Fangberichte Wels 2019

Moderatoren: Valestris, Onkel Tom, Derrik Figge, Moderatoren

Benutzeravatar
Argail
Zander
Zander
Beiträge: 684
Registriert: 05.05.2017 - 10:58
Wohnort: Bad Bevensen

Re: Fangberichte Wels 2019

Beitragvon Argail » 11.08.2019 - 12:29

Ja Petri!!! Das ist doch mal ein leckerer Einstand! :clap: :clap: :clap:
Scheißwetter ist Beißwetter!!! :D

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5143
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Fangberichte Wels 2019

Beitragvon Valestris » 11.08.2019 - 13:05

Petri! Das ist doch ein schöner Einstand und ein wunderschöner Fisch :clap:
Fish 4 Life!

Dreamworker
Hecht
Hecht
Beiträge: 1543
Registriert: 14.06.2016 - 21:57

Re: Fangberichte Wels 2019

Beitragvon Dreamworker » 11.08.2019 - 14:51

Fettes Petri zu dem schönen Wels! :clap: Der erste, auch nicht alltägliche Fisch ist immer etwas ganz besonderes, da man meistens nicht mit ihm rechnet :dance:!

Dieser hier hat auch eine prima Küchengröße und schmeckt bestimmt ausgezeichnet...
Worauf hat er denn gebissen?
Heute Abend/Nacht gehe ich auch auf Waller, einer dieser Größe würde mir auch reichen, zudem passt er noch in den Kescher....

Colamann
Barsch
Barsch
Beiträge: 139
Registriert: 04.12.2018 - 17:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fangberichte Wels 2019

Beitragvon Colamann » 11.08.2019 - 16:22

Er hat auf etwas ganz, ganz ungewöhnliches gebissen *Ironie aus* Mittelgroßen Spinner.

EDIT: 1,5kg Filet und noch mal 500g Stückchen, die in den Fundus für Fischfrikos gewandert sind.

Benutzeravatar
Derrik Figge
Moderator
Moderator
Beiträge: 5258
Registriert: 22.08.2004 - 8:53

Re: Fangberichte Wels 2019

Beitragvon Derrik Figge » 12.08.2019 - 9:53

Glückwunsch zu Deinem ersten Fang! Nur 2 Kilo Fleisch sind bei der Größe echt wenig, da hätte ich mit deutlich mehr gerechnet. Wie hoch war denn das Lebendgewicht?
Ich suche immer alte ABU Angelrollen, Kartons und Papiere sowie Werbematerial.
Ich freue mich über Angebote aller Art per PN oder Mail. Danke

Colamann
Barsch
Barsch
Beiträge: 139
Registriert: 04.12.2018 - 17:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fangberichte Wels 2019

Beitragvon Colamann » 12.08.2019 - 12:05

Hatte keine Möglichkeit, das Ding im Ganzen zu wiegen. Laut Internet bei der Größe im Bereich von 5kg?

Die Filets hätte man sicher enger an der Gräte absäbeln können, hab da noch nicht so die Erfahrung. Daher auch das halbe Kilo an kleinen Fleischstückchen. Das waren größtenteils unsauber geschnittene Stellen, die man so nicht mehr hätte braten können. Ich hab die Karkasse aber für einen Fond oder Suppe eingefroren, so hab ich wenigstens noch was vom dran hängenden Fleisch.

Vielleicht hab ich es auch zu gut gemeint, als ich am Bauch und Rücken die Ränder abgeschnitten habe. Laut Anleitungsvideos gibt es da Bereiche, die weg müssen weil ungenießbar?

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10749
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Fangberichte Wels 2019

Beitragvon Gerd » 12.08.2019 - 15:33

Petri zum leckerchen,einen in dieser optimalen Größe hätte ich auch gerne mal wieder. Hast alles richtig gemacht, beim filetieren von Wels (gut, bei der Größe vielleicht noch nicht so extrem) ist es meistens besser, großzügig zu filetieren. Unbedingt von Filet ablösen solltest Du rote und rotbraune Stellen, hierbei handelt es sich um Talgablagerungen. Oftmals ist auch zwischen der Haut und dem Filet eine solche, etwas gilbberige Schicht. Auch die solltest Du mit dem Messer abschaben.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Colamann
Barsch
Barsch
Beiträge: 139
Registriert: 04.12.2018 - 17:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fangberichte Wels 2019

Beitragvon Colamann » 12.08.2019 - 23:12

Gerd hat geschrieben:Petri zum leckerchen,einen in dieser optimalen Größe hätte ich auch gerne mal wieder. Hast alles richtig gemacht, beim filetieren von Wels (gut, bei der Größe vielleicht noch nicht so extrem) ist es meistens besser, großzügig zu filetieren. Unbedingt von Filet ablösen solltest Du rote und rotbraune Stellen, hierbei handelt es sich um Talgablagerungen. Oftmals ist auch zwischen der Haut und dem Filet eine solche, etwas gilbberige Schicht. Auch die solltest Du mit dem Messer abschaben.

Danke, danke :) Meinst du so Stellen wie hier auf dem Bild? Das ist allerdings festes Gewebe.
Dateianhänge
2019-08-12 22.12.28.jpg
2019-08-12 22.12.28.jpg (1.28 MiB) 550 mal betrachtet

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10749
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Fangberichte Wels 2019

Beitragvon Gerd » 14.08.2019 - 13:27

Auf dem Bild an beiden Stücken an der linken Hälfte, das würde ich großzügig weg schneiden. Und an dem rechten Stück würde ich mal mit dem Messer drüber schaben, ob sich da ein Gallert ablöst.
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Colamann
Barsch
Barsch
Beiträge: 139
Registriert: 04.12.2018 - 17:32
Wohnort: Düsseldorf

Re: Fangberichte Wels 2019

Beitragvon Colamann » 14.08.2019 - 15:06

Danke für die TIps!

Abkratzen läßt sich nix, hab dann geschnitten. Das erste Stück gestern war schon lecker. Der Eigengeschmack ist recht dezent, nicht unähnlich einem Kabeljau. Bleibt auf jeden Fall saftig ohne Tricks.

Ich pariere die restlichen Stücke dann, wenn ich sie zubereite, ist schon alles eingefroren.

Benutzeravatar
Gerd
Hecht
Hecht
Beiträge: 10749
Registriert: 17.09.2005 - 12:34
Wohnort: Lkrs. Bergstraße / Hessen

Re: Fangberichte Wels 2019

Beitragvon Gerd » 15.08.2019 - 10:00

Colamann hat geschrieben: Bleibt auf jeden Fall saftig ohne Tricks.


Genau das finde ich am geilsten bei Wallerfilet

Colamann hat geschrieben: Abkratzen läßt sich nix, hab dann geschnitten.


Dann sollte alles gut sein
Hätte ich einen Weinberg, ich würde ihn 'Hang zum Alkohol' nennen

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5143
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Fangberichte Wels 2019

Beitragvon Valestris » 08.09.2019 - 16:56

3 Tage Welsangeln sind viel zu schnell vorbei gewesen. 2 Fische konnten wir fangen beim klopfen, nachts war, bis auf 2,3 Fehlbisse Ruhe an den Ruten. Besonders stolz bin ich, dass ich meinen Wels selbst geklopft habe, nachdem ich am Vortag einen kleinen Crashkurs bekommen habe.

IMG-20190906-WA0006.jpg
IMG-20190906-WA0006.jpg (205.04 KiB) 222 mal betrachtet


IMG-20190908-WA0016.jpg
IMG-20190908-WA0016.jpg (99.18 KiB) 222 mal betrachtet


IMG_20190907_104355.jpg
IMG_20190907_104355.jpg (2.28 MiB) 222 mal betrachtet


IMG-20190905-WA0032.jpeg
IMG-20190905-WA0032.jpeg (1.71 MiB) 222 mal betrachtet
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
#Allround#Nachhaltig
Hecht
Hecht
Beiträge: 3388
Registriert: 18.08.2014 - 16:01
Wohnort: Heilbronn

Re: Fangberichte Wels 2019

Beitragvon #Allround#Nachhaltig » 08.09.2019 - 19:19

Petri heil!
Valestris hat geschrieben: nachts war, bis auf 2,3 Fehlbisse Ruhe an den Ruten.

Ger keine Fledermäuse?
Angeln :D

Benutzeravatar
Valestris
Moderator
Moderator
Beiträge: 5143
Registriert: 26.04.2013 - 1:56
Wohnort: Graal-Müritz

Re: Fangberichte Wels 2019

Beitragvon Valestris » 08.09.2019 - 19:28

Doch die waren auch gut unterwegs ;) aber nen Biss erkennt man dann doch. Petri Dank.
Fish 4 Life!

Benutzeravatar
Thorben
Zander
Zander
Beiträge: 235
Registriert: 28.11.2018 - 23:54

Re: Fangberichte Wels 2019

Beitragvon Thorben » 08.09.2019 - 20:15

Petri! Schicke Tiere... Sind mir bisher noch verwehrt geblieben :D