat geschrieben:ich bitte weiterhin um ein futterrezept für äschen :roll:


Da wird auch keines kommen, weil Semmelbrösel & Co. einfach nicht ins Beuteschema von Äschen passen.
Angler neigen sehr stark dazu, dort mit Lösungen aufzuwarten, wo gar keine Probleme bestehen.

Rufus T. Firefly
Rotfeder
Rotfeder
Beiträge: 20
Registriert: 19.07.2004 - 14:27

Beitragvon Rufus T. Firefly » 15.10.2006 - 0:04

Ich würde Boilies 45mm Durchmesser empfehlen.........

und dann die äschen mit der zwille abknallen :lol: